Echte Konkurrenz fürs iPad?

Das WeTab im Test

08.10.2010
Thomas Rau ist stellvertretender Chefredakteur PC-WELT Print bei IT-Media. 

Bildschirm, Akkulaufzeit und Betriebsgeräusch

Bildschirm
Der Bildschirm des WeTab bietet mit 11,6 Zoll eine größere Diagonale und mit 1366 x 768 Bildpunkten eine höhere Auflösung als das iPad (9,7 Zoll, 1024 x 768). Besser ist er aber nicht: Er ist beispielsweise sehr winkelabhängig, sowohl bei vertikaler wie horizontaler Draufsicht. Selbst wenn man das Tablet bei der Ansicht im Querformat nur wenig aus der idealen Blickwinkel kippt, verliert das Bild sofort an Kontrast und Farbsättigung.
Auch bei der Helligkeitsmessung schnitt das WeTab mit maximal 182 cd/m2 nur sehr mittelmäßig ab. Zum Vergleich: Der Bildschirm des iPad strahlt mit 330 cd/m2.

Akkulaufzeit und Gewicht
Mit einem Gewicht von 1020 Gramm wiegt das WeTab rund 300 Gramm mehr als das iPad. Sehr schmal fällt dagegen seine Akkulaufzeit aus: Bei der Wiedergabe eines Videos von der Festplatte und maximaler Bildschirmhelligkeit war nach rund drei Stunden Schluss – das iPad hält bei derselben Aufgabe mehr als doppelt so lange durch.

Ergonomie
Schon nach kurzer Betriebszeit erwärmt sich das WeTab spürbar auf der Rückseite. Zwar wird es auch nicht unangenehm heiß, doch bei Smartphones oder Tablets ist man so etwas nicht gewohnt. Gleiches gilt für den Lüfter: Er arbeitet fast ständig und ist in ruhiger Umgebung deutlich zu hören. Ein klarer Minuspunkt für das WeTab.