Kunden plaudern aus dem Nähkästchen

Dateien teilen, aber richtig

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Am 14. Februar, dem Valentinstag, lädt das Freisinger Systemhaus treeConsult interessierte Anwender zum Münchner Flughafen. Kunden wie Continental berichten dort, wie sie große Dateien mit ihren Kunden, Partnern und Lieferanten sicher teilen.

Auf dem Business Hub Day am 14. Februar am Münchner Flughafen geht es um den Austausch von großen Dateien und um Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie kommen diese großen Datenmengen sicher an die richtigen Adressaten?

  • Wie vermeidet man „Irrläufer“?

  • Wo lagert man diese Riesen-Files zwischen?

Das Freisinger Systemhaus treeConsult hat nicht nur Bestandskunden wie Continental und den Gesundheitsmarktspezialisten Noventt zum Münchner Flughafen eingeladen, sondern auch die Technologielieferanten IBM, IPswitch und Dracoon.

So wird beispielsweise Christopher-John Müller darüber referieren, wie der "Managed File Transfer" (MFT) bei Continental geregelt ist: "Die hohe Zahl an Nutzern bei uns bedeutet eine Riesenmenge unterschiedlicher Anforderungen, und genau das ist die Herausforderung. Wir können das nun über das Managementportal verwalten. Der besondere Pfiff ist, dass wir unser umfangreiche SAP-Umgebung voll integrieren konnten", so der Head of Customer & Supplier Integration bei Continental.

»

Channel meets Cloud

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem c.m.c. Kongress am 20. Februar 2020 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
channel meets cloud cmc

Jörg Lanzinger von Noventi muss gewaltige Datenmengen von höchster Sensibilität im Griff haben: "Ständig enorme Ströme an Input, sehr komplexe Abläufe in der Verarbeitung, Abrechnungsprozesse, bei denen nichts schief gehen darf - das bilden wir mit dem MTF-System ab, und darauf können wir uns verlassen", so der Leiter Anwendungsentwicklung bei dem Gesundheitsmarktspezialisten.

Michael Hoffmann vom IBM-Unternehmen Aspera wird am 14. Februar die patentierte Datenübertragungstechnologie des Herstellers vorstellen. Sebastien Roques-Shaw von Ipswitch präsentiert davor "Moveit" - die Dateiübertragungssoftware des US-amerikanischen Anbieters. Abgerundet wird die eintägige Veranstaltung durch den Vortrag von Marc Schieder. Der Managing Director der Dracoon GmbH aus Regensburg wird aufzeigen, dass sich modulare und skalierbare Cloud-Speicher auch für Kleinstfirmen eignen.

Hier geht es zur Anmeldung zum Business Hub Day am 14. Februar in München.

Zur Startseite