Honorare

Berater kassieren bei Banken am meisten

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.

Preisdruck im öffentlichen Dienst

Großen Preisdruck beobachten die Experten bei der Vergabe für Projekte im öffentlichen Dienst. Zwar liegen die Honorare höher als etwa im Handel, in der Industrie oder der Telekommunikationsbranche, es sei aber zu nicht auszuschließen, dass sich die Tagessätze wie schon in den Vorjahren unterdurchschnittlich entwickeln würden. Die Sparprogramme der Behörden gehen weiter - davon ist man bei PAC überzeugt.Für den Handel und die Telekommunikation rechnen die Analysten mit keinen nennenswerten Veränderungen.

Zuletzt hatte die COMPUTERWOCHE die generellen Verdienstmöglichkeiten der Consultants aufgeschlüsselt und dabei Honorarsätze nach Hierarchieebenen und Lösungskategorien unterschieden. Berufserfahrung, so zeigte sich, ist entscheidend: Während ein Junior Consultant mit einem Tagessatz von 380 Euro rechnen darf, sind es beim erfahrenen Manager mit über acht Jahren Berufserfahrung schon um die 1620 Euro. Was das Lösungs-Know-how angeht, werden BI-Experten mit 1075 Euro am besten bezahlt, während Spezialisten für Produktionslösungen nur 885 Euro am Tag verdienen.

Preisdatenbank für Berater

Gestützt auf die "Preisdatenbank IT-Services 2011/12" von Pierre Audoin Consultants (PAC) wird die COMPUTERWOCHE ihren Lesern in den kommenden Wochen durchschnittliche Honorarsätze für IT-Berater präsentieren. Die Analysten halten mehr als 10.000 validierte Referenzpreise vor und berücksichtigen dabei Hierarchie-Levels (inklusive Berufserfahrung), Servicekategorien, Plattform-Know-how zu IBM-, Microsoft-, SAP- und Oracle-Produkten, Branchenwissen sowie Lösungskategorien. Vergleichen Sie Ihre Sourcing-Konditionen mit dem Marktdurchschnitt! Es lohnt sich!

Zur Startseite