Die Ab-, Auf-, Um-, Aussteiger und Comebacker des Jahres 2001

13.12.2001
Auch in diesem Jahr hat die ComputerPartner-Redaktion wieder die Ab-, Auf-, Um-, Aussteiger und Combacker der Branche gewählt. Die Plätze belegen: Absteiger: Rainer Geissel. Noch im letzten Jahr der Aufsteiger des Jahres als neuer HP-Geschäftsführer gefeiert, bekam er nach nur neun Monaten im Amt den Laufpass. Inzwischen ist er als Geschäftsführer der SAG Systemhaus GmbH wieder aufgetaucht. Weitere Absteiger: Luigi Carlo de Micco (Internolix), Ulrich Mahr, Bernd Puschendorf, Claus-Rainer Schulze-Oberländer, Jochen Schürmann und Klaus Dieter Bachmann (alle M+S Elektronik AG), Michael Erbe (OFD), Martin Furuseth (Compaq) und Gabriele Rittinghaus (Update.com). Aufsteiger:Helmut Wilke. Er übernahm im Sommer den Chefsessel bei Sun Deutschland. Der Nachfolger von Helmut Krings zählte bisher nicht zur ersten Garde im deutschen IT-Management und hat einen großen Sprung nach oben gemacht. Weitere Aufsteiger: Kurt Sibold (Microsoft), Adrian von Hammerstein (Fujitsu Siemens), Gerhard Schulz (Ingram Macrotron) und Rolf Schwirz (Oracle). Umsteiger: Paul Stodden. Der ehemalige FSC-Chef wird gebraucht, um als Sanierer die Blutungen der Siemens-Tochter SBS zu stillen und ist von Siemens-Vormann Heinrich von Pierer abkommandiert woorden. Weitere Umsteiger sind Achim Berg (von FSC zu Guideguide), Uli Kemp (von HP zu FSC), Roland Apelt (von Computer 2000 zu COS) und Bruno Rücker (von CSC Ploenzke zu Openshop). Aussteiger: Marco Börries. Bekannt geworden als deutsche Ausgabe von Bill Gates, hatte der Gründer des Hamburger Softwareunternehmens Star Division 1999 seine Firma an Sun verkauft und bei dem US-Unternehmen einen Job als Vizepräsident übernommen. Anfang dieses Jahres schied er aus der Firma aus. Weitere Aussteiger sind Helmut Krings (Sun), Wolfgang Jäger (Oracle), Arnhold August und Heinrich Dembon (beide ADA). Comebacker: Bernd Bischoff. Der Comebacker des Jahres 2001 ist der Absteiger des Jahres 2000. Nachdem Europa-Manager von HP im vergangenen Jahr einen internen Konkurrenzkampf gegen Rainer Erlat verloren hatte und seinen Hut nahm, tauchte er im Mai als neuer Vertriebsvorstand bei Fujitsu Siemens wieder auf. Ein Comebacker ist auch Gerhard Burtscher (früher Digital, seit Anfang Dezember Chef von Suse Linux). Eine ausführlichen Bericht lesen Sie heute in ComputerPartner 49/91, Seite 58. (sic)

Auch in diesem Jahr hat die ComputerPartner-Redaktion wieder die Ab-, Auf-, Um-, Aussteiger und Combacker der Branche gewählt. Die Plätze belegen: Absteiger: Rainer Geissel. Noch im letzten Jahr der Aufsteiger des Jahres als neuer HP-Geschäftsführer gefeiert, bekam er nach nur neun Monaten im Amt den Laufpass. Inzwischen ist er als Geschäftsführer der SAG Systemhaus GmbH wieder aufgetaucht. Weitere Absteiger: Luigi Carlo de Micco (Internolix), Ulrich Mahr, Bernd Puschendorf, Claus-Rainer Schulze-Oberländer, Jochen Schürmann und Klaus Dieter Bachmann (alle M+S Elektronik AG), Michael Erbe (OFD), Martin Furuseth (Compaq) und Gabriele Rittinghaus (Update.com). Aufsteiger:Helmut Wilke. Er übernahm im Sommer den Chefsessel bei Sun Deutschland. Der Nachfolger von Helmut Krings zählte bisher nicht zur ersten Garde im deutschen IT-Management und hat einen großen Sprung nach oben gemacht. Weitere Aufsteiger: Kurt Sibold (Microsoft), Adrian von Hammerstein (Fujitsu Siemens), Gerhard Schulz (Ingram Macrotron) und Rolf Schwirz (Oracle). Umsteiger: Paul Stodden. Der ehemalige FSC-Chef wird gebraucht, um als Sanierer die Blutungen der Siemens-Tochter SBS zu stillen und ist von Siemens-Vormann Heinrich von Pierer abkommandiert woorden. Weitere Umsteiger sind Achim Berg (von FSC zu Guideguide), Uli Kemp (von HP zu FSC), Roland Apelt (von Computer 2000 zu COS) und Bruno Rücker (von CSC Ploenzke zu Openshop). Aussteiger: Marco Börries. Bekannt geworden als deutsche Ausgabe von Bill Gates, hatte der Gründer des Hamburger Softwareunternehmens Star Division 1999 seine Firma an Sun verkauft und bei dem US-Unternehmen einen Job als Vizepräsident übernommen. Anfang dieses Jahres schied er aus der Firma aus. Weitere Aussteiger sind Helmut Krings (Sun), Wolfgang Jäger (Oracle), Arnhold August und Heinrich Dembon (beide ADA). Comebacker: Bernd Bischoff. Der Comebacker des Jahres 2001 ist der Absteiger des Jahres 2000. Nachdem Europa-Manager von HP im vergangenen Jahr einen internen Konkurrenzkampf gegen Rainer Erlat verloren hatte und seinen Hut nahm, tauchte er im Mai als neuer Vertriebsvorstand bei Fujitsu Siemens wieder auf. Ein Comebacker ist auch Gerhard Burtscher (früher Digital, seit Anfang Dezember Chef von Suse Linux). Eine ausführlichen Bericht lesen Sie heute in ComputerPartner 49/91, Seite 58. (sic)

Zur Startseite