Tech Data gewinnt Channel Excellence Award

„Der deutsche Channel ist besonnen und professionell“

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Tech Data hat sich bei den Channel Excellence Awards die Krone in der Kategorie „Broadline-Distribution“ geholt. ChannelPartner hat bei den Tech-Data-Managern Barbara Koch, Konrad Seebauer und Elisabeth Vogl nach dem Erfolgsrezept gefragt.

ChannelPartner: Tech Data konnte bei den Channel Excellence Awards in der Kategorie "Broadline Distribution" den Spitzenplatz zurückerobern. Was haben Sie im Vergleich zum Vorjahr verbessert?

Elisabeth Vogl, Director Sales & Retail Deutschland bei Tech Data: Wir haben verschiedenste Verbesserungen vorgenommen. Anfang des Jahres 2020 haben wir beispielsweise für unsere Partner aller Vertriebsbereiche eine lösungsorientiertere Ausrichtung eingeführt, die im Besonderen kleinere und mittelständische Kunden adressiert. Die Schwerpunkte liegen auf den beiden Fokusbereichen Modern Workplace und Modern Datacenter.

Zudem haben wir - besonders in diesem für uns alle herausfordernden Jahr - praktikable Lösungen gefunden. So entstand die Tech Data Digital World, die es unseren Herstellern und uns ermöglicht, auf unserer neuen virtuellen Event-Plattform sich unseren Vertriebspartnern mit neuesten Produkten, Lösungen und Services präsentieren zu können. Das Konzept wurde sowohl von unseren Herstellern als auch Partner sehr gut angenommen.

Und im Partnerservice wurden vereinfachte Zugänge für White-Label-Webshops für Partner entwickelt (InTouch4Me), und Partnern neue Möglichkeiten an die Hand gegeben, schnell und einfach und ohne Ressourcen in das Cloud Business einzusteigen.

„Anfang des Jahres 2020 haben wir für unsere Partner aller Vertriebsbereiche eine lösungsorientiertere Ausrichtung eingeführt, die im Besonderen kleinere und mittelständische Kunden adressiert“, Elisabeth Vogl, Director Sales & Retail Deutschland bei Tech Data
„Anfang des Jahres 2020 haben wir für unsere Partner aller Vertriebsbereiche eine lösungsorientiertere Ausrichtung eingeführt, die im Besonderen kleinere und mittelständische Kunden adressiert“, Elisabeth Vogl, Director Sales & Retail Deutschland bei Tech Data
Foto: Tech Data

ChannelPartner: Einige Distributoren haben letztes Jahr ihren Lagerbestand erheblich reduziert. Das könnte auch Auswirkungen auf die Ergebnisse der Channel Excellence Awards gehabt haben. Wie sind Sie mit dem Thema Lieferfähigkeit umgegangen?

Konrad Seebauer, VP Operations DACH & Endpoint Solutions Deutschland bei Tech Data: Unser Anspruch ist es, alle Kunden fair und transparent zu bedienen und maximale Verfügbarkeit zu sichern. Dies hat im vergangenen Jahr durch Lieferengpässe unserer Hersteller zu einigen Herausforderungen geführt, die unser Team aber sehr gut gelöst hat. Uns ist in dem Kontext ein loyaler Umgang mit unseren Partnern und ein faires Pricing sehr wichtig. Wir sind unserem Anspruch gerecht geblieben.

„Unser Anspruch ist es, alle Kunden fair und transparent zu bedienen und maximale Verfügbarkeit zu sichern“, Konrad Seebauer, VP Operations DACH & Endpoint Solutions Deutschland bei Tech Data.
„Unser Anspruch ist es, alle Kunden fair und transparent zu bedienen und maximale Verfügbarkeit zu sichern“, Konrad Seebauer, VP Operations DACH & Endpoint Solutions Deutschland bei Tech Data.
Foto: Tech Data

ChannelPartner: In der VAD-Wertung belegt Tech Data einen guten Platz als Allrounder direkt hinter ausschließlich auf das VAD-Geschäft fokussierten Spezialisten. Was zeichnet Sie als Value Added Distributor aus und wo sehen Sie trotzdem noch Optimierungsmöglichkeiten?

