Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mit Drucker-Airbag

Brother MFC-L8690CDW im Test

06.07.2017
Von Ines Walke-Chomjakov
Ines Walke-Chomjakov kümmert sich um alles Wissenswerte zu IT-Peripheriegeräten. Zu ihren Spezialgebieten gehören Drucker und 3D-Druck. Weitere Themenbereiche sind Displays und kommende Technologien wie selbstfahrende Autos.
Brother bietet den Farblaser-Multifunktionsdrucker MFC-L8690CDW mit Drucker-Airbag an. Das reduziert die Druckfolgekosten. Im Test finden Sie die Details.
Ein Farblaser-Multifunktionsdrucker für den Büroeinsatz in Arbeitsgruppen: Brother MFC-L8690CDW
Ein Farblaser-Multifunktionsdrucker für den Büroeinsatz in Arbeitsgruppen: Brother MFC-L8690CDW
Foto: Brother

Mit dem Farblaser-Multifunktionsdrucker MFC-L8690CDW will sich Brother auf Merkmale konzentriert haben, die im Büro wichtig sind: Schnelligkeit, Duplex-Druck, Duplex-Scan, niedrige Folgekosten. Wir haben für Sie den Test gemacht und untersucht, ob die Versprechen in der Praxis Bestand haben.

TEST-FAZIT: Brother MFC-L8690CDW

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Brother MFC-L8690CDW

Geschwindigkeit (30%)

1,98

Qualität (30%)

2,61

Verbrauch (15%)

2,34

Handhabung (10%)

2,63

Ausstattung (10%)

2,81

Service (5%)

1,33

Aufwertung (Duplex-Scan, Google Cloud Print, Apple Airprint, Mopria)

-0,20

Testnote

gut (2,13)

Preisurteil

teuer

Ein guter Arbeiter für den Büroeinsatz von Arbeitsgruppen. Hierfür bringt der Brother MFC-L8690CDW genügend Power mit, um auch umfangreiche Druck-, Scan- und Kopieraufträge verlässlich und in guter Qualität zu erledigen. Der Drucker-Airbag reduziert die Folgekosten in der ersten Zeit rein auf die Tonerkassetten. Das macht den Farblaser-Multifunktionsdrucker zu einem Gerät mit günstigen Seitenpreisen. Doch selbst danach wird er nicht unverschämt teuer im Unterhalt. Die Ausstattung ist gut. Praktisch ist der Dual-Scanner, der sich auch bedienfreundlich einsetzen lässt.

Im Test tritt ein Phänomen auf: Grundsätzlich arbeitet das Gerät selbst im Betrieb recht leise. Doch zwischendurch schaltet es die gesamten Lüfter an, um die heiße Luft nach außen abzutransportieren. Dieser Vorgang wiederholt sich in Intervallen. In dieser Zeit ist das Gerät wirklich laut und kann daher nicht direkt neben dem Schreibtisch stehen. Bringen Sie es daher am besten am Gang unter.

Pro

+ Duplex-Scanner

+ Wi-Fi Direct

+ echter Ausschalter

Contra

- laute Lüfter

Ausstattung - Arbeitsumgebung im Fokus

Der Farblaser-Multifunktionsdrucker Brother MFC-L8690CDW ist für Arbeitsgruppen gedacht. Er druckt, scannt, kopiert und faxt. Die Ausstattung ist auf den Zugriff mehrerer Anwender abgestimmt: So bringt das Gerät eine Duplex-Scan-Einheit mit, mit der sich nicht nur doppelseitig bedruckte Vorlagen in einem Rutsch digitalisieren, sondern auch Duplex-Kopien erstellen lassen. Sie steuern den Vorgang beim Kopieren über das Touch-Panel, das sehr übersichtlich aufgebaut ist und schnell auf den Fingerdruck reagiert. Dazu lassen sich oft verwendete Arbeitsschritte als Favorit für den Schnellzugriff auf den Startbildschirm schieben - das ist sehr praktisch. Für den Netzwerkeinsatz bietet das Brother-Modell Ethernet, Wi-Fi und Wi-Fi Direct als Schnittstellen. Lokal können Sie es über USB erreichen. In den automatischen Vorlageneinzug passen bis zu 50 Blatt. Im Auslieferungszustand bringt der MFC-L8690CDW eine Papierkassette für bis zu 250 Blatt und eine Mehrzweckzufuhr für weitere 50 Blatt mit. Optional lässt er sich mit drei weiteren Kassetten erweitern, so dass insgesamt bis zu 1050 Blatt Papier zur Verfügung stehen. Die Hauptablage ist auf bis zu 150 Blatt Papier ausgelegt. Dazu gibt es eine Einzelblattablage für Druckmedien, die einen geraden Papierweg durchs Gerät benötigen wie etwa kartonähnliche Papier oder Etiketten.

