Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Strategischer Fokus auf digitale Verwaltungen

D.velop übernimmt Mehrheit an Codia Software



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der ECM-Hersteller mit Hauptsitz im Münsterland erwirbt nun auch die Anteilsmehrheit am eGovernment-Spezialisten und untermauert so die strategische Bedeutung dieses Marktes.

Die D.velop AG erwirbt weitere 52 Prozent an der Codia Software GmbH und erhöht damit ihren Gesellschaftsanteil auf 77,6 Prozent. Schon zuvor war der Meppener E-Government-Spezialist lange Jahre das Competence Center der D.velop bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen für Kommunen, Städte, Länder und Universitäten. Die Intensivierung der Zusammenarbeit sei vor allem für die Kunden von Nutzen, erklärt das Unternehmen.

Christoph Pliete (links), Vorstandsvorsitzender der D.velop AG, und Laurenz Stecking, Gründer und Geschäftsführer der Codia Software GmbH, freuen sich auf eine noch engere Zusammenarbeit.
Christoph Pliete (links), Vorstandsvorsitzender der D.velop AG, und Laurenz Stecking, Gründer und Geschäftsführer der Codia Software GmbH, freuen sich auf eine noch engere Zusammenarbeit.
Foto: D.velop

Die D.velop AG hielt bereits zuvor 25,1 Prozent der Anteile der Meppener Codia Software. Mit der Vertragsunterzeichnung Ende März 2018 liegt nun die Anteilsmehrheit bei dem Software-Hersteller aus Gescher. Codia soll weiterhin in gewohnter Form agieren, kann allerdings in enger Abstimmung neben ihren eigenen Lösungen auf das gesamte Portfolio der D.velop zugreifen.

"Mit unseren Lösungen, die speziell auf die Digitalisierung von Verwaltungen ausgerichtet sind, bedienen wir schon seit Jahren den Markt der öffentlichen Auftraggeber", erläutert Codia-Geschäftsführer Laurenz Stecking. "Im Schulterschluss mit dem Hersteller D.velop, der über mehr als 25 Jahre ECM-Expertise verfügt und mehr als 7.900 Installationen aufweist, bieten wir unseren Kunden neben fachspezifischen Lösungen auch die Sicherheit und den Investitionsschutz, der in diesem sensiblen Bereich der Dokumentendigitalisierung notwendig ist."

D.velops Vorstandsvorsitzender Christoph Pliete ergänzt: "Der Public Sector ist seit langem ein strategischer Schwerpunkt unseres Geschäfts und die profunde Marktkenntnis der Codia ist essenziell, um Kunden in diesem Bereich kompetent beraten und bei der Digitalisierung unterstützen zu können. Mit unserem Engagement untermauern wir die Bedeutung dieses Geschäftsbereichs und stellen unsere erfolgreiche Kooperation auch strategisch langfristig auf ein sicheres Fundament."

Lesetipp: Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen - Mittelstand hängt an alten Prozessen