Barbara Koch, VP Advanced Solutions & Managing Director bei Tech Data DACH: Wir sehen uns klar als VAD. Der klassische Broadline-Bereich und unser Value Add-Bereich sind inzwischen ähnlich groß. So werden wir auch im kommenden Jahr einen sehr starken Fokus auf das Value Add Business legen. Wir bieten unseren Partnern eines der breitesten Portfolios innerhalb der Distribution, das vom klassischen Datacenter, über Infrastruktur, Cloud-Lösungen bis hin zu Next Gen-Themen und Services reicht. Und wir verfügen mit unserem großen Expertenteam über eine sehr spezifische, aber insgesamt auch breite und tiefe Lösungsexpertise.

Darüber hinaus entwickeln wir uns ständig weiter. Stillstand bedeutet Rückschritt. Und so war es beispielsweise im Sommer dieses Jahres uns ein Anliegen, einen Lösungskatalog intelligenter Sicherheitslösungen zusammenzustellen, im dem sowohl Lösungen zur Prävention von Infektionskrankheiten als auch für die Gewährleistung einer erhöhten Sicherheit, beispielsweise auf öffentlichen Plätzen enthalten sind. Aktualisiert haben wir den "Back to normal"-Katalog gerade für die Anwendungen in zum Beispiel Impfzentren.

Uns geht es darum, unseren Partnern Lösungen aufzuzeigen und verfügbar zu machen, die deren Business praktikabel, effizient und natürlich auch skalierbar gestalten.

„Wir entwickeln uns ständig weiter. Stillstand bedeutet Rückschritt“, Barbara Koch, VP Advanced Solutions & Managing Director bei Tech Data DACH.
„Wir entwickeln uns ständig weiter. Stillstand bedeutet Rückschritt“, Barbara Koch, VP Advanced Solutions & Managing Director bei Tech Data DACH.
Foto: Tech Data

ChannelPartner: Tech Data ist ein weltweit aufgestellter Distributor. Wie schlägt sich Ihrer Ansicht nach der deutsche Channel in der Corona-Pandemie im internationalen Vergleich?

Elisabeth Vogl: Sehr gut. Besonnen und professionell. Viele Partner haben schnell gelernt, damit umzugehen. Wir haben unterstützt, wo wir konnten und die notwendigen Anpassungen gingen sehr flott.

ChannelPartner: Geben Sie uns noch einen Ausblick auf 2021: Was werden für Tech Data die wichtigsten Themen sein?

Konrad Seebauer: Kontinuität steht für mich an erster Stelle, gepaart mit dem steten Hinterfragen unseres Angebotes und unserer Leistungen. Für mich gehört dazu, unser Portfolio im Hinblick auf Lösungen und Services kontinuierlich auf die Bedürfnisse unserer Kunden abzustimmen.

Ein konkretes aktuelles Beispiel dafür wird Anfang 2021 unser Education-Lösungskatalog sein, den wir im Endpoint Solutions-Bereich konzipiert haben. Dieser Katalog wird nicht nur Produkte beinhalten, sondern ermöglicht unseren Partnern und deren Kunden zudem, sich in einer virtuellen Schule zu bewegen und mit Hilfe des Konfigurators individuelle Lösungen zu konfigurieren.

Barbara Koch: Das möchte ich gerne ergänzen. Unsere Partner werden natürlich stark von der Investition für die Beschleunigung unserer digitalen Transformation und den folgenden Innovationen profitieren. Die Ankündigung von Rich Hume, CEO der Tech Data, dass Apollo insgesamt 750 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellt, hat den Grundstein für diese Beschleunigung gelegt. So werden wir die Bedürfnisse unserer Partner mit hochmodernen Automatisierungslösungen und Plattformen befriedigen können, damit sie auch zukünftig flexibel, schnell und kostensparend agieren können.

Lesen Sie auch:

Channel Excellence Awards 2021: Das sind Deutschlands beste Distributoren und Hersteller

Investition in die digitale Transformation: Tech Data bekommt 750 Millionen Dollar

Jetzt auch strategische Kooperation in Europa: Tech Data und Amazon Cloud arbeiten stärker zusammen