Smartphone

Die besten Android-Apps für die Videobearbeitung

Steffen Zellfelder ist freier Diplom-Journalist (FH) aus Bonn. Als Experte für Trends und Themen aus den Bereichen Software, Internet und Zukunftstechnologie konzentriert er sich auf die Schnittstelle zwischen Mensch und IT.
Steffen Zellfelder ist freier Diplom-Journalist (FH) aus Bonn. Als Experte für Trends und Themen aus den Bereichen Software, Internet und Zukunftstechnologie konzentriert er sich auf die Schnittstelle zwischen Mensch und IT.
Mit diesen Video-Editoren für Android wecken Sie den Spielberg in sich: Die ausgefeilten und umfangreichen Apps machen Schnitt, Nachbearbeitung, Vertonung und das Einbauen von Effekten in Filme und Videos am Smartphone zum Kinderspiel. Alle vorgestellten Apps sind in einer kostenlosen Version verfügbar.

Mit der Aufnahme fängt ein gutes Video bekanntlich nur an. Erst in der Nachbearbeitung wird aus einem Videoschnipsel dann der Film, die Reisereportage oder eben der nächste Beitrag für den YouTube-Channel oder das Instagram-Profil. Im Smartphone-Zeitalter müssen Sie Schnittarbeiten nicht mehr am PC erledigen: Im App-Store tummeln sich reihenweise Video-Editoren, mit denen Vertonung, Schnitt, Bild-Korrekturen und das Einfügen von Effekten auch am Android-Gerät mühelos über die Bühne geht.

Einfaches Zurechtschneiden mithilfe von Zeitleisten, das Einfügen alberner oder schräger Sticker sowie Farbanpassungen und das Abspielen von Musik zählt bei den meisten Video-Editoren für Android bereits zum Standard. Manche Entwickler setzten deswegen vermehrt auf spezialisierte Apps, um damit individuelle Nutzergruppen mit unterschiedlichen Anwendungsgebieten zu erreichen.

So ist beispielsweise der Action Director Video Editor vor allem für schnelle Szenen in Sport und Freizeit gedacht. Die App bietet Effekte und Übergänge, mit denen sich dynamische Momente vom Skateboard-Trick übers Parkour-Laufen bis hin zu Extremsport-Events besonders spannend und anschaulich in Szene setzen lassen: Indem Sie entscheidende Momente im Video etwa mit einer vorübergehenden Zeitlupe-Funktion kinoreif aufleben lassen.

Apps wie Inshot Video-Editor & Foto haben neben der Video-Bearbeitung auch einen Foto-Editor an Bord. Damit lassen sich neben Videos auch schöne Collagen vom letzten Strandurlaub basteln, die Sie mit Stickern und Bild-Effekten kreativ verschönern dürfen. Die oft umfangreichen Video-Editoren bieten fast ausschließlich ein freiwilliges Premium-Upgrade. Damit werden in der Regel weitere Filter sowie Effekte aktiviert und die nervigen Wasserzeichen im bearbeiteten Video abgeschaltet, mit denen Gratis-Nutzer oft leben müssen.

Eine Ausnahme ist die App Youcut -Videoersteller ohne Wasserzeichen, bei der namenstreu von vorneherein auf Wasserzeichen verzichtet wird. Die App ist besonders für das Erstellen von Inhalten für soziale Medien gedacht. Auch das Premium-Upgrade ist hier für wenige Euro besonders preiswert zu haben. In jedem Fall können Sie alle hier gelistete Apps kostenlos herunterladen, nach Lust und Laune ausprobieren und anschließend selbst entscheiden, ob die den Griff zum Geldbeutel wirklich wert sind.

Musikvideomacher

Mit umfangreicher Gratis-Musik und großzügigen Effekten basteln wir mit dieser App blickfangende Clips aus Einzelbildern zusammen. Makellos ist der mobile Video-Editor aber nicht.

