Datensammler und -aufbereiter

Software "Open Mind" von Matchware



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Der Anbieter des Multimedia- und Autorensystems "Mediator", Matchware, hat mit "Open Mind" eine Lösung im Programm, mit der sich sammeln und visuell strukturieren lassen. Die Software basiert auf der "Mind Mapping"-Theorie, die von Tony Buzan bereits in den sechziger Jahren entwickelt wurde.

Matchware, Anbieter des Multimedia- und Autorensystems "Mediator", hat mit "Open Mind" eine Lösung im Programm, mit der sich Daten sammeln und visuell strukturieren lassen. Die Software basiert auf der "Mind Mapping"-Theorie, die von Tony Buzan bereits in den sechziger Jahren entwickelt wurde. Grundprinzip ist die Erkenntnis, dass sich Informationen vom Gehirn leichter aufnehmen und weiterverarbeiten lassen, wenn sie grafisch angeordnet werden. Die Methode spricht nämlich beide Gehirnhälften an.

Obwohl sich Open Mind gut eignet, um Projekte gedanklich zu planen, ist es keine Projektmanagement-Software wie "MS Projects". Mit Open Mind lassen sich eher die Vorarbeiten zu einem Projekt erledigen - das Brainstorming. Richtig eingesetzt, kann das Programm Entscheidungen erleichtern und kritisches Denken fördern, verspricht der Hersteller.

Mit wenigen Klicks lassen sich Daten grafisch sammeln und strukturieren. Der Anwender hat vielfältige Möglichkeiten, farbige Strukturierungen, bunte Icons oder externe Dateien einzubauen, um die Übersicht zu verbessern. Steht eine Mind Map einmal, kann der Anwender sie mit Hilfe mehrerer Assistenten in ein Word- oder Power-Point-Dokument exportieren. Das Programm eignet sich sogar, um ganze Webseiten zu erstellen, die mit einem integrierten FTP-Client auch gleich veröffentlicht werden können.

Wer den Mediator 7 von Matchware besitzt, kann diesen dazu nutzen, aus seiner Mind Map eine Multimedia-Präsentation zu erstellen. Was leider völlig fehlt, sind Teamfunktionen, wie sie beispielsweise der große Konkurrent "Mindmanager X5" von Mindjet bietet. Dabei funktioniert ja gerade Brainstorming im Team besonders gut.

Schade ist ferner, dass Open Mind keinen Client für mobile Rechner mitbringt. Unterwegs, fernab vom Bürostress, hat man oft die besten Ideen. Damit ist Open Mind ein praktischer Helfer beim Sammeln und Ordnen von Ideen und Daten, die Konkurrenz ist aber zum Teil deutlich weiter.

Zur Startseite