iPhone 12

Bruchfester dank Keramikbeschichtung?

Halyna Kubiv ist Content Managerin bei der Macwelt.
Die Hinweise zu dem neuen iPhone reißen nicht ab, es ergibt sich nun ein ganzheitliches Bild von Apples neuem Smartphone.

Dass das kommende iPhone 12 die Unterstützung von 5G erhält, wurde schon im letzten Jahr gemunkelt, schließlich kommt die neue Generation des Mobilfunkes sogar in Deutschland aus den Startlöchern. Und was noch? Das iPhone 12 bringt höchstwahrscheinlich eine neue Design-Sprache – kantiger und gerader, wie dies bereits iPhone 4 bis 5S waren. Apple erbarmt sich endlich der Frauen mit kleinen Händen und kleinen Taschen, deswegen muss das iPhone 12 wieder leicht schrumpfen, die Mini-Version soll dazu noch etwas weniger kosten.

Erste Prognosen für die iPhones von Herbst 2020
Erste Prognosen für die iPhones von Herbst 2020
Foto: YouTube / EverythingApplePro

Derweil kursieren auf chinesischem Social-Media-Portal Weibo und zunehmend auch auf Twitter weitere Einzelheiten zu den kommenden iPhones. Die Details stammen vom chinesischen Leaker Kang. Laut Apple Track, die Erfolgs- bzw. Wahrheitsquote der diversen Leakers berechnet, führt der Chinese gerade die Liste der Top-Treffer mit 97,8 Prozent richtiger Vorhersagen an.

Kang bestätigt einige bereits bekannte Informationen: iPhone 12 kommt in vier unterschiedlichen Varianten (Mini, 12, Pro und Pro Max), die Preise sinken im Schnitt durch das Aufnehmen von Mini ins Portfolio. Zwei Pro-Modelle führen den Lidar-Scanner, bekannt aus dem iPad Pro der neuesten Generation. Eine neue Farbe hat indirekt schon die Apple Watch Series 6 bestätigt, die neueste Generation der Watch kommt auch in Blau, so ist es durchaus plausibel, dass das neue iPhone in passender Schattierung erscheint.

iPhone 12 Mini

iPhone 12

iPhone 12 Pro

iPhone 12 Pro Max

Display

5,4 Zoll

6,1 Zoll

6,1 Zoll

6,7 Zoll

Preis (USD)

699

799

999

1099

Farben

Schwarz, Weiß, Rot, Blau, Grün

Schwarz, Weiß, Rot, Blau, Grün

Gold, Silber, Graphit, Blau

Gold, Silber, Graphit, Blau

Netz

5G

5G

5G

5G

Speicher (GB)

64, 128, 256

64, 128, 256

128, 256, 512

128, 256, 512

Bildschirm

Super Retina XDR mit Keramikbeschichtung

Kamera

Weitwinkel+Ultraweitwinkel

Weitwinkel+Ultraweitwinkel

Telekamera+Weitwinkel+Ultraweit+LIDAR

Telekamera+Weitwinkel+Ultraweit+LIDAR

Optischer Zoom

N/A

N/A

4x Zoom

5x Zoom

Bestellung

16/17. Oktober

16/17. Oktober

6/7. November

6/7. November

Verkauf

23/24. Oktober

23/24. Oktober

12/13. November

12/13. November

Apple teilt sein Portfolio in Einstiegs- und Pro-Modelle auf, die meisten Unterschiede verlaufen entlang dieser Linie. So können laut Leak die iPhones 12 Mini und 12 bereits nächste Woche am Freitag vorbestellt werden, der Verkaufsstart ist dann für die übernächste Woche angepeilt. Als Einstiegsgröße des Speichers behält hier Apple 64 GB, es gibt aber noch erfreulicherweise 128 GB und 256 GB als Top-Option. Die Farben gehen eher in die Richtung von iPhone 11 bzw. iPhone XR: Neben Schwarz, Weiß und Rot gibt es noch Grün und Blau. Es bleibt bei Zweifachkamera, allerdings will Apple laut Kang Deep Fusion, Nachtmodus und Smart HDR verbessern. Der Leaker weist jedoch darauf hin, dass die Details zu Kameras nicht präzise genug sind, da aus dem Englischen übernommen. Alle vier iPhones können aber Videos in Dolby Vision aufnehmen.

Höhere preise, edlere Farben

Die Pro-Modelle unterscheiden sich nicht nur in den Abmessungen. Laut dem Leak gibt es vier Farbschattierungen: Gold, Silber, Graphit und Blau, Apple bleibt sich treu bei dem Unterschied von Einstiegs- und Pro-iPhones durch die edlere Farbgebung. Die Speichergrößen beginnen bei den Pro-Modellen ab 128 GB und gehen bis 512 GB. Das Kameramodul beim iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max behält die drei Kameras des Vorgängers, neu kommt noch der Lidar-Sensor. Das iPhone 12 Pro Max wird demnach den um 47 Prozent größeren Foto-Sensor als im iPhone 12 Pro erhalten, seit mehreren Generationen blieben die Pro- und Pro-Max-iPhones an der Hardware-Seite gleich. Die Käufer von iPhone 12 Pro und Max müssen sich jedoch etwas länger gedulden: Bestellbar werden neue Modelle ab dem 6. November, der Verkaufsstart ist am 12. November.

Die Bildschirme von allen vier Modellen bleiben bei Super Retina XDR Display, jedoch sind sie nach Angaben des Leakers mit einem Keramik-Substrat beschichtet, was sie bruchfester und härter macht. Interessanterweise gibt es bis heute keine Leaks zu Batterie und RAM der kommenden iPhones.

Aus der Verpackung verschwinden die Earpods und Netzteile, die Apple Watch der letzten Generation bestätigt diese Entwicklung. Die Nutzer können sich nach Wunsch drahtlose Ladematten dazukaufen, diese tragen einen für die Mac-Inhaber bekannten Namen: Magsafe. Apple will offenbar noch eine passende magnetische Hülle, ebenfalls Magsafe getauft, verkaufen.

Auf der gleichen Keynote soll Apple auch den Homepod Mini vorstellen. Der Mini-Lautsprecher wird demnach ab 99 US-Dollar kosten und ist zusammen mit den iPhones 12 Pro ab dem 6. November bestellbar. (Macwelt)