Der Musikvideomacher ist ein einfaches, flottes und zuverlässiges Tool, mit dem wir auch unterwegs aus eigenen Bildern spannende und atmosphärische Musikvideos basteln. Vorlagen legen wir dafür komfortabel per Mehrfachauswahl in der Galerie fest, die App bietet dazu dann jede Menge stimmige Begleitmusik an. Viele verschiedene Rahmen, Effekte und Übergänge werten Videos dabei ansprechend auf. Wer an der integrierten Sammlung keinen Gefallen findet, der darf auch abgespeicherte Musik aus der eigenen Sammlung in die Clips einspielen. Die Dauer von Animationen lässt sich hier flexibel festlegen und Texte, Sticker sowie umfangreiche Emojis verpassen Clips mehr Pepp und machen selbst dem langweiligsten Waldspaziergang zum blickfangenden Ereignis. Nett: Per Google Drive lassen sich fertige Videos direkt in der Cloud ablegen und Dank einer umfassenden Übersetzung ins Deutsche kommen bei der Bedienung keine Fragen auf.

Häufige Pop-Ups

Neben dem hohen Bedienkomfort und einer satten Auswahl von Effekten sowie stimmigen Soundtracks hat der Musikvideomacher leider auch eine Schwäche: Regelmäßig stören uns hier mitunter recht aufdringliche Werbespots. Abhilfe schafft ein kleines Upgrade: Für 1,09 € (Testzeitpunkt) können wir uns dann ganz aufs Video-Basteln konzentrieren.

Fazit zum Test der Android-App Musikvideomacher

Erweckt Diashows zum Leben: Mit diesem Editor bauen wir in schnellen Schritten dynamische Kurzvideos zusammen, die mit zahlreichen Effekten und einer satten Auswahl an Gratis-Musik schnell für Stimmung sorgen.

Deutschsprachig, kostenlos

Video Bearbeiten - video effekte für tiktok, musik

Retro-Filter, Glitch-Effekte oder pulsierende Animationen: Mit diesem Editor verpassen wir Videos im Handumdrehen einen individuellen Charme.

Stilvolle Verzerrung: Bei Video Bearbeiten - video effekte für tiktok, musik können wir mit zahlreichen und umfangreichen Effekten und Filtern tief in Stil und Bildaussagen unserer Videos eingreifen. Mit Retrofiltern verpassen wir Clips da zum Beispiel den Look alter VHS-Videos, insgesamt stehen mehr als 100 solcher Stör-Effekte zur Verfügung. Ob Negativ-Abzüge, Verpixelung, chromatische Filter oder körnige Darstellungen uralter TV-Röhrengeräte - die Auswahl ist rundum beeindruckend. Videos laden wir einfach aus der eigenen Gallerie in die App, die lassen sich vorab auch bequem zuschneiden, in neue Seitenverhältnisse transformieren oder mit Begleitmusik hinterlegen. Nach getaner Arbeit können wir Videos mit der App komfortabel und mit recht ordentlicher Qualität auf Plattformen wie Instagram, Facebook und Co. exportieren.

Upgrade im Abo

Eine Premium-Version der App steht hier nur mit Abo-Modellen zur Verfügung, im Jahresvertrag fallen da beispielweise 10,99 € an. Dafür lassen die Entwickler dann alle Extras von der Leine: Besonders die Glitch-Filter sowie die Liste der "magischen" Effekte wird damit großzügig erweitert. Fair: Eine 7-Tage-Testversion erlaubt unverbindliches Reinschnuppern.

Fazit zum Test der Android-App Video Bearbeiten - video effekte für tiktok, musik

Flott, einfach, umfangreich: Bei der Videobearbeitung gibt uns dieses Tool besonders viele Werkzeuge und Effekte an die Hand. Auf Tablets fällt die Bedienung besonders komfortabel aus.

Deutschsprachig, kostenlos

VideoShowLite: Video-Editor, Schnitt, Foto, Musik

Dieser kostenlose Video-Editor ist im Play Store besonders beliebt, verfügt über zahlreiche Effekte und will mit exklusiven Extras punkten.

