Beim Thema Daten-Backup würden viele Unternehmen beim "Elch-Test" umfallen

28.11.1997
MÜNCHEN: Als rasch wachsenden Nischenmarkt bezeichnen die Marktforscher von IDC den Handel mit Backup-Software für Netzwerkumgebungen. Bis dato wird nur einer von drei Servern mit einer Software zur automatischen Datensicherung vermarktet. System- und Computerhandelshäuser, die ihre Kunden für dieses Thema sensibilisieren, können am Verkauf der Produkte gutes Geld verdienen.Nach Einschätzung des Marktforschungsunternehmens IDC ist der Markt für PC-Server-Backup-Software in Westeuropa ein vergleichsweise kleiner, aber rasch wachsender Teil des gesamten Netzwerkmarktes. Angetrieben von der positiven Entwicklung im Bereich von Novell-Netware- und Windows- NT-basierenden Netzen, steigt die Nachfrage nach Backup-Software kontinuierlich an.

MÜNCHEN: Als rasch wachsenden Nischenmarkt bezeichnen die Marktforscher von IDC den Handel mit Backup-Software für Netzwerkumgebungen. Bis dato wird nur einer von drei Servern mit einer Software zur automatischen Datensicherung vermarktet. System- und Computerhandelshäuser, die ihre Kunden für dieses Thema sensibilisieren, können am Verkauf der Produkte gutes Geld verdienen.Nach Einschätzung des Marktforschungsunternehmens IDC ist der Markt für PC-Server-Backup-Software in Westeuropa ein vergleichsweise kleiner, aber rasch wachsender Teil des gesamten Netzwerkmarktes. Angetrieben von der positiven Entwicklung im Bereich von Novell-Netware- und Windows- NT-basierenden Netzen, steigt die Nachfrage nach Backup-Software kontinuierlich an.

Windows NT wird zur treibenden Kraft

Die hohen Wachstumsraten von bis zu 60 Prozent innerhalb der nächsten Jahre spiegeln die bis dato geringe Verbreitung dedizierter Backup-Software sowohl bei den neu verkauften PC-Servern, als auch bei der installierten Basis wider. Nur einer von drei verkauften Servern wird heute in Kombination mit einer Backup-Software-Lizenz ausgeliefert. Bei der Mehrheit der aktuell verkauften Server erfolgen Backup-Operationen nach wie vor über elementare Funktionen, die das Betriebssystem zur Verfügung stellt. Ein Zustand, der in wachsendem Maße sowohl in kleineren, als auch in mittelständischen Unternehmen in Frage gestellt wird.

Ein Blick auf die Entwicklung in bezug auf die zum Einsatz kommenden Betriebssysteme läßt einen deutlichen Trend zugunsten von Windows NT erkennen. Seit 1997 spiegelt sich diese Tatsache auch in der angebotenen Backup-Software wider. Betrug der Anteil der NT-basierenden Backup-Software 1997 noch zirka 64 Prozent, erwarten die Analysten von IDC einen Anstieg auf 80 Prozent im Jahr 1998. Als Marktführer unter den Anbietern von NT-Backup-Software etabliert sich derzeit der amerikanische Software-Anbieter Cheyenne. Im ersten Quartal 1997 betrug sein Anteil am Umsatz in Westeuropa 56 Prozent.

Händler haben das Marktpotential erkannt

Betrachtet man das Marktpotential im Hinblick auf die aktuell verkauften und bereits installierten PC-Server-Systeme, so besteht nach Ansicht von IDC die Herausforderung für den Fachhandel darin, potentielle Kunden von der Notwendigkeit der Sicherung wertvoller Datenbestände zu überzeugen. Daß sich bereits eine Vielzahl von Händlern dieser Herausforderung stellt, belegt eine Händlerbefragung, die das Kasseler Unternehmen TechConsult im Auftrag von ComputerPartner im Herbst dieses Jahres durchführt hat (vgl. die Umfrageergebnisse auf dieser Seite). (sd)