Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Immer mehr IT-Security-Unternehmen

Das Geschäft mit IT-Sicherheit boomt

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Laut dem Firmendatensammler Databyte gibt es in Deutschland immer mehr Unternehmen, die sich hauptsächlich mit dem Thema „IT-Security“ auseinandersetzen.

Keine Frage: Die Bedrohungen aus dem Netz nehmen ständig zu, der IT-Security-Markt boomt wie nie zuvor, 2018 hat er in Deutschland um neun Prozent zugelegt (Quelle: Bitkom). Und das spiegelt sich in der zunehmenden Zahl an auf IT-Security spezialisierten Firmen hier zu Lande wider.

Zahl der Neugründungen um über 20 Prozent gestiegen

Databyte, ein Unternehmen, das öffentlich zugängliche Information über Firmen in Deutschland auswertet, hat sich nun den hiesigen IT-Security-Markt genauer unter die Lupe genommen. Und die Databyte-Analyse ist äußerst aufschlussreich. Demnach steigt die Anzahl der Firmenneuanmeldungen mit dem Geschäftsgegenstand IT-Sicherheit seit drei Jahren kontinuierlich: von 169 Handelsregisterneueintragungen im Jahr 2016 über 204 neue Unternehmen in der IT-Security-Branche 2017 auf 244 Neuanmeldungen bis einschließlich November 2018. Damit ist die Zahl der neu gegründeten IT-Security-Unternehmen Jahr für Jahr um über 20 Prozent gestiegen.

Lesetipp: Interaktion beim Gallery Walk

Die meisten dieser Firmen haben Dienstleistungen und explizite Entwicklungen im IT-Bereich zu ihrem Kerngeschäft erklärt, unter den Top-10-Nennungen an Geschäftstätigkeiten findet sich auch die berufliche Erwachsenenbildung.

»

Profitables Business mit Managed Services

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem Channel meets Cloud-Kongress am 28. Februar 2019 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
Rechtsseminar zur DSGVO

Als Grund dafür führen die Spezialisten von Databyte die Einführung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 24. Mai 2016 und deren endgültiges Inkrafttreten am 25. Mai 2018 an. Laut der DSGVO sind nämlich alle Unternehmen verpflichtet, all ihre Mitarbeiter mit beruflichem Kontakt zu persönlichen Kundendaten in allen Datenschutzbelangen der DSGVO aufzuklären.

In die Praxis umgesetzt bedeutet dies interaktive Schulungen zur Vermittlung der neuen Sicherheitsstandards. Laut Databyte konnten nun viele IT-Beratungsunternehmen daraus einen Geschäftszweig ableiten. Auch klassische Ausbildungsbetriebe für Erwachsene haben daher die wenigen verfügbaren IT-Security-Experten unter Vertrag genommen.

Alexander Hiller, Geschäftsführer der Databyte GmbH: "Gestiegenes Verständnis für die Relevanz von IT-Sicherheit und Datenschutz."
Alexander Hiller, Geschäftsführer der Databyte GmbH: "Gestiegenes Verständnis für die Relevanz von IT-Sicherheit und Datenschutz."
Foto: Databyte

Dementsprechend spezialisieren sich auch Personalvermittlungen auf ebendiese Fachkräfte. Selbst im Bereich der Sekretariats- und Schreibdienste, Post- Kurier- und Expressdienste sowie Logistik und im Großhandel hinterlässt die neue Rechtslage auf IT-Security fokussierte Unternehmen. Die neue Datenschutz-Verordnung wirkt sich auch auf Firmen aus, die nicht zwangsläufig mit personenbezogenen Informationen arbeiten, dafür aber mit großen Datenmengen, die nicht verfälscht oder gehackt werden dürfen - etwa Energieversorger und Ingenieurbüros, so die Interpretation von Databyte.

"Eine solche Zunahme an kaufmännisch handelnden Betrieben im Sicherheitsbereich bedeutet nicht zwangsläufig ein Instrumentalisieren der Angst vor Attacken", betont Alexander Hiller, Geschäftsführer der Databyte GmbH. "Vielmehr zeigt sie ein Ankommen der Geschäftswelt im digitalen Zeitalter und ein Verständnis für die Relevanz von IT-Sicherheit und Datenschutz."