Betriebliche Weiterbildung wird bis 31.12.2006 gefördert

25.09.2006
Jasmin Kirchner zeigt, wie KMU´s die Weiterbildung aktiv angehen können und wie das Land NRW sie dabei finanziell unterstützt.

Bei Arbeitgebern wie Arbeitnehmern genießt die innerbetriebliche Weiterbildung einen hohen Stellenwert. Eine gut organisierte Personalentwicklung sichert die Beschäftigungsfähigkeit der Angestellten und damit dem Unternehmen leistungsfähige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Kleine und mittelständische Unternehmen verfügen oftmals nicht über eine eigene Abteilung die sich mit der Weiterqualifizierung der Beschäftigten befasst. Auch scheuen viele die Ausgaben für Weiterbildungsmaßnahmen.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie KMU´s die Weiterbildung aktiv angehen können und wie das Land NRW sie dabei finanziell unterstützt.

Der Blick in die Kristallkugel

Viele Unternehmen nutzten das letzte Quartal des Jahres traditionell zum Rückblick auf Geleistetes. Die Führungskräfte und Geschäftsführer verschaffen sich einen Überblick, welche Ziele erreicht wurden und welche noch mit verstärkter Kraft angegangen werden müssen. Im Rahmen eines Performance Review Systems werden Mitarbeiterleistungen bewertet, Gehälter besprochen und Zielvereinbarungen getroffen. Der Blick auf die angestrebten Ziele im nächsten Geschäftsjahr und die Einschätzung der Mitarbeiterleistungen bietet eine hervorragende Möglichkeit den Bedarf an Weiterqualifizierung zu ermitteln.