Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Erlösrückgänge im Automobilsektor

Computacenter steigert Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr 2019

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
In den ersten sechs Monaten 2019 konnte Computacenter Deutschland den Umsatz im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2018 um 4,1 Prozent auf 1,024 Milliarden Euro erhöhen. Außerdem stieg der Gewinn im Halbjahresvergleich um 2,7 Prozent auf 37,6 Millionen Euro.

Zu den erhöhten Einnahmen bei Computacenter trug die gestiegene Nachfrage nach Services und Produkten bei. In dem Produkt-gebundenen Bereich (Technology Sourcing und Reselling) stieg der Umsatz um 3,9 Prozent auf 706,2 Millionen Euro. Hier schlugen vor allem zahlreche Windows 10-Migrationsprojekte und die anhaltend starke Nachfrage in den Bereichen Netzwerk, Security und Datacenter zu Buche.

Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung von Computacenter Deutschland: "Das eine sehr gute Leistung!"
Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung von Computacenter Deutschland: "Das eine sehr gute Leistung!"
Foto: Computacener

Im Service-Geschäft stieg der Umsatz um 4,5 Prozent auf 318,2 Millionen Euro an. Hierzu trug insbesondere ein starkes Ergebnis im Bereich Professional Services bei (107,5 Millionen Euro, plus 18,4 Prozent). Bei den Managed Services gab es einen leichten Umsatzrückgang von 1,4 Prozent auf 210,7 Millionen Euro. "Damit haben wir gerechnet, da Ende 2018 zwei große Verträge ausgelaufen sind", weiß Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung von Computacenter Deutschland zu berichten. Mit dem Service-Ergebnis insgesamt ist Louis aber zufrieden: "Aufgrund des sehr guten Beratungsgeschäfts und der anhaltend hohen Nachfrage bei Security-, Netzwerk- und Hyper-Cloud-Projekten konnten wir aber insgesamt ein gutes Service-Ergebnis erzielen."

Lesetipp: Computacenter mit neuer Niederlassung in Frankfurt

Außerdem verweist der Computacenter-Chef auf die Automobilindustrie, die sich derzeit "in herausfordernden Zeiten befindet". Das bekam auch der IT-Dienstleister zu spüren: "Das Auftragsvolumen bei einem Großkunden ging um 60 Prozent zurück", so Louis. Vor diesem Hintergrund und angesichts des Fachkräftemangels, der das Business bei Computacenter stark bremst, zeigt sich der Computacenter-Chef dennoch zufrieden: "Ich bin stolz auf das Ergebnis und darauf, dass wir in Deutschland weiter eine gute Performance liefern. Das eine sehr gute Leistung des deutschen Teams."