Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zehn Entwicklungen, die Sie kennen sollten

Das sind die Karrieretrends 2012

21.12.2011

7. Karriere machen

In den Unternehmen fächern sich die Karrieremöglichkeiten weiter auf. Neben Führungslaufbahnen etablieren sich zunehmend Experten-, Spezialisten- und Projektlaufbahnen. Das mittlere Management (Sandwichmanagement), lange Zeit als Übergangsposition gesehen oder überflüssige Mittelplanke rückt immer mehr in den Vordergrund als zentraler Baustein des Unternehmens-Erfolges. Somit ist das mittlere Management ein Karriereziel und nicht nur die Zwischenstufe zum Topmanagement", sagt Karriereexpertin Martina Bandoly aus Berlin. Nirgendwo sonst sind soziale Fähigkeiten so wichtig wie hier. Das sieht auch der Führungsexperte Thomas Kuhlmann aus Bonn so. "Neben der Selbstfürsorge im obigen Sinn auch des Führungspersonals, bekommt Mitarbeiterführung eine neue anspruchsvolle Ausrichtung."

8. Social Media

Angeblich werde Facebook der neue Renner für Personalberater, orakeln manche Blogs. Nur, wie soll man dort suchen? Das geht nicht wirklich. Deshalb gilt es hier fein zu entscheiden. Für die Jugend, die in erste Ausbildung und erste Joberfahrungen hineinwächst, wird Facebook zum beliebtesten Stellenmarkt", sagt die Karriereberaterin Ursula Thieme aus Großhansdorf bei Hamburg. Sie findet im größten Netzwerk ihre Jobs mehr und mehr über schon vorhandene Kontakte. 300 Facebook-Freunde sind für einen 18jährigen heute nichts mehr. "Für weiterführende Karrieren bleiben Facebook & Co. jedoch bedeutungslos", sagt Ursula Thieme. Hier werden die richtig interessanten Job-Deals über persönliche Kontakte oder Headhunter angebahnt und offline geschlossen.

9. Recruiting

Hochglanzbroschüren, die viel versprechen, aber nichts halten, ziehen den Nachwuchs nicht mehr. Portale wie Kununu.com, die Arbeitgeber bewerten, werden zur ganz normalen Anlaufstelle für Jobsuchende. Gleichzeitig wird den Siegeln wie "Greatplacetowork" nicht mehr viel zugetraut. Jobsuchende wünschen sich glaubwürdige Unternehmen. Authentische Kommunikation wird immer wichtiger - nach innen und nach außen", so Karriereexpertin Ute Blindert. Nur die Unternehmen, die sich im Klaren sind, was und wen sie wirklich wollen, und dies konsequent umsetzen, haben Chancen im "War for Talents". Gleich, ob sie sich im Web, via Social Media, in Magazinen, am Telefon oder auf Messen präsentieren.

10. Weiterbildung

Das Thema Burnout wurde 2011 ganz großgeschrieben, teilweise aber auch mystifiziert. Bei den Firmen ist inzwischen angekommen, dass sie etwas tun müssen, um ihre Mitarbeiter zu schützen. Deshalb werden Trainings zur Burnout-Prophylaxe der Renner 2012, vermutet Thomas Kuhlmann. Unternehmen werden sich zunehmend darauf einstellen, da auch ihr eigener Ruf davon abhängt, wie sie mit dem Thema Burnout umgehen. (oe)
Über Karriereexperten.com:
Karriereexperten.com (www.karriereexperten.com) ist ein einmaliges Netzwerk aus professionellen Job-Coachs unterschiedlicher Disziplinen. Mitglieder sind renommierte Berater, die auf eine langjährige Berufspraxis und teilweise Buchveröffentlichungen zurückblicken.
Kontakt:
Uta Nommensen, Hamburg, Tel.: 040 18047424, E-Mail: info@karriereexperten.com