Jahreslizenzen werden mitgeliefert

BullGuard kooperiert mit Refurbishing-Spezialist AfB

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
AfB social & green IT ist das größte, gemeinnützige IT-Unternehmen in Europa. Es kauft Business-Geräte - PCs, Server, Laptops, Tablets und Smartphones an -, bereitet sie auf und bringt sie über eigene Ladengeschäfte wieder in Verkehr - künftig mit einer für ein Jahr und drei Geräte gültigen Lizenz von BullGuard Internet Security.
Stefan Wehrhahn, Country Manager DACH & Benelux bei BullGuard freut sich über die neu vereinbarte Zusammenarbeit mit dem auf soziale und ökologische Aspekte ausgerichteten Refurbisher AfB.
Stefan Wehrhahn, Country Manager DACH & Benelux bei BullGuard freut sich über die neu vereinbarte Zusammenarbeit mit dem auf soziale und ökologische Aspekte ausgerichteten Refurbisher AfB.
Foto: BullGuard

Cybersecurity-Anbieter BullGuard und das gemeinnützige IT-Unternehmen AfB künftig eng zusammen. Im Rahmen der Partnerschaft verkauft AfB die in seinen Ladengeschäften angebotenen Refurbished-Produkte nun mit einer für drei Geräte gültigen Ein-Jahres-Lizenz von BullGuard Internet Security."Überzeugt hat uns vor allem die Flexibilität und - neben allen kaufmännischen Parametern -, auch das persönliche Engagement der BullGuard-Mitarbeiter", begründet Andreas Horst, Teamleitung strategischer IT-Einkauf bei AfB, seine Entscheidung.

AfB steht für "Arbeit für Menschen mit Behinderung". Das Unternehmen hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021 gewonnen und ist als Europas Sozialunternehmen des Jahres 2020 ausgezeichnet worden. "Wir sind sehr froh, ein Teil dieser Erfolgsgeschichte sein zu dürfen und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Team von AfB", erklärt Stefan Wehrhahn, Country Manager DACH & Benelux bei BullGuard.

AfB verkauft seine Refurbished-Produkte über eigene Ladengeschäfte - zum Beispiel im Einkaufszentrum "Arcaden" in Köln.
AfB verkauft seine Refurbished-Produkte über eigene Ladengeschäfte - zum Beispiel im Einkaufszentrum "Arcaden" in Köln.
Foto: AfB

Bei AfB sind sämtliche Arbeitsschritte barrierefrei durchführbar. Das ermöglicht dem Unternehmen, Menschen mit Behinderung umfassend in den Arbeitsprozess einzubeziehen. Dazu gehören aktuell 45 Prozent der insgesamt rund 500 Mitarbeiter.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Ettlingen bei Karlsruhe und insgesamt 19 Standorte in Deutschland, Österreich, Frankreich, der Schweiz und der Slowakei. Shops in Deutschland gibt es in unter anderem in Berlin, Köln, Hannover, Nürnberg und am Stammsitz in Ettlingen. In der Schweiz befindet sich einer in Bern, in Österreich verkauft AfB über Shops in Wien und Klagenfurt.

Für BullGuard ist die Zusammenarbeit mit AfB ein weiterer, interessanter Vertriebsweg, um die Sichtbarkeit bei den Anwendern zu erhöhen, nachdem bereits Partnerschaften mit Bluechip und mit Schenker geschlossen wurden. Die BullGuard Security Suite umfasst Internet Security, Mobile Security, Identitätsschutz und VPN. Mit Small Office Security steht ein speziell für kleine Betriebe entwickeltes Produkt mit cloud-basierte Endpoint-Security zur Verfügung. Das Unternehmen hat zudem einen IoT-Schwachstellen-Scanner entwickelt, bietet für Smart-Home-Enthusiasten einen Heimnetzwerk-Scanner und hebt sich vom Wettbewerb mit einem in seine Consumer-Produkte implementierten Game Booster ab, der auf die Anforderungen von Gamern Rücksicht nimmt.

Auch interessant: Mit Remarketing Umwelt und Geldbeutel schonen