Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Bluechip und TAS

Benefiz-Fußballturnier spielt 11.500 Euro für Eltern krebskranker Kinder ein

28.06.2019
Bluechip und TAS haben nun schon zum dritten Mal den Mitteldeutschen Firmencup ausgerichtet. Bei dem Benefiz-Fußballturnier wurden 11.500 Euro für den Leipziger Verein "Elternhilfe für krebskranke Kinder e.V." eingespielt.

Fußballspielen und Gutes tun, das verspricht der Mitteldeutsche Firmencup. Das von Distributor und PC-Fertiger Bluechip und dem Kundendialog-Spezialisten TAS ausgerichtete Fußballturnier wurde nun schon zum dritten Mal veranstaltet.

Packende Spielszenen gab es beim von Bluechip und TAS initiierten Mitteldeutschen Firmencup.
Packende Spielszenen gab es beim von Bluechip und TAS initiierten Mitteldeutschen Firmencup.
Foto: Bluechip / Rudolf Wernicke

Mit 17 teilnehmenden Mannschaften konnten die Initiatoren eine neue Rekordbeteiligung vermerken. In der Meuselwitzer Bluechip-Arena, wo sonst der Regionalligist ZFC Meuselwitz seine Heimspiele ausrichtet, fanden die Firmenkicker beste Bedingungen vor.

Der Firmencup wurde von den Ausrichtern nicht nur als sportliches Event, sondern auch als Netzwerkplattform mittelständischer Firmen in der Region ins Leben gerufen. Darüber hinaus dient das Turnier auch einem guten Zweck: Startgelder und Spenden kommen dem Leipziger Verein "Elternhilfe für krebskranke Kinder e.V." zu Gute, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Eltern der erkrankten Kinder in ihrem schweren Alltag zu unterstützen.

Am Ende konnten TAS und Bluechip einen Spendenscheck in Höhe von 11.500 Euro übergeben, fast doppelt so viel wie 2018. Das rührte Elternhilfe-Vertreter Markus Wulftange fast zu Tränen: "Ich bin begeistert, dass die letztjährige Summe hier nochmals so weit übertroffen wurde. Der steigende Erfolg des Firmencups ist auch ein Erfolg gegen den Krebs", freut er sich.

Relaxdays gewinnt gegen Nextbike

Den diesjährigen Wettkampf konnte wieder Relaxdays für sich entscheiden. Damit verteidigte Anbieter für Wohn-, Garten- und Freizeitprodukte den Titel aus dem vergangenen Jahr durch einen knappen 1:0-Sieg gegen Nextbike.

Während das Team aus Halle auf dem Platz überzeugte, sorgte Teamchef und Relaxdays-Gründer Martin Menz auch noch neben dem Platz für Furore: Bei der Versteigerung verschiedener Sportartikel zeigte er ein großes Herz. Menz ersteigerte nicht nur das signierte Trikot von RB Leipzig, sondern auch das Weltmeistertrikot aus 2014 mit allen Unterschriften der deutschen Nationalmannschaft für stolze 3.100 Euro. Auf den Spitzenpreis angesprochen meinte er: "Wir sind hier mit voller Überzeugung dabei und wollten sportlich und menschlich überzeugen. Ich denke das hat beides gut geklappt. Der gute Zweck steht hier im Vordergrund."

Lesen Sie auch: Mieten statt kaufen bei Bluechip

Die Idee, in professioneller Atmosphäre Amateurfußball zu spielen, hat sich nach drei Jahren endgültig durchgesetzt. TAS AG und Bluechip kündigten deshalb schon in den Abschiedsworten an, auch 2020 einen mitteldeutschen Firmencup auf die Beine zu stellen. Und auch die meisten Unternehmen haben bereits ihre Zusage für die Neuauflage gegeben. Die Tradition dürfte also Bestand haben, sehr zur Freude der Elternhilfe für krebskranke Kinder in Leipzig.