OS X as a Service

Der Mac-Server aus der Cloud

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt.

Zugriff auf den Cloud-Mac

Wer von seinem eigenen Mac aus die virtuelle Maschine im Rechenezentrum steuern will kann dafür das interne Screen-Sharing-Tool von OS X gesetzt nutzen. Alternativ stehen auch Apple Remote Desktop oder um Mac kompatible VNC-Versionen zur Verfügung.

Der Zugriff geschieht über die öffentliche IP-Adresse. Anfangs ist noch die amerikanische Tastatur aktiviert, diese sollte man gleich mal in den Systemeinstellungen anpassen - und besser auch sofort das initiale Passwort ändern. Der Mac in der Cloud lässt sich auch per TeamViewer erreichen, dazu muss man diese Software aber auf dem Mac-Rechner in der Cloud erst einmal installieren. Für Privatkunden ist die Software kostenlos, wer TeamViewer professionell einsetzt, muss allerdings eine Lizenz erwerben.

Alternative: Mac-Server von Inter.net

Neben Xcloud finden sich im Internet noch einige andere Hoster, die auch die Buchung von Mac-Rechnern bieten. Inter.net bietet ebenfalls Macs von Preisen zwischen 54 und 129 Euro an. Optional kommen verschiedene Sicherungsdienstleistungen sowie weitere Apple-Dienste hinzu. Die Server von Inter.net stehen in Rechenzentren in Deutschland.

Fazit

Im Gegensatz zu Windows oder Linux ist es bei Mac-Rechnern eher nicht üblich, den eigenen Mac über einen Hoster zu beziehen. Die Möglichkeit dazu über Xcloud ist aber durchaus interessant, vor allem für Anwender oder kleine Unternehmen, die aktuell keinen neuen Mac erwerben wollen, aber Programme oder Dienste auf dem Mac benötigen.

Der Preis ist allerdings nicht günstig, dafür ist das Abo jederzeit kündbar. Wer häufig unterwegs ist, und auch mobil auf die Daten des eigenen Macs zugreifen will, kann von dem Dienst durchaus profitieren, da der eigene Mac recht schnell einsatzbereit ist. Wollen Anwender aus verschiedenen Niederlassungen ein bestimmtes Mac-Programm benutzen, ist der Einsatz einer gebuchten Lösung ebenfalls denkbar. Eine Testversion steht leider nicht zur Verfügung. Der Anbieter verspricht aber eine 7-Tage-Geld-Zurück-Garantie, wenn Anwender mit dem Dienst nicht zufrieden sind.