Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Platz für 600 zusätzliche Arbeitsplätze

Bechtle baut Konzernzentrale aus



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der international tätige Systemhauskonzern und Online-Händler baut im Rahmen seiner Vision 2030 die Zentrale in Neckarsulm weiter aus.

Anfang Februar starten die Bauarbeiten für 600 zusätzliche Arbeitsplätze der Bechtle AG. Das freistehende Bürogebäude mit 8.700 Quadratmeter soll im Oktober 2020 fertiggestellt sein. Damit vergrößert sich die Konzernzentrale in Neckarsulm auf insgesamt gut 35.300 Quadratmeter Bürofläche. Das 45 mal 50 Meter messende Bürogebäude wird vier Stockwerken hoch und entsteht in Verlängerung des bestehenden Bürogebäudes.

Der Neubau schafft Raum für 600 zusätzliche Arbeitsplätze und wird per Geothermie geheizt und gekühlt.
Der Neubau schafft Raum für 600 zusätzliche Arbeitsplätze und wird per Geothermie geheizt und gekühlt.
Foto: Bechtle

Als Mittelpunkt des Gebäudes ist ein Atrium geplant, das mit einem Glasdach abschließt und auf allen Ebenen von Galerien umrahmt wird. Im ersten Stockwerk sollen dabei auch Räumlichkeiten für das Bechtle Gesundheitsmanagement entstehen.

"Noch haben wir am Bechtle Platz 1 Kapazitäten für mehr als 100 weitere Beschäftigte", so Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG. "Vor dem Hintergrund des Mitarbeiterzuwachses der vergangenen Jahre stoßen wir damit nach aktuellen Planungen schon bald an unsere Grenzen. Der geplante Neubau wird unsere moderne Arbeitsumgebung perfekt ergänzen und unseren Mitarbeitern eine attraktive Arbeitsumgebung bieten."

Vorausschauend und nachhaltig

Das Thema Nachhaltigkeit findet wie schon bei früheren Baumaßnahmen Berücksichtigung. So entsteht das zusätzliche Gebäude auf einem Geothermiefeld, dessen daraus gewonnen Energie zur Beheizung und Kühlung der neuen Büroräume genutzt wird. Mit 50 Ladepunkten für Elektro- und Hybridfahrzeuge wird das Gebäude zudem eine der größten Elektro-Tankstellen Deutschlands.

Mit viel Licht und Raum soll ab Oktober 2020 das Atrium mit seinem Glasdach für eine attraktive Arbeitsumgebung sorgen.
Mit viel Licht und Raum soll ab Oktober 2020 das Atrium mit seinem Glasdach für eine attraktive Arbeitsumgebung sorgen.
Foto: Bechtle

Ende 2020 wird die gesamte Büro- und Logistikfläche am Konzernsitz rund 67.350 Quadratmeter betragen, etwa die Fläche von neun Fußballfeldern. Für die zurzeit rund 1.800 Beschäftigten stehen bereits seit 2017 im eigens errichteten Mitarbeiterparkhaus überdachte Stellplätze für rund 1.600 Pkw zur Verfügung.

"Die Zeichen stehen für Bechtle unverändert auf Wachstum", ergänzt der Vorstandsvorsitzende. "Mit dem Neubau schaffen wir nicht zuletzt mit Blick auf unsere Vision 2030 die Voraussetzung für eine nachhaltig starke Unternehmensentwicklung am Standort Neckarsulm."