Von Kontrollverlust bis Zeitaufwand

Die 4 größten Mythen über Kundenbewertungen im Netz

Renate Oettinger ist Diplom-Kauffrau Dr. rer. pol. und arbeitet als freiberufliche Autorin, Lektorin und Textchefin in München. Ihre Fachbereiche sind Wirtschaft, Recht und IT. Zu ihren Kunden zählen neben den IDG-Redaktionen CIO, Computerwoche, TecChannel und ChannelPartner auch Siemens, Daimler und HypoVereinsbank sowie die Verlage Campus, Springer und Wolters Kluwer.

Mythos 4: Bewertungsmarketing ist teuer und zeitaufwendig

Zeit und Kosten sind für jedes Unternehmen wichtige Entscheidungskriterien. Selbst, wenn viele das Potenzial von Bewertungen im Netz erkennen, scheuen sie sich auf diesem Feld aktiv zu werden. Doch erfolgreiches Bewertungsmarketing erfordert mittlerweile keinen großen Zeitaufwand mehr. Einige Bewertungsplattformen bieten beispielsweise die Möglichkeit, Bewertungen von diversen anderen Portalen, die man als Anbieter eventuell schon angesammelt hat, in einem Profil und Bewertungssiegel zu bündeln. Dies spart besonders viel Zeit, da man auf einen Blick sieht, wenn irgendwo im Web eine Bewertung abgegeben wurde und kann so gegebenenfalls schnell auf diese reagieren.

Gleichzeitig wird es durch diese Bündelung auch für Konsumenten wesentlich einfacher, sich ein Bild von Unternehmen oder Dienstleistern zu machen. In puncto Kosten bieten viele Bewertungsplattformen auch kostenlose Profile. Möchte man aber beispielsweise das Feedback der Kunden mit einem individuellen Fragebogen einholen, dann lohnt es sich auf jeden Fall etwas Geld in die Hand zu nehmen.

Lesetipp: Was das Wettbewerbsrecht dazu sagt: Gekaufte Bewertungen und unlautere Werbung

Die vier großen Mythen im Bewertungsmarketing erweisen sich beim genaueren Hinschauen als haltlos. Mithilfe von Online-Bewertungen können Unternehmen mit ihren Kunden in den Dialog treten und sich selbst weiter verbessern. Der mündige Konsument hat das Recht jederzeit Feedback geben zu können und so Angebote aktiv mitzugestalten. Zudem wird so nicht nur die Bindung zu Bestandskunden gestärkt, sondern Bewertungen erhöhen auch die Sichtbarkeit im Netz. Sie haben einen positiven Einfluss auf das Google-Ranking und sind das womöglich glaubwürdigste Akquiseinstrument. Im Vergleich zur klassischen Werbung, die von Verbrauchern zunehmend ausgeblendet und damit immer weniger wirksam wird, sind Online-Kundenmeinungen authentischer sowie langlebiger, und spielen dadurch eine immer wichtigere Rolle in der Customer Journey.

Quelle: www.provenexpert.com