Google

Danach suchten die Deutschen im Jahr 2019

Seine erste Berührung mit Informatik erfolgte an einem C64 samt Floppy VC 1541. Von Anfang an nutzte er diesen faszinierenden Heimcomputer nicht nur zum Daddeln, sondern auch für die Basic-Programmierung. Unter anderem half er seinen damals etwas müden Kopfrechnen-Fähigkeiten auf die Sprünge, indem er ein Programm schrieb, das immer zwei zufällig ausgewählte Zahlen zur Multiplikation stellte. Im Hintergrund lief ein Timer. Nur wenn er das Ergebnis innerhalb des vorgegebenen Zeitraums, der leider manchmal zu knapp bemessen war, richtig eintippte, bekam er einen Punkt gutgeschrieben. Seine Highscore-Ergebnisse waren durchwachsen, seine Programmierkenntnisse dafür umso besser. Der Lehrstuhl, an dem er als studentische Hilfskraft angestellt war, gehörte seinerzeit zu den Vorreitern in Sachen IT. Man übersetzte damals die griechischen Inschriften der antiken Stadt Hierapolis – heute ist dieses türkische Pamukkale bekannt durch seine Kalksinter-Terrassen. Die wissenschaftlich korrekt erfassten und kommentierten Inschriften bearbeiteten Dirscherl und Kollegen zunächst in Wordperfect. Anschließend landeten die Texte in einer Datenbank, die auf CD gepresst und für sündhaft viel Geld weltweit verkauft wurde. Über dieses epigraphische Datenbankprojekt, diverse C-Programmierereien auf Unix-Systemen und seine ersten Experimente mit Linux landete er schließlich professionell bei der IT. Seit den späten 1990-ern nutzt er Linux als Produktivsystem, seit Anfang der 2000-er Jahre ist Linux sein hauptsächliches OS. Nach vielen Jahren mit Suse Linux und Open Suse und zwischendurch Ausflügen zu Red Hat und Debian landete er bei Ubuntu und erledigt damit alle Arbeiten. Linux und C ist er bis heute treu geblieben – nach einem Ausflug zu PHP und MySQL. Mittlerweile bastelt er auch mit Arduino. Bei pcwelt.de betreut er vor allem Business-IT-Themen und hat den Auto & Technik-Bereich von Null beginnend aufgebaut. Seine Tests der Infotainmentsysteme in modernen Fahrzeugen gehören zu den ausführlichsten Tests, die man dazu überhaupt finden kann. Daneben schreibt er zudem fast täglich aktuelle Meldungen aus der IT-Welt.
Danach suchten die Deutschen: Notre Dame, Europawahlen, Frauen-Fußballweltmeisterschaft, Rebecca Reusch. Google veröffentlicht die häufigsten Suchbegriffe des Jahres 2019.

Wie alle Jahre veröffentlicht Google auch Ende 2019 eine Liste mit den in Deutschland am häufigsten gesuchten Begriffen, Themen und Namen. Darunter Notre Dame, die Europawahlen, die Frauen-Fußballweltmeisterschaft, Greta Thunberg oder die vermisste 16-jährige Rebecca Reusch.

Suchbegriffe

Die verschwundene 16 Jahre alte Berliner Schülerin Rebecca R. verdrängte den Fußball als Top-Thema der letzten Jahren von Platz 1 unter den Suchbegriffen. Auf Platz 2 folgt die abgebrannte Notre Dame.

  1. Rebecca Reusch

  2. Notre Dame

  3. Handball-WM

  4. Karl Lagerfeld

  5. Julen

  6. Europawahl

  7. Frauen-WM

  8. 30 Jahre Mauerfall

  9. Thomas Cook

  10. Greta Thunberg

Persönlichkeiten

Greta Thunberg kennt wohl jeder. Die Zweitplatzierte Evelyn Burdecki dürfte dagegen nur Dschungelcamps-Guckern vertraut sind.

  1. Greta Thunberg

  2. Evelyn Burdecki

  3. Alice Merton

  4. Peter Orloff

  5. Bastian Yotta

  6. Luke Mockridge

  7. Leila Lowfire

  8. Chris Töpperwien

  9. Saskia Esken

  10. Doreen Dietel

Politische Schlagzeilen

  1. Europawahl

  2. Artikel 13 (EU-Urheberrechtsreform)

  3. Sri Lanka

  4. Halle

  5. Grundrente

  6. Wahl Sachsen

  7. Wahl Thüringen

  8. Strache

  9. Fridays for Future

  10. Volksbegehren Artenvielfalt

Sportler

Sieben der zehn Plätze werden von Profi-Fußballspielern und Profi-Fußballspielerinnen belegt.

  1. Leroy Sane

  2. Neymar

  3. Coutinho

  4. Andrej Mangold

  5. Sandra Kiriasis

  6. Jatta

  7. Alex Morgan

  8. Nico Schulz

  9. Emanuel Buchmann

  10. Falcao

Filme

  1. Joker

  2. Avengers Endgame

  3. Das perfekte Geheimnis

  4. The Irishman

  5. Captain Marvel

  6. After Passion

  7. Once upon a Time in Hollywood

  8. Fast and Furious 8

  9. Aquaman

  10. ES 2

Abschiede

Mit Karl Lagerfeld starb eine Ikone der Mode-Branche. Das bildet sich auch bei Google ab. Aber auch viele andere Prominente sind 2019 von uns gegangen.

  1. Karl Lagerfeld

  2. Lisa Martinek

  3. Ingo Kantorek

  4. Niki Lauda

  5. Cameron Boyce

  6. Costa Cordalis

  7. Luke Perry

  8. Hannelore Elsner

  9. Rudi Assauer

  10. Karel Gott

Die Fragen des Jahres 2019

„Was ist Artikel 13?“ war kurz vor der Europawahl ein häufig gegoogeltes Thema. Doch auf die Frage nach “Was ist Brexit?” beschäftigt immer noch viele deutsche Nutzer.

Was-Fragen

  1. Was ist Artikel 13?

  2. Was ist Brexit?

  3. Was bedeutet Kappa?

  4. Was ist eine Geisha?

  5. Was ist Area 51?

  6. Was heißt SUV?

  7. Was kostet ein Eurofighter?

  8. Was ist Antisemitismus?

  9. Was essen bei Hitze?

  10. Was ist ein Escape Room?

Wo-Fragen

  1. 31.10 Feiertag wo?

  2. Wo ist Rebecca?

  3. Blinddarm Schmerzen wo?

  4. Wo liegt Sri Lanka?

  5. Wo liegt Doha?

  6. Wo wachsen Steinpilze?

  7. EM 2020 wo?

  8. Wo ist Greta zur Zeit?

  9. Wo ist mein Wahllokal?

  10. Wo läuft Game of Thrones?

Wie-Fragen

  1. Wie geht Floss Dance?

  2. Grundrente wie hoch?

  3. Wie heißt das Baby von Prinz Harry?

  4. Wie unterschreibt die Queen?

  5. Wie alt ist Mero?

  6. Wie geht es Harald von den Wollnys?

  7. Wie funktioniert die Europawahl?

  8. Wie lange geht ein Handballspiel?

  9. Wie alt ist Notre Dame?

  10. Wie lang lebt eine Biene?

Den vollständigen Jahresrückblick von Google für Deutschland und die ganze Welt finden Sie hier.