Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Software-Beschaffung

Bechtle gewinnt EU-Kommission als Kunden

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Bechtle hat eine Ausschreibung der EU-Kommission gewonnen, dabei geht es um Softwarebeschaffung im Wert von bis zu 52 Millionen Euro jährlich.
Gozard Polak, Geschäftsführer Bechtle Brüssel: "Geht bei uns eine Order ein, validiert unser Team die Bestellung, passt sie bei Bedarf an und spricht eine Empfehlung aus."
Gozard Polak, Geschäftsführer Bechtle Brüssel: "Geht bei uns eine Order ein, validiert unser Team die Bestellung, passt sie bei Bedarf an und spricht eine Empfehlung aus."
Foto: Bechtle AG

50 EU-Institutionen in 28 Ländern der Europäischen Union können nun Software beiBechtlebestellen. Der Rahmenvertrag beinhaltet den Erwerb von Softwarelizenzen, Verwaltung der Abonnements, Wartung, Support und weitere Dienstleistungen. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre und schließt zwei weitere Jahre Gewährleistung ein. Pro Jahr kann die EU-Kommission bis zu 52 Millionen Euro dafür ausgeben.

Lesetipp:Bechtle übernimmt BT Stemmer

Verantwortlich für alle damit zusammenhängenden Arbeiten ist der Bechtle-Systemhausstandort in Brüssel. Lizenzoptimierung spielt dabei eine wichtige Rolle, so Gozard Polak, Geschäftsführer bei Bechtle Brüssel: "Wir liefern nicht nur geeignete Software, sondern überprüfen auch, dass weder Über- noch Unterlizenzierungen vorliegen. Diese Beratung ist ein elementarer Bestandteil des Vertrags."

Gerhard Marz, Bereichsvorstand Öffentliche Auftraggeber bei Bechtle: "Das Zusammenspiel vieler Einheiten und Spezialisten erlaubt es uns, die vielfältigen Wünsche und Anforderungen der heterogenen Zielgruppe zu erfüllen."
Gerhard Marz, Bereichsvorstand Öffentliche Auftraggeber bei Bechtle: "Das Zusammenspiel vieler Einheiten und Spezialisten erlaubt es uns, die vielfältigen Wünsche und Anforderungen der heterogenen Zielgruppe zu erfüllen."
Foto: Bechtle AG

Bechtle ist bereits seit 2012 in Brüssel vertreten. Von dort wird auch die EU-Kommission mit Software und den dazugehörigen Services versorgt. Zu Beginn sind Lösungen von zehn große Softwareherstellern im Portfolio. "Wir freuen uns sehr, einen Teil zur Modernisierung der Softwarelandschaft der EU-Kommission beitragen zu können", sagt Gerhard Marz, Bereichsvorstand Öffentliche Auftraggeber bei Bechtle.

Dass die Neckarsulmer die Ausschreibung der EU-Kommission für sich entscheiden konnten, ist kein Zufall. Die Bechtle AG verfügt über einen wachstumsstarken Geschäftsbereich Öffentliche Auftraggeber und zählt neben der Europäischen Kommission auch die NATO, niederländische und belgische Ministerien, die Europäische Investitionsbank sowie weitere Großkunden wie die Bundeswehr, Dataport, zahlreiche Bundesministerien, Landesverwaltungen und Universitäten zu ihren Kunden.

Als weiterer Vorteil für Bechtle gilt die dezentrale Betreuung der Kunden durch die regionalen Systemhäuser. Da können Wettbewerber wieSoftware Onenicht mithalten.

Lesetipp:Bechtle kauft in der Schweiz hinzu