Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

A1 Digital drängt auf den deutschen Markt

Cloud aus Österreich

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
A1 Digital, die Tochter des österreichischen Festnetz- und Mobilfunk-Providers A1 Telekom Austria, fordert die Deutsche Telekom in ihrer Heimat, in Deutschland, heraus – das ist ein ehrgeiziges Vorhaben.

In Österreich ist A1 Digital schon ein bedeutender Cloud- und IaaS-Anbieter (Infrastructure as a Service). Die Tochter des österreichischen Festnetz- und Mobilfunk-Providers A1 Telekom Austria betrachtet sich selbst als Digitalisierungsexpertin. Mit österreichischen Kunden wie dem Wiener Bauunternehmen Porr AG mit Niederlassungen in ganz Europa (knapp 18.000 Mitarbeiter, fast fünf Milliarden Euro Jahresumsatz) gehört A1 Digital sicherlich zu den bedeutenden Cloud-Anbietern in Österreich.

Kommentar: Rosarote Brillen helfen dem Handel nicht

Thomas Snor, Director Security bei A1 Digital, ist für den Aufbau des ersten Security Operation Centers verantwortlich.
Thomas Snor, Director Security bei A1 Digital, ist für den Aufbau des ersten Security Operation Centers verantwortlich.
Foto: A1 Digital

Doch die Telekom Austria-Tochter möchte sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz Marktanteile hinzugewinnen Erste deutsche Kunden hat man schon akquiriert, etwa den Stromversorger Weißachtal-Kraftwerke eG im Allgäu oder die Werbeagentur Taskom aus Düsseldorf. Nun möchte A1 Digital in Deutschland auch Vertriebspartner gewinnen und unabhängige Softwarehäuser (ISVs, Independent Software Vendors) auf die eigene IaaS-Plattform zu hieven.

Um dieses Ziel zu erreichen hat, hat A1 Digital bereits im März 2017 ein dediziertes Channel-Team in Deutschland unter der Führung von Stefan van Randenborgh etabliert. Der Director Partnering and Alliances bei A1 Digital war auch auf dem Systemhauskongress CHANCEN am 27. und 28. September in Düsseldorf vor Ort, um interessierte System- und Softwarehäuser für sein Vorhaben zu begeistern.

Security Operation Center in Österreich

Um die steigende Nachfrage nach integrierten Sicherheitslösungen von Kunden in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) zu befriedigen, baut A1 derzeit ein neues Security Operation Center auf. Hier setzt das Team unter der Führung von Thomas Snor auf eigenes Know-how im Security-Bereich, etwa mit dem Produkt "Offensity". Hierbei handelt es sich um eine ausgefeilte Security-Lösung zur Abwehr von Hacker-Attacken, die European Hacker Champion Aron Molnar entwickelt wurde.

Lesetipp: Partner Community ausbauen

Im Gespräch mit ChannelPartner erklärt Thomas Snor, warum sich A1 Digital gute Chancen ausrechnet, in Deutschland Neukunden für sich zu gewinnen: "Wir sind die Tochter des global agierenden Unternehmens América Móvil, eines der weltweit größten Mobilfunkbetreiber, und da sind wir schon Mal sehr gut aufgestellt. Auf der anderen Seite sind wir ein sehr junges, dynamisches und agiles Unternehmen. Und wir fokussieren wir uns auf die Zukunftsthemen: Digitalisierung, Cloud Computing und Internet of Things (IoT)."

Ferner führt Snor aus, dass A1 Digital über die Experten verfügt, die diese Themen mit der nötigen Kompetenz angehen und Kunden auch in Deutschland für sich gewinnen können. So haben die Österreicher erst im August 2018 Mathias Meinke als Solution Architect Software Defined Network für sich gewinnen können (ChannelPartner berichtete). Meinke kam von oneclick, einem Anbieter von digitalen PC-Arbeitsplätzen in der Cloud.

Lesetipp: Wie Systemhäuser Kunden bei der Digitalen Transformation helfen

Snor selbst kam auch erst im Juni 2018 zu A1 Digital (ChannelPartner berichtete), davor war er zwei Jahre lang bei NTT beschäftigt und daher kennt er auch viele deutsche Kunden aus dem Automotive-Bereich: "Speziell diese Branche ist aktuell gravierenden Strukturveränderungen unterworfen. Die Unternehmen dort suchen derzeit nach flexiblen, agilen Cloud-Lösungen. Hinzu insbesondere in diesem Marktsegment kommt das Thema IoT hinzu." Laut Snor werden aus diesem Grund in den Unternehmen der Automobil-Branche Parallelorganisationen aufgebaut, um schneller auf die geänderten Kundenanforderungen zu reagieren. "Und diese Kunden suchen nach jungen, dynamischen und agilen Technologielieferanten wie uns", so der A1 Digital-Manager zu ChannelPartner.