183 Millionen Euro Nettoumsatz bilanziert

Compass-Gruppe fährt Rekordergebnis für 2014 ein



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Systemhausverbund aus Overath meldet für 2014 erneut einen Umsatzrekord. Der Nettoumsatz der Gesellschaft stieg überdurchschnittlich auf rund 183 Millionen Euro.

Nach Ihrer Gesellschafterversammlung und der Bilanzfeststellung für das Geschäftsjahr 2014 meldet die Computer-Compass Handels-GmbH & Co. KG erneut einen Umsatzrekord. Die Gruppe wickelt für die Mitgliedsunternehmen vor allem Einkaufsumsätze aus der IT-Infrastruktur ab. Daraus resultiere eine Umsatzsteigerung der Gesellschaft von rund 175 Millionen Euro im Jahr 2013 auf nun über 183 Millionen Euro, teilt die Gruppe mit.

Obwohl Dirk Henniges, Geschäftsführer der Computer-Compass Handels-GmbH & Co. KG, keine Details zur Ausschüttung mitteilte, kann er mit dem Rekordergebnis zufrieden sein.
Obwohl Dirk Henniges, Geschäftsführer der Computer-Compass Handels-GmbH & Co. KG, keine Details zur Ausschüttung mitteilte, kann er mit dem Rekordergebnis zufrieden sein.
Foto: Compass Gruppe Dirk Henniges

Überdurchschnittlich konnte die Compass Gruppe im Bereich Value Add und MPS/DPO wachsen. In der Produktgruppe Value Add werden hauptsächlich die dienstleistungsintensiven IT-Infrastruktur-Produkte zusammengefasst. Das Geschäftsfeld MPS/DPO umfasst Produkte und Software der Druckinfrastruktur.

"Das Ausschüttungsergebnis, über das wir keine Details veröffentlichen, konnten wir ebenfalls proportional zum Umsatz steigern", erklärt Dirk Henniges, Geschäftsführer der Gesellschaft, "Nach den vorläufigen Zahlen stieg der Außenumsatz der operativen Unternehmen auf über 648 Millionen Euro." Dazu zählen Umsätze aus weiteren Geschäftsfeldern der Mitgliedsunternehmen wie Managed Services sowie andere Dienstleistungen, Softwareentwicklung und Rechenzentrumsleistungen. (KEW)