Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Druckerfachmann.de

Berliner Druckersystemhaus setzt auf 3D-Druck

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Das auf Dokumenten-Lösungen und Managed Print Services spezialisierte Systemhaus Druckerfachmann.de bietet nun auch Produkte und Diensleistungen rund um den 3D-Druck an.

Druckerfachmann.de hat sich einen neuen Geschäftsbereich erschlossen. Künftig werden das Berliner Druckersystemhaus auch im Bereich der Additiven Fertigungstechnologien aktiv sein.

In einem Showroom auf rund 100 Quadratmetern zeigt Druckerfachmann.de Produkte und Dienstleistungen rund um die Additive Fertigung.
In einem Showroom auf rund 100 Quadratmetern zeigt Druckerfachmann.de Produkte und Dienstleistungen rund um die Additive Fertigung.
Foto: Druckerfachmann.de

Laut Druckerfachmann.de soll der Fokus der neuen Aktivitäten auf dem Verkauf additiver Fertigungssysteme liegen. Als Beispiel nennt das Systemhaus die neue Jet Fusion Technologie von HP. Das verwundert wenig, gehört Druckerfachmann.de doch zum Also-Konzern, der die exklusive Distribution der HP-3D-Druck-Systeme für Europa übernommen hat.

Mit den Jet-Fusion-Modellen können funktionelle Bauteile aus Polyamid 12 (PA 12) Kunststoffen hergestellt werden, um einfache Präsentationsmodelle aus herkömmlichen 3D Druckverfahren zu ersetzen. Diese Teile sind belastbarer und können bereits in der Nullserie geprüft und optimiert werden.

Lesetipp: Ingram schließt 3D-Druck-Unit wieder

In einem Showroom auf rund 100 Quadratmetern am Druckerfachmann.de-Firmensitz in Berlin-Adlershof können Kunden nach Vereinbarung oder zu den regelmäßigen Tagen der offenen Tür Details zur Additiven Fertigung erfahren. Dazu steht ein HP Jet Fusion 4200 Produktionssystem bereit.

Zudem bietet Druckerfachmann.de einen 3D-Druckservice für individuelle Musterteile: Unter https://www.additive-fertigung-berlin.de wird das aktuelle Portfolio der 3D Business Unit vorgestellt. Hier können auch Termine vereinbart und aktuelle Veranstaltungen eingesehen werden.

Für Interessierte, die keine Datei eines Modells vorliegen haben, aber sich einen Eindruck der Bauteilqualität des HP Jet Fusion Systems verschaffen möchten, stehen vier unterschiedliche Anwendungstypen auf der Seite zur Auswahl. Zwischen Zugfestigkeit, Genauigkeit, Optik und Druckbeständigkeit kann gewählt werden und das Benchmark-Exemplar wird kostenfrei zugeschickt.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, einen Drei-Tages-Workshop "Additive Fertigung mit HP - von der Vision bis zum Druck" zu buchen. Für die nächsten Termine vom 24. bis 26. Oktober 2018 sowie vom 5. bis 7. November 2018 werden noch Anmeldungen über die Website entgegengenommen.