Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zukunftsaussichten und Ziele

Bechtle stellt die "Vision 2030" vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Wie es mit dem Neckarsulmer Systemhauskonzern und Online-Händler weitergehen soll, hat das Unternehmen in seiner „Vision 2030“ beschrieben.
 
  • Marktführerschaft im Fokus
  • 10 Milliarden Euro Umsatz
  • EBT-Marge von 5 Prozent

Mit der inzwischen vierten Vision löst die Bechtle AG die Version 2020 ab und legt ihre Ziele für zehn weitere Jahre der bisher 35-jährigen Unternehmensgeschichte vor. Sie sieht einen Umsatz von 10 Milliarden Euro bei einer EBT-Marge von fünf Prozent vor und formuliert den Anspruch auf Marktführerschaft sowie ein stets über dem Markt liegendes Wachstum.

Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG, ist sich sicher, dass der neue Zukunftsentwurf für das Unternehmen Orientierung und Antrieb bietet.
Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG, ist sich sicher, dass der neue Zukunftsentwurf für das Unternehmen Orientierung und Antrieb bietet.
Foto: Bechtle

Mit der Überschrift „Bechtle: Der IT-Zukunftspartner“ und weist die Vision 2030 auf den Markenkern des IT-Unternehmens hin. Sie folgt der Tradition seit 1988, jeweils 12 Jahre nach vorn zu schauen und ambitionierte Zielmarken zu setzen. So wie zuletzt die in der Vision 2020 formulierte Marke von 10.000 Mitarbeitern, das Umsatzziel der Vision 2010 oder der einst 1988 anvisierte Börsengang im Jahr 2000.

Vision 2030 wurde im Jahresverlauf 2018 vom dreiköpfigen Vorstand der Bechtle AG erarbeitet und in iterativen Prozessschritten mit ausgewählten Teams aus den unterschiedlichen Unternehmensbereichen überprüft, diskutiert und angepasst. Am 14. Dezember 2018 wurde das Ergebnis allen 10.000 Bechtle-Mitarbeitern via Webcast vorgestellt.

"Profitables Wachstum macht uns stark"

"Gerade in Zeiten wie diesen, die durch Schnelllebigkeit, Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und stetigen Wandel geprägt sind, ist eine Vision für ein erfolgreiches Unternehmen wichtig", erklärt Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG. "Die Vision 2030 gibt eine Richtung vor, sie setzt Leitplanken und bietet Orientierung über das Tagesgeschäft, ein Quartal oder ein Geschäftsjahr hinaus."

"Wir formulieren mit der Vision 2030 ein realistisches Ziel, das motivierend wirkt und auf das es sich lohnt, hinzuarbeiten", ergänzt Olemotz. "Wir zeigen nicht nur einen weit entfernten Gipfel, sondern betonen den gemeinsamen Weg dorthin. Und diesen Weg gemeinsam zu beschreiten, darf durchaus Spaß machen, ebenso wie das Erreichen der definierten Ziele uns stolz auf unseren Erfolg machen sollte."

Siehe auch: Bechtle mit fünfstelliger Mitarbeiterzahl

Weitere Informationen, Statements und Erfolgsgeschichten zum Zukunftskonzept finden sich auf der speziellen Webseite des Unternehmens unter diesem Link.