VideoShowLite: Video-Editor, Schnitt, Foto, Musik
VideoShowLite: Video-Editor, Schnitt, Foto, Musik

VideoShowLite:Video-Editor, Schnitt, Foto, Musik will alles unter einen Hut bringen. Wir schneiden damit Videos oder nehmen sie erst einmal auf - dabei stehen reihenweise Effekte und Filter zur Verfügung. Auch eine GIF-Funktion ist an Bord und Clips dürfen wir damit sogar komprimieren - mitunter macht das auch den Upload leichter oder hilft beim Umgehen von Server-Limits. Eine MP3-Konvertierung wird ebenfalls unterstützt: Unseren Videos entnehmen wir damit auf Knopfdruck die Tonspur. Ob Vine-Videos, TikTok-Clips oder Dubsmash-Schnipsel: Mit den umfangreichen Werkzeugen von VideoShowLite lassen sich viele verschiedene Plattformen bedienen. Wir können hier auch eigene Sounds oder unsere Stimme in Clips einfügen und neben Standard-Schriftarten reichern wir Videos auch mit handgemalten Texten oder Figuren an. Mit dem Vergrößern von Bildausschnitten setzen wir bei Bedarf einen neuen Fokus, es stehen mehrere hundert Gratis-Melodien zur Verfügung und für Instagram-Nutzer hat die App eigene Vorlagen und Zuschnitte an Bord.

Wasserzeichen für Gratis-Nutzer

Auch Gratis-Nutzer erhalten bei VideoShowLite Zugriff auf jede Menge Werkzeuge und Effekte, müssen aber sowohl auf den Export in Full-HD verzichten wie auch Wasserzeichen tolerieren: Die weisen in den fertigen Clips zwar dezent aber durchaus sichtbar auf das mobile Schnittstudio hin. Eine Premium-Version ohne diese Mängel ist aktuell für 24,99 € pro Jahr zu haben.

Fazit zum Test der Android-App VideoShowLite: Video-Editor, Schnitt, Foto, Musik

Mit dieser App kommt ein besonders umfangreiches Schnitt-Studio aufs Android-Gerät, bei dem kaum Wünsche offen bleiben. Gratis-Nutzer müssen hier aber auf Funktionen verzichten und Wasserzeichen tolerieren.

Deutschsprachig, kostenlos

Video Maker - Video aus Bildern erstellen

Diashow mit Herz: Eigene Bilderserien verwandeln wir mit dieser App in atmosphärische Video-Clips. Hintergrundmusik und Sticker inklusive.

Wer aus Bildern und Fotos in wenigen Schritten ansprechend animierte Diashows basteln möchte, der ist beim Video Maker - Video aus Bildern erstellen genau richtig. Das intuitive Tool nimmt gespeicherte Fotos und sogar die Initialbilder von GIFs als Vorlage für eine stimmige Slideshow. Jede Menge Effekte, Blenden, Sticker und sogar Musik aus der eigenen Sammlung versprechen dabei spannende und blickfangende Ergebnisse. Auch Hintergrundfarben passen wir mit der App unkompliziert an und FX- sowie Film-Effekte sorgen für einen besonders individuellen Anstrich. Wer mit dem Tool gezielt Clips etwa für YouTube, TikTok oder Instagram produzieren möchte, bedient sich an einer speziell dafür angebotenen Auswahl passender Werkzeuge und Effekte. Mit einer umfangreichen Sticker-Sammlung verpassen wir Videos bei Bedarf auch einen weniger ernsten Anstrich.

Auch fertige Videos lassen sich bearbeiten

Ob als Geburtstagsgeschenk, Urlaubs-Souvenir oder zum Aufwerten von Social-Media-Profilen: Der Video Maker liefert tolle Ergebnisse in kürzester Zeit, erlaubt aber auch eine umfangreiche Bearbeitung. Wir dürfen mit der App auch beliebige Videos mit einer langen Liste kostenloser Effekte bearbeiten und diese auch mehrfach hintereinander schalten, das schafft nicht jeder Video-Editor.

Fazit zum Test der Android-App Video Maker - Video aus Bildern erstellen

Mit dem Video Maker basteln wir ansprechende Diashows mitsamt Effekten, Begleitmusik und blickfangenden Blenden im Handumdrehen. Das kostenlose Tool verzichtet auf Wasserzeichen.

Deutschsprachig, kostenlos

Magic Video Effect - Music Video Maker Music Story

Filter, Sticker, Animationen und Melodien: Diese App ist von Haus aus gut ausgestattet. Videos können wir damit auch aufnehmen oder nachträglich umfangreich bearbeiten.

