Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neue Deutschlandzentrale

Computacenter macht sich in Kerpen breit

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und IoT. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Computacenter feierte die Grundsteinlegung für eine neue Deutschlandzentrale am Standort in Kerpen.
Michael Könen (Standortverantwortlicher Kerpen und Director Global Infrastructure Operations DE Computacenter), Anthony Conophy (CFO, Computacenter), Burkhardt Langen (Geschäftsführer der Computacenter Immobilien GmbH) und Dieter Spürck (Bürgermeister der Stadt Kerpen); (v.l.n.r.)
Michael Könen (Standortverantwortlicher Kerpen und Director Global Infrastructure Operations DE Computacenter), Anthony Conophy (CFO, Computacenter), Burkhardt Langen (Geschäftsführer der Computacenter Immobilien GmbH) und Dieter Spürck (Bürgermeister der Stadt Kerpen); (v.l.n.r.)
Foto: Computacenter

Schon heute ist Computacenter der größte Arbeitgeber in Kerpen. In dem neuen Gebäude wird das Systemhaus die bisherigen vier Büros in der Stadt bei Köln zusammenfassen. Auf einer Fläche von 8.200 m² wird dort ein modernes Office für etwa 700 Mitarbeiter entstehen. Neben Büros und einem umfangreichen Konferenzbereich plant dort Computacenter 36 Meeting-Räume einzurichten. All diese Konferenzenzräume werden natürlich mit modernen Telepresence- und Video-Conference-Lösungen ausgestattet sein. Immerhin agiert das Systemhaus als einer der größten Microsoft- und Cisco-Partner in Deutschland.

Außerdem wird Computacenter im Erdgeschoss des neuen Gebäudes ein neues Customer Experience Center zum Präsentieren von modernen Technologien für Kunden einrichten.

Lesetipp: PAC-Computacenter-Studie - Kunden fahren auf Managed Security ab

Darüber hinaus vergrößert das Systemhaus seine Konfigurations- und Logistikkapazitäten in Kerpen. Bereits am 27. September 2017 wurde durch den Bauherr Prologis der symbolische Spatenstich für den Neubau des knapp 48.000 m² großen Logistikgebäudes gesetzt. Computacenter wird als Hauptmieter mit 23.000 m² etwa die Hälfte der Fläche besetzen. Schon jetzt ist das aktuelle Logistikzentrum Dreh- und Angelpunkt für die monatliche Auslieferung von etwa 145.000 Produkten.

 Anthony Conophy (CFO, Computacenter), Dieter Spürck (Bürgermeister der Stadt Kerpen), Michael Könen (Standortverantwortlicher Kerpen und Director Global Infrastructure Operations DE Computacenter) Burkhardt Langen (Geschäftsführer der Computacenter Immobilien GmbH); (v.l.n.r.)
Anthony Conophy (CFO, Computacenter), Dieter Spürck (Bürgermeister der Stadt Kerpen), Michael Könen (Standortverantwortlicher Kerpen und Director Global Infrastructure Operations DE Computacenter) Burkhardt Langen (Geschäftsführer der Computacenter Immobilien GmbH); (v.l.n.r.)
Foto: Computacenter

"Aufgrund unseres kontinuierlichen Wachstums kommen wir sowohl bei den aktuellen Büroflächen als auch bei den Konfigurations- und Logistikkapazitäten an unsere Grenzen", begründet Michael Könen, Standortverantwortlicher bei Computacenter in Kerpen, die Investition. "Der Bau der neuen Immobilien ist ein klares Bekenntnis zum Standort Kerpen, dem wir uns seit mehr als 25 Jahren verbunden fühlen. Mit dem modernen, transparenten und lichtdurchfluteten Gebäude werden wir einen Ort mit attraktiven Arbeitsplätzen beziehen, einen Platz für neue Ideen und weiteres Wachstum."

Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland: "Im neuen Office werden wir unsere Prozesse noch effizienter und leistungsfähiger gestalten können. Davon profitieren natürlich auch unsere Kunden."
Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland: "Im neuen Office werden wir unsere Prozesse noch effizienter und leistungsfähiger gestalten können. Davon profitieren natürlich auch unsere Kunden."
Foto: Computacener

"Die neue Firmenzentrale und das neue Logistikzentrum geben uns die Möglichkeit, unseren Wachstumspfad der vergangenen Jahre weiter fortzusetzen. Mit den neuen Immobilien werden wir das Volumen bei den Produktversorgungs- und Konfigurationsdienstleistungen noch mal deutlich erhöhen können", ergänzt Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland. "Zudem werden wir unsere Prozesse noch effizienter und leistungsfähiger gestalten können. Davon profitieren natürlich auch unsere Kunden."

Lesetipp: Computacenter in Deutschland wächst auch im ersten Halbjahr 2017

Der Umzug in das neue Logistikzentrum ist für Sommer 2018 vorgesehen, das neue Bürogebäude wird voraussichtlich Anfang 2019 bezogen.