Updates für Isilon

Dell bringt neue PowerScale-Nodes auf den Markt



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Neben vier neuen PowerScale-Nodes hat Dell zahlreiche Neuerungen beim Betriebssystem OneFS sowie einen besseren Schutz vor Ransomware angekündigt.
Satter Leistungssprung um bis zu 75 Prozent: Dell PowerScale-Hybrid-Node H7000.
Satter Leistungssprung um bis zu 75 Prozent: Dell PowerScale-Hybrid-Node H7000.
Foto: Dell

Dell Technologies hat vier neue PowerScale-Nodes vorgestellt, mit denen das Unternehmen die Aktualisierung seiner Isilon-Produktlinie abschließen will. Neu auf den Markt kommen zwei PowerScale-Hybrid-Nodes sowie zwei Archive Nodes. Im Sommer hatte Dell bereits seine bisher leistungsstärksten All-Flash-Nodes angekündigt.

Deutlich mehr Leistung

Die neuen NAS-Systeme haben mehr Rechenkerne, größere Memory- und Cache-Speicher sowie erweiterte Netzwerk-Optionen spendiert bekommen, bleiben aber mit bisherigen PowerScale- und Isilon-Clustern kompatibel. Die Hybrid Nodes H700 und H7000 erreichen laut Hersteller eine um bis zu 75 Prozent höhere Leistung. Die Archive Nodes A300 und A3000 sollen im Vergleich zu bisherigen Modellen sogar die doppelte Leistung bringen.

Dell hat aber nicht nur die Hardware, sondern auch die Software aktualisiert. So kann das Betriebssystem OneFS jetzt auch editierbare Snapshots durchführen. Außerdem soll es sich schneller updaten und sicherer booten lassen. Darüber hinaus unterstützt es nun die Access Control Lists (ACLs) des Hadoop-Distributed-File-Systems, kann effizienter mit kleineren Dateien umgehen und beherrscht eine bessere Datenreduktion.

Änderungen gibt es ebenfalls bei der Datenmanagement-Software DataIQ. Vor allem soll die Bedienbarkeit bei großen Clustern verbessert worden sein. Die neue Dynamic NAS Protection soll Daten nun bis zu dreimal schneller sichern und bis zu doppelt so schnell wiederherstellen können. Sie steht für alle Systeme zur Verfügung, die Network File Services (NFS) oder das Common Internet File System (CIFS) unterstützen.

Des Weiteren verspricht Dell einen besseren Schutz vor Ransomware-Attacken. Eine via API integrierbare Sicherheitslösung von Superna für PowerScale hat ein Update erhalten, das auch den Superna Ransomware Defender für Multi-Cloud-Deployments enthält. Er soll es ermöglichen, Daten über die Public Cloud wiederherzustellen.

Zur Startseite