Ob spannend, lustig oder schräg: Magic Video Effect - Music Video Maker MusicStory hat für jeden Videostil geeignete Effekte und Animationen an Bord. Wir passen damit Hintergründe an, fügen Sticker oder stimmige Musik hinzu und bearbeiten Clips in fast allen gängigen Formaten. Videos können wir dabei erst einmal mit der App aufnehmen, wir dürfen aber auch die eigene Sammlung bemühen oder mit Hilfe eigener Bilder und Fotos animierte Diashows erzeugen. Bemerkenswert: Das Tool kann auch einzelne Fotos mit abwechslungsreichen Animationen zum Leben erwecken. Weil wir dabei auch stimmige Hintergrundmusik einfügen dürfen, eignet sich diese Funktion prima für virtuelle Geburtstagskarten, Danksagungen, Einladungen oder um dem Herzblatt romantische Grüße zukommen zu lassen.

Finger-Effekte in Echtzeit

Videos dürfen wir mit diesem Editor auch in Echtzeit mit so genannten Finger-Effekten bearbeiten. Dazu wählen wir vorab Animationen wie Herzchen-Fontänen, Luftbläschen-Wirbel oder flammende Feuerringe aus und positionieren diese anschließend mit Wischgesten auflaufenden Videos. Eine Pause-Funktion macht das recht einfach und komfortabel, auch das Wechseln von Effekten ist so jederzeit möglich.

Fazit zum Test der Android-App Magic Video Effect - Music Video Maker Music Story

Dieser umfangreiche Video-Editor verzichtet auf Wasserzeichen, haucht auch einzelnen Fotos mit ansprechenden Animationen neues Leben ein und bietet viel kreative Freiheit.

Englischsprachig, kostenlos

Video-Maker, Video-Editor mit Fotos & Musik

Dieser vergleichsweise simple Video-Editor konzentriert sich auf Kernfunktionen und ermöglicht so eine besonders unkomplizierte und flotte Bedienung.

Einfache App mit kompaktem Inhalt: Weil man sich bei anderen Video-Editoren funktional schon einmal erschlagen fühlen kann, bietet der Video-Maker, Video-Editor mit Fotos & Musik eine Nische für alle Videobastler, die nicht gleich hunderte von Effekten und Extras brauchen. Das mobile Schnittstudio setzt Fotos mit Übergangseffekten ansprechend zu Diashows zusammen und kann Bilder mit insgesamt 13 Rahmen hübsch verzieren. Auch die Anzeigedauer der verwendeten Fotos dürfen wir selbst festlegen, Sticker oder Filter suchen wir hier aber vergebens. Auch die Auswahl an Begleitmusik ist recht überschaubar: Gerade einmal fünf verschiedene Melodien bringt die App mit. Immerhin: Wir dürfen uns auch an lokal gespeicherten Audio-Dateien bedienen. Wer will, spielt damit also einfach seine Lieblingslieder ein.

Werbung zum Wegdrücken

Der kostenlose Video-Maker verzichtet auf Wasserzeichen oder kostspielige Abo-Modelle und setzt stattdessen auf Webespots: Die zeigen sich nach jeder abgeschlossenen Video-Bearbeitung im Vollbild - lassen sich aber nach wenigen Sekunden wieder Wegdrücken. Eine werbefreie Premium-Version erwarten wir bei dem Tool nicht mehr, das letzte Update ist schon eine ganze Weile her.

Fazit zum Test der Android-App Video-Maker, Video-Editor mit Fotos & Musik

Unkompliziert und überschaubar: Dieser vergleichsweise simple Video-Editor beschränkt sich zwar auf knappe Inhalte, bietet so aber eine besonders laienfreundliche Handhabung.

Deutschsprachig, kostenlos

Camli - Video Editor Video Maker

Schönheitsfilter, umfangreiche Videobearbeitung und Musikwerkzeuge geben uns bei diesem Video-Editor viele Freiheiten.