Wer mobil vom Smartphone oder Tablet auf den Brother MFC-L8690CDW zugreifen will, nutzt die Brother-App iPrint oder einen der gängigen Standards wie Apple Airprint, Google Cloud Print oder Mopria. An der Gerätevorderseite ist ein USB-Host eingebaut, über den sich zusätzlich Drucke und Scans ablegen lassen, die Sie direkt übers Gerät erstellen. Außerdem lassen sich Dokumente auch direkt in Clouddienste wie Dropbox senden.

Ausstattung

Brother MFC-L8690CDW (Note: 2,81)

Ausstattung

USB

ja

Pictbridge

nein

Infrarot

nein

Ethernet

ja

WLAN

ja

USB-Host

ja

Extras

7 Hilfsprogramme

Treiber: Windows XP / Vista / 7 / 8 / Linux / Mac OS / Unix

nein / nein / ja / ja / ja / ja / nein

Faxen ohne PC möglich

ja

Verbrauch - inklusive Brother-Drucker-Airbag

Um die Verbrauchskosten möglichst niedrig zu gestalten, nutzt Brother zwei Methoden gleichzeitig beim MFC-L8690CDW: Zum einen lassen sich ins Gerät XL-Toner einsetzen. Damit errechnen sich 1,8 Cent für das schwarzweiße und 11,7 Cent für das farbige Blatt - das sind niedrige Seitenpreise. Zusätzlich verspricht Brother mit dem Drucker-Airbag, dass für die Dauer von 200.000 Drucken keine weiteren Verbrauchskosten anfallen - etwa für das Tauschen des Transportbands. Der Brother MFC-L8690CDW gehört zu den Multifunktionsdruckern, bei denen dieser im Preis inbegriffen ist. Damit die Absicherung wirksam ist, müssen Sie das Gerät allerdings beim Hersteller registrieren und die Teilnahmebedingungen erfüllen, die den Einsatz von Originaltonern einschließt. Zugleich kommen Sie mit der Startertoner-Ausstattung schon eine Weile aus. Denn sie bieten Reichweiten von 3000 schwarzweiße und 1800 farbige Seiten.

Im Stromverbrauch verhält sich das Brother-Modell abhängig von der Art der Ansteuerung unterschiedlich: Hängt es am USB-Anschluss, schaltet es sich im Energiesparmodus bis auf 0,9 Watt herunter - das ist wenig Energiebedarf. Steuern wir das Gerät dagegen über WLAN an, liegt der niedrigste im Test gemessene Wert bei 6,7 Watt - also quasi eher ein Standby- als ein Energiesparmodus. Dafür ist der Verbrauch vergleichsweise niedrig. Grundsätzlich schaltet sich das Display kurz nach dem Betrieb ab. Ab Werk ist ein Intervall von einer Minute eingestellt. Es lässt sich über das Bedienpanel jedoch nach Gusto ändern. Lobenswert: Betätigen wir im Test den Ausschalter, trennt er das Gerät tatsächlich komplett vom Stromnetz. Neben dem Energy Star trägt das Brother-Kombi deshalb auch das Logo des Blauen Engel.

VERBRAUCH

Brother MFC-L8690CDW (Note: 2,34)

Seitenkosten schwarzweiß/Farbe

1,8 / 11,7 Cent

Starter-Tonerkartuschen für Schwarz/ Farbe

3000 / 1800 Seiten

Preis der S/W-Toner im Nachkauf

115,99 Euro

Preis Farbtoner im Nachkauf

467,97 Euro

Reichweite SW-Toner im Nachkauf

6500

Preis Farbtoner im Nachkauf

4000

Stromverbrauch: aus

0,0 Watt

Stromverbrauch: Energiesparmodus

0,9 Watt

Stromverbrauch: Betrieb

580 Watt

Stromsparend gemäß

Blauer Engel, Energy Star

Tonersparmodus

ja

Inhalt dieses Artikels