Anzeige des Impfstatus

Corona-Warn-App 2.16 bringt wichtige Neuerungen

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Die Corona-Warn-App 2.16 wird an die Nutzer ausgeliefert. Sie zeigt jetzt den aktuellen Impfstatus des Nutzers an.
Corona-Warn-App 2.16 ist verfügbar - die wichtigsten Neuerungen
Corona-Warn-App 2.16 ist verfügbar - die wichtigsten Neuerungen
Foto: Corona-Warn-App

Die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen steigt und steigt - aufgrund der grassierenden Omikron-Variante. Umso mehr drängen Mediziner und Politik die Bevölkerung dazu, sich impfen und boostern zu lassen. Die Zahl der Covid-19-Meldungen seit Beginn der Pandemie hat die 8-Millionen-Marke überschritten, wie ein Blick in das Covid-19-Dashboard des Robert-Koch-Instituts am Montag zeigt. Am Montag ist auch die Corona-Warn-App in der Version 2.16 erschienen und sie erhält damit das erste große Update im Jahr 2022. Für iOS ist die neue Version bereits hier im Apple App Store erhältlich, in Kürze sollte dann auch die Android-Version hier im Google Play Store erhältlich sein.

Corona-Warn-App zeigt Status-Nachweis des Zerifikatsbesitzers
Corona-Warn-App zeigt Status-Nachweis des Zerifikatsbesitzers
Foto: Corona-Warn-App

Die wichtigste neue Funktion: Im Zertifikatsbereich wird nun der aktuelle Impfstatus-Nachweis des Nutzers angezeigt. Mit einem Blick in die rechte obere Ecke des Zertifikats wird damit angezeigt, wie der aktuelle Status-Nachweis des Inhabers des Zertifikats lautet. Nach dem Antippen des Zertifikats finden sich weiter unten auch weitere Informationen zum Status-Nachweis und damit darüber, welche Regel ein Zertifikat erfüllt.

Unterschieden wird dabei laut den Entwicklern wie folgt:

  • 3GSteht für vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet. Nach der 3G-Regel müssen Nutzer*innen eins der folgenden Zertifikate nachweisen: Impf- oder Genesenenzertifikat, Schnelltestzertifikat (maximal 48 Stunden alt) oder PCR-Testzertifikat (maximal 72 Stunden alt).

  • 3G+Bedeutet, dass der Zutritt nur für vollständig Geimpfte oder Genesene oder Personen mit einem negativen PCR-Test gestattet ist. Nutzer*innen müssen mindestens eins der folgenden Zertifikate nachweisen: Impf-, Genesenen-, oder PCR-Testzertifikat (maximal 72 Stunden alt). Mit dem 3G+-Status erfüllen Nutzer*innen automatisch auch die Regeln von 3G-Veranstaltungen.

  • 2GSteht für vollständig geimpft oder genesen. Gilt die 2G-Regel haben nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, Zutritt. Nutzer*innen müssen mindestens ein Impf- oder Genesenenzertifikat nachweisen, aber kein Testzertifikat. Mit dem 2G-Status erfüllen Nutzer*innen automatisch auch die 3G+- und 3G-Regel.

  • 2G+Bedeutet, dass nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen negativen Test vorweisen können, Zutritt haben. Nutzer*innen müssen ein Impf- oder Genesenenzertifikat nachweisen und zusätzlich ein PCR-, oder Schnelltestzertifikat (maximal 72 beziehungsweise 48 Stunden alt). Mit dem 2G+-Status erfüllen Nutzer*innen automatisch auch die 2G-, 3G+- und 3G-Regeln.

Was ist mit 2G+ mit Auffrischimpfung?

Es wird betont, dass Geimpfte oder Genesene, die eine Auffrischimpfung (Boosterimpfung) erhalten haben, laut Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern bei einer 2G-Plus-Regelung momentan keinen aktuellen Test vorlegen müssen. Die Corona-Warn-App berücksichtigt diese Regelung in der Statusanzeige derzeit noch nicht. "Das heißt, bei vorhandenem Impf- oder Genesenenzertifikat und Zertifikat der Auffrischimpfung zeigt sie noch nicht den 2G+-Status an. Das Projektteam arbeitet bereits daran, dass die CWA in Zukunft Zertifikate von Auffrischimpfungen entsprechend einbezieht", so die Entwickler.

CovPassCheck-App erkennt nur Gültigkeit der Zertifikate

Es wird auch darauf hingewiesen, dass aus Datenschutzgründen bei der Kontrolle der Zertifikate durch die CovPassCheck-App für den Prüfenden nicht ersichtlich wird, ob eine Person ein Impf- oder Genesenenzertifikat besitzt. Der Kontrollierende sieht damit nur, ob ein Zertifikat gültig ist oder nicht.

Kombinierte Anzeigte

Bei Nutzern, die sowohl ein gültiges Impf- oder Genesenenzertifikat und ein gültiges Testzertifikat in der Corona-Warn-App hinterlegt haben, wird dies ab Version 2.16 in einer kombinierten Anzeige dargestellt. Sie können über einen Schalter zwischen dem QR-Code für das "2G-Zertifikat" (für Impf- oder Genesenennachweis) und dem Testzertifikat wechseln. So kann schneller ein 2G+ Nachweis vorgezeigt werden.

Risikostatus-Veränderung wird deutlicher angezeigt

Ab der Version 2.16 weist die iOS-Version der Corona-Warn-App die Nutzer auch deutlicher unten Links unter "Status" in der Leiste mit einem roten Punkt unter "Status" auf eine Änderung des Risikostatus hin, sobald die App geöffnet wird. Damit soll vermieden werden, dass die Nutzer diese Warnung übersehen können, etwa wenn sie sich gerade im Reiter "Zertifikate" befinden. In der Android-Version der Corona-Warn-App soll diese neue Funktion mit der Version 2.17 hinzugefügt werden. (PC-Welt)

Zur Startseite