Der Camli - Video Editor Video Maker ist ein umfangreicher Editor für Video-Clips und Diashows. Das mobile Filmstudio verfügt über effiziente Schönheitsfilter und zeigt sich beim Videoschnitt besonders flexibel: Clips können wir damit effektvoll drehen oder duplizieren und wenn die Dateigröße den Upload-Rahmen sprengt, lassen sich Clips und Filme auch ohne Weiteres komprimieren. Mit zahlreichen Schriftarten für Untertitel, Stickern für blickfangende Bildeffekte und ohne nervige Limits für die Videolänge dürfen wir uns hier kreativ austoben. Auch beim Export zeigt sich die App flexibel: Zahlreiche Formate von AVI über FLV bis MP4 stehen bei der Ausgabe zur Verfügung. Auch schön: Filmprojekte lassen sich hier jederzeit abspeichern, um die Arbeit zu einem späteren Zeitpunkt fortzuführen.

Schnittwerkzeuge im Schnellzugriff

Mit Camli geht auch eine umfangreiche Videobearbeitung leicht von der Hand: Die reaktionsfreudige App stellt Inhalte im Schnellzugriff in deutscher Sprache bereit und erklärt viele Funktionen beim ersten Einsatz mit beispielhaften Anleitungen. Eine kleine aber abwechslungsreiche Auswahl stimmiger Hintergrundmusik ist bereits kostenlos an Bord, Nutzer können sich aber auch an eigenen Tracks bedienen. Eine Premium-Version der App steht für 4,19 Euro pro Woche zur Verfügung, damit verschwindet die Werbung aus der Anzeige, der Video-Export in Full-HD wird unterstützt und die Ausgabe im GIF-Format ist möglich.

Fazit zum Test der Android-App Camli - Video Editor Video Maker

Auch die kostenlose Version dieses Video-Editors kann sich sehen lassen: Satte Funktionen, einfache Handhabung und viele ansprechende Effekte helfen beim Basteln von Clips und Diashows.

Deutschsprachig, kostenlos

Video Editor / Video Maker, Fotos, Musik, Schnitt

Heimlicher Spitzenreiter: Dieser Video Editor ist im Store leicht zu übersehen, lässt mit vielen großzügigen Inhalten aber so manchen Platzhirsch hinter sich.

Mit der umfangreich ausgestatteten App Video Editor / Video Maker, Fotos, Musik, Schnitt können wir schöne Clips mit Beauty-Filtern aufnehmen oder auch im Nachhinein bearbeiten. Neben einer großzügigen Auswahl an Schnittwerkzeugen sorgen hier mehr als 100 effektreiche Video-Filter für blickfangende Momente. Untertitel passen wir mit diversen Styles und Schriftarten perfekt an die Bildaussage an und wer sich nicht lange durch die zahlreichen Werkzeuge arbeiten möchte, der greift zum automatischen Schönheitsfilter: Der macht Video-Clips in Eigenregie in wenigen Momenten zum Hingucker. Um etwa Gesichter zu verschönern, dürfen wir aber auch selbst Hand anlegen. Praktisch: Ein Video-Konverter erlaubt es, Clips in neue Formate zu verwandeln und Zeitraffer sowie Zeitlupen-Effekte machen ausgewählte Momente im Video besonders aussagekräftig. Achtung: Gratis-Nutzer müssen bei dieser App Wasserzeichen dulden, diese verschwinden erst mit einem kostenpflichtigen Upgrade.

Kaum Wünsche offen

Ob trendige Echtzeit-Filter, 3D-Effekte, Blenden, Sticker oder Video-Umkehr: An Inhalten haben die Entwickler hier nicht gespart. Die Premium-Version des Tools ist aber vergleichsweise teuer: Etwa 21 Euro kostet das Upgrade - pro Monat. Dafür winkt dann der Video-Export in Full-HD, Werbung verschwindet aus der Anzeige und die Auswahl an Stickern und Effekten wird großzügig erweitert. Auch das Erstellen von GIFs ist damit möglich.

Fazit zum Test der Android-App Video Editor / Video Maker, Fotos, Musik, Schnitt

Ein umfangreiches Schnittstudio für Android, das Gratis-Nutzer aber mit Wasserzeichen nervt. Die Premium-Version der App ist nicht gerade günstig, punktet aber mit vielen neuen Inhalten.

Deutschsprachig, kostenlos

Vizmato - Video Editor & Slideshow maker!

