Für Agenturen und Berater

Commercetools startet Partnerprogramm



Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie  Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Mit der Trennung von Frontend und Backend liegt das E-Commerce-System Commercetools voll im Zeitgeist. Nun startet das Unternehmen ein Partner-Netzwerk für Agenturen, Dienstleister und E-Commerce-Berater.
Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm will sich Commercetools wieder mehr auf die Kernaufgaben fokussieren
Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm will sich Commercetools wieder mehr auf die Kernaufgaben fokussieren
Foto: Commercetools

Commercetools, Anbieter der gleichnamigen Commerce-Software für den B2B- und B2C-Bereich, launcht ein dreistufiges Partner Possibilites Program. Kooperationspartner erhalten künftig je nach Status der Zusammenarbeit Premier-, Select- und Registered-Zugang zu Support und Schulungen mit Top-E-Commerce-Experten. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet Commercetools mit Partnern aus unterschiedlichsten Bereichen und Branchen: Systemintegratoren, ISVs, Digitalagenturen, Berater und Dienstleister. Sie alle bekommen jetzt über das Partner Possibilities Program Zugang zu einem Netzwerk und einer Infrastruktur rund um inspirierende und personalisierte E-Commerce-Erlebnisse, die sich für sämtliche Kanäle im B2B- und B2C-Bereich konzipieren, entwickeln und realisieren lassen. Ein Vorteil, von dem insbesondere auch die Kunden der Commercetools-Partner profitieren sollen.

"Unsere Partner sind essenzieller Teil unserer Wachstumsstrategie und unseres Erfolgs. Wir freuen uns über jedes einzelne Projekt, das sie mithilfe unserer Commerce-Software verwirklichen und bereits umgesetzt haben", erklärt Dirk Weckerlei, VP Global Partner Management bei Commercetools. "Für die Einstufung in Premier, Select oder Registered Partners ist weder die Größe noch die Finanzkraft eines Partners ausschlaggebend. Kompetenz, Engagement, Potenziale und letztendlich Erfolg sind für uns entscheidend. Das bedeutet, dass jeder Partner die gleiche Chance hat, Premier-Partner zu werden und von den Benefits zu profitieren - getreu unserem Motto "Partners first".

Fokussierung auf das Kerngeschäft

Wie Weckerlei weiter ausführt, soll es die Zusammenarbeit mit den Partnern Commercetools ermöglichen, sich ganz auf das Kerngeschäft als Softwarehersteller zu fokussieren. "Wir sind fest davon überzeugt, dass unsere Partners-First-Strategie mit ihrer klaren Aufgabenteilung die Grundlage für nachhaltigen und skalierbaren Erfolg darstellt", so der Leiter des Partner-Managements.

Commercetools sieht sich als Plattform für innovative E-Commerce-Ansätze, vom klassischen Online-Shop über Social Apps und konzernweite Plattformen bis z.B. hin zu In-Car-Funktionalitäten. Dabei ist die Software cloud-native und basiert auf einer API-first- und Headless-Architektur - letzteres ist die Voraussetzung, um Frontend (mobile App, CMS etc.) und Backend voneinander zu trennen. Dadurch können Unternehmen und Marken schnell, ohne Ausfallzeiten und vom Kunden unbemerkt auf Marktbedürfnisse reagieren, indem sie das Frontend entsprechend anpassen. Analysten wie Gartner, Forrester und IDC zeichneten Commercetools wiederholt als "Leader" bzw. "Strong Performer" für Digital Commerce (Gartner) und Headless-Commerce (IDC) aus.