Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Internetversorgung

Bahn will Glasfaserkabel entlang der Gleise ausbauen

05.08.2019
Die Deutsche Bahn plant weitere Schritte zum Ausbau des Glasfaserleitungen entlang ihrer Streckennetzes. Das soll auch die Internetversorgung auf dem Land verbessern.
Die Deutsche Bahn unterhält bereits 18.500 Kilometer Glasfaser entlang der Strecken.
Die Deutsche Bahn unterhält bereits 18.500 Kilometer Glasfaser entlang der Strecken.
Foto: Matthew Nichol - shutterstock.com

In Kürze werde dazu die Tochtergesellschaft broaDBand GmbH gegründet, sagte eine Sprecherin. Zugleich liegt dem DB-Konzern demnach ein Angebot des Privatunternehmens OneFiber vor, das Glasfasernetz auszubauen.

Nach Informationen des "Handelsblatts" will OneFiber in den nächsten Jahren in Kabelschächten entlang der Gleise 28.000 Kilometer Glasfaser verlegen und an jedem Bahnhof Zugangspunkte errichten. "Detaillierte Planungen, auf deren Basis die technische Umsetzung oder auch die wirtschaftliche Realisierbarkeit des Projekts geprüft werden können, sind dort allerdings nicht enthalten", sagte die Bahnsprecherin über das Angebot.

OneFiber-Geschäftsführer Klaus Kremper kündigte an, Details zu liefern, sobald die Bahn in konkrete Verhandlungen einsteige. "Das Marktinteresse ist enorm, die Wirtschaftlichkeit ist definitiv gegeben", teilte Kremper der dpa mit.

Die Bahn verwies darauf, dass sie bereits 18.500 Kilometer Glasfaser entlang der Strecken unterhalte. Ein Teil davon werde nicht für den Bahnbetrieb gebraucht und könne Dritten zugänglich gemacht werden - und so helfen, den Mobilfunk entlang der Strecken zu verbessern und schnelles Internet aufs Land zu bringen. Mit den Einnahmen könne das Glasfasernetz im verbleibenden Schienennetzes ausgebaut werden. (dpa/rs)