Flott und einfach - aber englischsprachig: Dieser Editor ist besonders für Anfänger im mobilen Video-Schnitt geeignet. Die Premium-Version der App ist aktuell günstig zu haben.

Auch Anfänger können mit Vizmato in wenigen Minuten prächtige Video-Clips basteln. Ob Untertitel, Schnitt, Filter oder Effekte: Die Bearbeitung unserer Clips erledigen wir hier in wenigen übersichtlichen Arbeitsschritten. Mit mehr als 40 visuellen Effekten, einem Diashow-Tool, optischen Filtern und mit kostenlosem GIF-Support verpassen wir Aufnahmen einen romantischen Unterton, heben ausgewählte Momente hervor oder verpassen den Aufzeichnungen lustige Kommentare oder erklärende Untertitel. Mit einem Audio-Tool können wir Stimmen akustisch modulieren und Ideenmangel muss hier niemand haben: Über eine Schnittstelle zur App-Community können wir die Kreationen anderer Nutzer ansehen, Inspirationen sammeln oder uns die Zeit mit lustigen Videos vertreiben. Gratis-Nutzer müssen leider auch hier Wasserzeichen in ihren Clips dulden.

Vollversion besonders preiswert

Was uns bei Vizmato besonders gefällt: Die Premium-Version des Tools ist vergleichsweise preiswert. Neben verschiedenen Abo-Modellen lassen sich alle Inhalte aktuell zum Einmalpreis von 10,99 Euro freischalten. Dazu gehören rund 140 atmosphärische Musikstücke, erweiterte Effekte und das Abschalten von Werbung und Wasserzeichen. Full-HD-Videos werden von der App auch ohne Upgrade unterstützt.

Fazit zum Test der Android-App Vizmato - Video Editor & Slideshow maker!

Mit anschaulichen Mini-Tutorials fällt der Einstieg in diesen Video-Editor besonders leicht. Die Vollversion des englischsprachigen Schnittstudios ist aktuell preiswert zu haben.

Englischsprachig, kostenlos

Video Editor for Youtube & Video Maker - My Movie

Mit diesem Editor geht das Erstellen von Video-Clips für Plattformen wie YouTube, Instagram, Twitter oder Facebook besonders leicht von der Hand.

Videos und Clips verpassen wir mit Video Editor for Youtube & Video Maker - My Movie im Handumdrehen einen individuellen Stil sowie das erforderliche Format für alle gängigen Social-Media-Plattformen. Die App lässt uns Seitenverhältnisse, Hintergrundmuster sowie zahlreiche Bildattribute mit einfachen und intuitiven Werkzeugen umfangreich anpassen, auch Blenden- und Belichtungseffekte stehen zur Verfügung. Im Vorschaufenster erscheinen alle Anpassungen in Echtzeit und Slow-Motion- sowie Zeitraffer-Funktionen sind ebenfalls an Bord. Auch Soundeffekte etwa zum Betonen von Übergängen und besonderen Momenten stehen zur Verfügung und per Voice-Over verpassen wir Clips zusätzliche Infos oder eine persönliche Note. Eine Online-Bibliothek mit zahlreichen Musikstücken aus Kategorien wie "Happy" oder "Romantic" steht bereit und an lokal abgespeicherter Musik dürfen wir uns ebenfalls bedienen.

Premium-Version ohne Wasserzeichen für 1 € pro Monat

Auch bei diesem Video-Editor werden wir erst nach einem kostenpflichtigen Upgrade von Wasserzeichen verschont. Neben einer ganzen Reihe blickfangender Blenden kommen damit auch viele neue szenische Bildeffekte an Bord und die Werbung verschwindet. Die Premium-Version steht als Abo für etwa 1 € pro Monat zur Verfügung, kann aber auch für einmalige 16,99 € gekauft werden.

Fazit zum Test der Android-App Video Editor for Youtube & Video Maker - My Movie

Preiswert, flott und funktional: Dieser Video-Editor verspricht einfache Bedienung und bietet umfangreiche Werkzeuge. Gratis-Nutzer stolpern hier aber über Wasserzeichen.

