Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IT-Firmen aus USA dominieren

Das sind die teuersten Konzerne der Welt

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Im Ranking der wertvollsten Konzerne dominieren US-Firmen. PwC zufolge finden sich unter den Top 100 nach Marktkapitalisierung allein 55 US-Firmen. Aus Europa schafften es 22 Unternehmen in die Liste, aus China kommen elf Firmen.

Der Börsenwert der 100 wertvollsten Unternehmen der Welt hat ein neues Rekordhoch erreicht: Im März 2017 waren die Top 100 PwC zufolge 17,4 Billionen US-Dollar wert – ein Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Ranking dominieren US-amerikanische Firmen: Sie stellen die komplette Top 10 sowie 55 der 100 wertvollsten Konzerne (Vorjahr: 54). Europa verliert weiter an Boden und ist nur noch mit 22 Firmen in den Top 100 vertreten (Vorjahr: 24).

Insgesamt waren die 100 wertvollsten Unternehmen der Welt PwC zufolge im März dieses Jahres über 17,4 Billionen Dollar wert.
Insgesamt waren die 100 wertvollsten Unternehmen der Welt PwC zufolge im März dieses Jahres über 17,4 Billionen Dollar wert.
Foto: PwC

Die PwC-Analyse hat die Entwicklung der Marktkapitalisierung der 100 weltweit wertvollsten Unternehmen analysiert. "Der Abstand zwischen dem Börsenwert der größten US-Firmen und Unternehmen aus dem Rest der Welt vergrößert sich weiter", konstatierte Klaus-Peter Gushurst, der in der Geschäftsführung von PwC Deutschland die Bereiche Industries und Innovation verantwortet. "Insbesondere amerikanische Technologie-Konzerne nutzen ihre globale Reichweite, ihre Finanzstärke und Innovationskraft und bauen ihren Vorsprung weiter aus."

Europa verliert weiter an Boden

Im Jahr 2008 zählten laut PwC-Anayse noch 41 europäische und 'nur' 35 US-amerikanische Unternehmen zu den 100 wertvollsten Konzernen der Welt. "Wir beobachten, dass sich europäische Unternehmen im Gegensatz zu den großen amerikanischen Playern nie ganz von der Finanzkrise erholt haben", kommentiert Gushurst den Trend. Ein Lichtblick aus europäischer Sicht: Der Börsenwert der europäischen Konzerne ist nach zwei Jahren mit Einbußen wieder leicht gestiegen – um 35 Milliarden – und lag im März 2017 bei rund 3,0 Billionen US-Dollar.

Der Abstand zwischen den USA und Europa vergrößert sich.
Der Abstand zwischen den USA und Europa vergrößert sich.
Foto: PwC

Apple behauptet Pole Position

Das nach Marktkapitalisierung wertvollste Unternehmen der Welt ist zum sechsten Mal in Folge Apple. Der Konzern konnte seinen Börsenwert im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent steigern und war im März 754 Milliarden US-Dollar wert. Der Abstand zum zweitplatzierten Alphabet (ehemals Google) hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Auf den Rängen 3 bis 6 folgen Microsoft, Amazon, Berkshire Hathaway und Facebook.

Apple führt das Top-100-Ranking von PwC mit deutlichem Vorsprung an.
Apple führt das Top-100-Ranking von PwC mit deutlichem Vorsprung an.
Foto: PwC

Deutsche Unternehmen schneiden schwächer ab

Die deutschen Unternehmen schneiden im aktuellen Ranking schwächer ab als im Vorjahr: Insgesamt gehören nur noch vier deutsche Konzerne zu den Top 100 (Vorjahr: 5). Mit 121 Milliarden US-Dollar ist der Software-Konzern SAP das wertvollste deutsche Unternehmen (Rang 56), vor Siemens (117 Milliarden Dollar und Rang 58) und Bayer (95 Milliarden Dollar und Rang 79). Auch BASF schaffte den Sprung in die Top 100 (91 Milliarden Dollar und Rang 87).

Chinesische Unternehmen stehen nach einer Phase der Stagnation wieder gut im Ranking dar und konnten ihren Börsenwert um 14 Prozent steigern. Wie im Vorjahr zählen 11 chinesische Konzerne zu den Top 100. Mit Tencent und Alibaba, dessen Börsengang gerade einmal drei Jahre zurückliegt, haben zwei chinesische Firmen ihr Ranking deutlich verbessern können: Sie stehen auf den Plätzen 11 und 12 und stehen denm Analysten zufolge vor dem Sprung in die Top 10 an.

Technologiesektor führt vor Finanzbranche und Konsumgüterindustrie

Auffällig im aktuellen PwC-Ranking ist die starke Entwicklung der Technologieunternehmen. Der Tech-Sektor stellt mit Apple, Alphabet und Microsoft die drei ersten Listenplätze. Insgesamt finden sich 12 Tech-Firmen in den Top 100. Ihre Marktkapitalisierung liegt bei rund 3,6 Billionen US-Dollar und liegt damit knapp vor dem Finanzsektor.

Der Technologiesektor führt knapp vor der Finanzbranche - allerdings mit deutlich weniger Unternehmen.
Der Technologiesektor führt knapp vor der Finanzbranche - allerdings mit deutlich weniger Unternehmen.
Foto: PwC

"Technologie-Konzerne sind wertvoller und attraktiver denn je", lautet denn auch das Fazit von Gushurst. "Giganten wie Apple, Alphabet, Microsoft, Amazon und Facebook haben das Leben der Menschen rund um den Globus einschneidend verändert und die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, revolutioniert." Dieser immense Einfluss auf Menschen weltweit spiegle sich auch in ihrem Börsenwert wider. Hier habe gerade die deutsche Industriestruktur weiterhin Nachholbedarf.