Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Studie „Bestes Systemhaus 2016“ – Anwendungssoftware

Hohe Anforderungen an ERP- und CRM-Projekte

Wolfgang Emmer ist Digital Marketing Manager bei Esri Deutschland. Zu seinen Schwerpunkten zählen Content Marketing, Online-Lead-Generierung und Marketing Automation. Als freier IT-Redakteur mit soziologischem Hintergrund widmet er sich nicht nur Themen wie Arbeit 4.0 sondern gibt auch Einblicke in die smarte Welt des Internet of Things.

Die diesjährige Umfrage „Bestes Systemhaus 2016“ hat ergeben, dass sich die Digitalisierung nun vermehrt in den Projekten der Systemhäuser manifestiert.

Unter den 466 bewerteten Projekten der Kategorie „Anwendungssoftware“ dominieren insbesondere ERP- und CRM-Projekte – häufig mit der Anforderung einer Generalüberholung. Neue Felder wie Social-Business-Lösungen bleiben allerdings nur eine Randnotiz unter den Nennungen der Projektleiter.

Das geht besser

Erfreulich: Von Drucklösungen bis hin zu Security – Systemhäuser meistern fast all ihre Projekte mit Bravour. Die Kategorie Software zieht den Gesamtnotendurchschnitt jedoch etwas nach unten. So konnten sich die IT-Dienstleister gerade noch die Eins vor dem Komma sichern, fallen aber gegenüber Kategorien wie Storage (1,48) deutlich ab. Ob dies an den Lösungen selbst oder an Mängeln bei der Umsetzung liegt, bleibt offen. Eine Erklärung dafür könnte aber der Blick auf die Art der Projekte liefern: Besonders häufig wurden ERP- und CRM-Projekte umgesetzt. In der Regel sind diese Projekte sehr komplex, schon allein aufgrund der vielen Schnittstellen und Verknüpfungen, die zu allen angrenzenden Unternehmensanwendungen geschaffen werden müssen. Obendrein werden vor allem im ERP-Umfeld Neueinführungen oft genutzt, um bestehende Prozesse zu überdenken oder von Grund auf neu zu gestalten. Dass hier die Wahrscheinlichkeit für mögliche Reibungsverluste höher liegt als bei weniger komplexen Projekten, liegt in der Natur der Sache. Das mag die im Gesamtvergleich relativ schlechtere Bewertung erklären.

Kein Geschäft ohne SAP

Das Bild ähnelt insgesamt stark dem des Vorjahres. Auch dieses Jahr hat sich an den dominanten Herstellern wenig geändert. Angeführt von Personal- und Buchhaltungslösungen von SAP und Office von Microsoft dominieren die Platzhirsche auch 2016 wieder das Feld. Bei den Systemhäusern konnte das „IT-Haus“ erneut punkten und mit einer Durchschnittsnote von 1,21 als einziger Vertreter des Vorjahres seinen Platz auf dem Podest verteidigen. Die Goldmedaille geht dieses Jahr an microCAT (Note: 1,15). ACP IT Solutions schafft es auf den dritten Platz (Note: 1,27).

Das Gesamtranking im Bereich Anwendungssoftware

Rang

Unternehmen

Bewertung

1

microCAT

1,15

2

IT-HAUS

1,21

3

ACP IT Solutions

1,27

4

Schneider & Wulf EDV-Beratung

1,44

5

IT-On.NET

1,51

6

All for One Steeb

1,88

7

Fritz & Macziol

1,92

8

CONET Group

1,93

9

Konica Minolta IT Solutions

2,33

10

T-Systems

2,44

11

Bechtle

2,48

* Die Noten im Ranking setzen sich aus den Kundenbewertungen von Projekten der einzelnen Systemhäuser im Bereich Security zusammen. Hierfür vergaben die Kunden der jeweiligen Systemhäuser die Note 1 = sehr gut bis Note 6 = ungenügend für die Kriterien Angebotserstellung, Beratungskompetenz im Vorfeld, Projektverlauf (Reaktionszeit, Kompetenz, etc.), Termintreue, Preis-Leistungsverhältnis und Betreuung im Nachfeld (Wartung, Schulung, etc.).

Studie Bestes Systemhaus 2016

Die COMPUTERWOCHE, eine Schwesterpublikation der ChannelPartner, befragt seit 2008 jedes Jahr Anwenderunternehmen, wie zufrieden sie mit den Leistungen ihrer Systemhauspartner sind. Grundlage dieser Bewertung bilden Projekte, die die Unternehmen gemeinsam mit ihren jeweiligen Dienstleistern in den vergangenen 24 Monaten umgesetzt haben.Im Rahmen der diesjährigen Umfrage bewerteten insgesamt 4.142 Kunden dabei 6.305 Projekte in insgesamt zehn Kategorien (IT-Security, Mobility, Storage, Anwendungs-Software & Software-Entwicklung, Collaboration, PC- und Server-Infrastruktur, Software-Infrastruktur, Managed Services, Netzwerklösungen & Vernetzung und Drucklösungen). Die Befragung lief vom 11. Februar bis 25. April 2016.

In unserem Artikel "Das sind die Champions im Channel" können Sie nachlesen, welche Systemhäuser in ihrer Umsatzklasse zum besten Systemhaus 2016 gewählt wurden.