CeBIT: Hyundai IT setzt auf TV

15.03.2007
Vor gut einem Jahr änderte Hyundai Imagequest seinen Namen in Hyundai IT. Trotz dieser klaren Ausrichtung auf IT konnte das Unternehmen seit dieser Zeit einen deutlichen Anstieg in seinem TV-Segment verbuchen.

Vor gut einem Jahr änderte Hyundai Imagequest seinen Namen in Hyundai IT. Trotz dieser klaren Ausrichtung auf IT konnte das Unternehmen seit dieser Zeit einen deutlichen Anstieg in seinem TV-Segment verbuchen.

Europaweit ist der Umsatzanteil der LCD-Fernseher bereits auf 30 Prozent angestiegen, wie Vertriebsleiter Harald Borutta gegenüber ChannelPartner berichtet. In Deutschland, Englang und in den skandinavischen Ländern machen die Flat-TVs sogar schon rund die Hälfte des Umsatzes aus. Kein Wunder also, dass auch Fernseher den CeBIT-Stand B08 auf dem Freigelände östlich der Halle 24 dominieren.

Besonders beliebt sind die 32-Zoll-Modelle; sie machen 80 Prozent der verkauften Stückzahlen aus. Borutta erwartet erst von den 40-Zoll-Modellen eine deutliche Prozentverschiebung, denn die 37-Zoll-Modelle sind seiner Meinung nach nur eine Zwischenlösung auf dem Weg zu den XXL-Formaten.

Je größer desto besser gilt seiner Meinung auch für TFT-Monitore. So sagt er 22-Zoll-Monitoren im Wide-Format eine rosige Zukunft voraus. Zumindest bei den absetzbaren Stückzahlen. Bei den Preisen hingegen sieht Borutta auch für diese großformatigen Monitore einen rasanten Preisverfall auf unter 300 Euro voraus. (go/kh)

Zur Startseite