Englischsprachig, kostenlos

Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik

Aus Videos oder Fotos bastelt diese App auch ohne großes Zutun effektreiche Filme und animierten Diashows. Medien aus der GoPro Plus-Cloud lassen sich damit besonders einfach importieren.

Auch wer vom Video-Schnitt keine große Ahnung hat, kann mit Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik ohne viel Mühe ansprechende Videos und Animationen basteln. Mit zahlreichen Vorlagen, einer Echtzeit-Vorschau und nicht zuletzt auch dank einer intuitiven Oberfläche gelingt die Video-Produktion hier auch ohne viel Übung oder lange Tutorials. Aus bis zu 75 verschiedenen Fotos oder Videos und mit insgesamt 23 unterschiedlichen Style-Filtern baut die App anschauliche Clips und haucht bewegten und unbewegten Bildern das gewisse Extra ein. Spannende Momente in Sport- und Freizeit-Videos versehen wir hier mit szenischen Akzenten, eine Schnittstelle zur GoPro-Plus-Cloud macht den Import von GoPro-Aufnahmen besonders leicht und Google Fotos sowie der SD-Kartenspeicher werden als Datenquelle ebenfalls unterstützt.

Nutzer dürfen auch selbst Hand anlegen

Wer sich kreativ austoben möchte, kann bei Quick auch selbst Hand anlegen, die App bietet Schnitt-Werkzeuge, Slow-Motion- sowie Zeitraffer-Effekte und beherrscht diverse Bildformate. Bearbeitete Medien lassen sich damit schnell und einfach etwa auf Instagram oder via Snapchat teilen. Mit insgesamt rund 100 kostenlosen Musikstücken und großzügiger Format-Unterstützung für eigene Sounds bleiben hier beim Basteln kaum Wünsche offen. Stark: Übergänge kann die App automatisch an den Takt der Hintergrundmusik anpassen.

Fazit zum Test der Android-App Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik

Einfache Handhabung, reichlich Funktionen und reihenweise kreative Vorlagen machen nicht nur das Bearbeiten von GoPro-Aufnahmen mit dieser App zum Kinderspiel.

Deutschsprachig, kostenlos

Video-Editor und Foto-Video-Maker

Videos und Bildern hauchen Sie mit diesem Editor neues Leben ein. Hohe Auflösungen und eine einfache Teilen-Funktion zeichnen das Tool aus.

Der Video-Editor und Foto-Video-Maker bearbeitet Videos mit Effekten, Stickern und Soundeffekten. Die App kann aber auch Fotos sowie Bilder zu ansprechenden und dynamisch animierten Diashows zusammenfügen. Auch aus Schnappschüssen basteln wir hier mit mehreren Tonspuren, Text-Werkzeugen und mit abwechslungsreichen Übergängen anschauliche Video-Clips. Mit mehr als 100 Blenden setzt der Editor auch Urlaubsfotos zu blickfangende Clips zusammen, die Dauer der Übergänge dürfen wir dabei selbst bestimmen. Musik und Hintergrundbilder stehen kostenlos zum Download bereit und die Auflösung von Videos und Audio-Dateien lässt sich flexibel bestimmen. Das gilt auch für die Bildwiederholung in allen gebastelten Videos - leider stehen geschmeidige 60 FPS hier aber erst nach einem kostenpflichtigen Upgrade zur Verfügung.

Wasserzeichen verschwinden mit Upgrade

Gratis-Nutzer müssen bei diesem Video-Editor mit einigen Einschränkungen leben. Dazu gehören etwas Wasserzeichen in bearbeiteten Videos, Werbeeinblendungen und eine gedeckelte Video-Auflösung. Abhilfe schaffen diverse Upgrades, die auch als Monats- oder Jahres-Abo zur Verfügung stehen. Um etwa lediglich die unschönen Wasserzeichen zu deaktivieren, werden 3,69 € fällig, die mitunter aufdringliche Werbung verschwindet für 2,29 €.

Fazit zum Test der Android-App Video-Editor und Foto-Video-MakerVideos und Diashows bekommen mit diesem Editor ohne viel Mühe einen blickfangenden Look. Die Auswahl an Gratis-Medien ist aber überschaubar und die deutsche Übersetzung weist noch Fehler auf.

Deutschsprachig, kostenlos

(PC-Welt)