Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Digitalisierung im Krankenhaus

DextraData setzt auf IoT in der Gesundheit

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Anfang April 2019 findet wieder die Digital Health-Messe DMEA in Berlin statt, dort stellen auch viele Systemhäuser ihre IoT-Lösungen vor, unter anderem DextraData.

Mit "Dex7 IoT Healthcare" hat DextraData eine IoT-Plattform auf den Markt gebracht, die den strukturierten Datenaustausch zwischen Medizingeräten, Facility-Systemen und anderen Informationsquellen innerhalb eines Krankenhauses und auch darüber hinaus ermöglicht.

Ortung der mobilen Medizingeräte

Die Lösung des Systemhauses aus Essen erfasst und visualisiert die im Krankenhaus vorhandenen Maschinen und die in Echtzeit in den unterschiedlichen medizinischen Geräten erzeugten Sensordaten. Mit Hilfe dieser Information kann der Controller die vorhandenen Ressourcen effizienter nutzen und damit Kosten sparen.

Die Indoor-Geräte-Ortung von DextrData: Mittels der "Dex7"-App lassen sich die Echtzeitstandortinformationen aller mobilen Krankenhaus-Assets in einem digitalisierten Bauplan abbilden - die mühsame und zeitraubende Suche nach Rollstühlen und Infusionspumpen enträllt.
Die Indoor-Geräte-Ortung von DextrData: Mittels der "Dex7"-App lassen sich die Echtzeitstandortinformationen aller mobilen Krankenhaus-Assets in einem digitalisierten Bauplan abbilden - die mühsame und zeitraubende Suche nach Rollstühlen und Infusionspumpen enträllt.
Foto: DextraData

Lesetipp: DextraData erweitert Management

Denn "Dex7" ist auch in der Lage, die genauer Standorte aller möglichen Geräte im Krankenhaus zu erfassen, womit sich die Suche nach benötigtem Equipment deutlich verkürzt werden kann. Die Sensoren und Beacons befinden sich beispielsweise in Rollstühlen, in Infusionspumpen, in Röntgenapparaten und andere mobilen Medizingeräten, Mit gängigen Protokollen und Technologien, unter anderem RFID, Bluetooth, NarrowBand, Sigfox, GSM, WLAN und GPS, werden nun die exakten Standortinformationen aller damit erfassten Geräte in einem digitalen Bauplan aufgezeigt - beispielsweise auf Tablets und Smartphones (Windows, Android und iOS).

App hilft, Operationskosten zu senken

Darüber hinaus hilft DextraData dem Krankenhaus-Controller, die während einer Operation anfallenden Kosten zu reduzieren. Die "Dex7 Timetable"-App erfasst nämlich alle während einer Operation anfallenden Vorgänge - vom Ein- bis zum Ausschleusen des Patienten aus dem Operationssaal. Die Daten geben den realen Operationsverlauf wieder, sind nicht manipulierbar und liefern dem Controller eine verlässliche Grundlage für die abschließende Prozessanalyse.