Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Teilnahme an „Maker Faire Ruhr“

Conrad setzt weiter auf die „Maker“-Szene



Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Obwohl Conrad strategisch das Thema B2B stärker in den Vordergrund rückt, hält der Elektronikhändler an seiner Unterstützung der sogenannten „Maker“-Szene fest. Bei der „Maker Faire Ruhr“ präsentiert Conrad dazu eine neue Produktserie.
 Darf auf keiner Maker Faire fehlen: der Robobug von Makerfactory
Darf auf keiner Maker Faire fehlen: der Robobug von Makerfactory
Foto: Conrad Electronic

"Für das Conrad Maker Team ist die diesjährige Maker Faire Ruhr ein besonderes Highlight", freut sich Jeanett Tschiersky, Director CTC Strategic Marketing bei Conrad Electronic, auf die zwei Tage im Ruhrgebiet. Der Grund: Die Makerfactory M5Stack-Serie feiert dort Premiere. Herzstück der Serie ist der Single Board Computer M5Stack auf Basis eines ESP32-Mikrocontroller von Espressif.

Lesetipp: Smarte Home-Services von Conrad

Sein Gehäuse, das die Neuheit zur Prototyping-Plattform und Endprodukt in einem macht, besteht aus zwei Hälften: In der Oberseite sind ein LCD-Display und drei Buttons verbaut, in der Unterseite der Akku. Zusätzliche Module zur Funktionserweiterung können einfach zwischen Ober- und Unterseite des Hauptmoduls eingefügt werden und sind so gegen äußere Einflüsse geschützt.

Dank drei unterstützter Programmiersprachen (Arduino, MicroPython und Blockly) ist der M5Stack für Anwendungen in den Bereichen Internet of Things und Education geeignet und sowohl für Maker-Einsteiger und Hobby-Bastler als auch für erfahrene Programmierer interessant. Die neuen Produkte und das Zubehör zur M5Stack-Serie sind bereits ab dem 15. März und damit rund einen Monat vor dem vor dem offiziellen Verkaufsstart am 12. April im Conrad Shop vorbestellbar.

Das eigene Internet of Things

Außerdem bekommen passionierte Maker und solche, die es werden wollen, am Conrad Stand spannende Tipps rund um den ESP32 Mikrocontroller von Espressif. Samstags und sonntags gibt es dazu - jeweils um 13.30 Uhr - Vorträge mit anschließender Gelegenheit zum Live-Talk mit den Kollegen aus dem Conrad Technologie Centrum (CTC). In den Vorträgen erfahren die Messebesucher, was der Mikrocontroller kann, wo er eingesetzt wird und worin sich die ESP32 Boards von den gängigen Arduino Boards und Raspberry Pi unterscheiden.

Natürlich dürfen auch die Themen 3D-Druck, Robotik und Löten nicht fehlen: Conrad Electronic hat bei der Maker Faire Ruhr den Robobug sowie den Roboter-Greifarm von Makerfactory ebenso im Gepäck wie die 3D-Drucker-Modelle RF100V2, RF100XL und RF2000V2 von Renkforce. Außerdem mit dabei: Die Voltcraft Lötstation und verschiedene 3D-Stifte, mit denen große und kleine Bastler bei kreativen Mitmach-Kursen ihr technisches Talent testen können.

Die Maker Faire Ruhr ist am 23. und 24. März von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt jeweils 8 Euro, die Familienkarte kostet 16 Euro. Nähere Infos dazu gibt es hier.

Lesetipp: Conrad fokussiert das B2B-Geschäft