Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

VPN-Tools

Die besten Dienste 2018 im Vergleich

Frank Ziemann war 20 Jahre lang selbstständiger IT-Sicherheitsberater und Übersetzer englischsprachiger Fachartikel. Er ist Gründer des Hoax-Info-Service (http://hoax-info.de) an der TU Berlin, den er seit 1997 betreibt.
VPN-Dienste bieten Schutz der Privatsphäre, helfen gegen Geo-Blocking und können vor DDoS-Angriffen schützen. Der Markt ist unübersichtlich - wir liefern eine Übersicht der wichtigsten Anbieter und ihrer Leistungen.
Virtual Private Network (VPN)
Virtual Private Network (VPN)
Foto: Alexander Yakimov - shutterstock.com

Die meisten Internet-Nutzer in Deutschland kommen zurzeit noch ohne VPN (Virtual Private Network) aus oder setzen nur gelegentlich auf diese Möglichkeit. Ein Grund dafür könnte sein, dass VPN für viele unbekanntes Terrain ist. Dabei gibt es gute Gründe für den Einsatz. Sie reichen von besserem Schutz der Privatsphäre über die Möglichkeit IP-Sperren zu umgehen bis zur Abwehr verteilter DoS-Angriffe. Wir erklären die Technik hinter VPN und bringen eine Marktübersicht.

Was ist ein VPN?

Ein Virtual Private Network ist ein verschlüsselter Verbindungstunnel zwischen zwei Netzwerken oder Teilen eines Netzwerks. Jeglicher Datenverkehr durch diesen Tunnel ist für Dritte nicht einsehbar, kann weder verfolgt noch mitgelesen werden. Zu unterscheiden ist zwischen einer direkten VPN-Verbindung zwischen zwei Rechnern oder Netzwerken zu Zwecken wie Fernwartung und dem Einsatz eines VPN-Dienstes für die Internet-Nutzung. Wir konzentrieren uns hier auf den zweiten Aspekt. Wie Sie mit Open VPN eine VPN-Verbindung ins Büro einrichten, erklärt dieser Artikel.

Per VPN ins Internet

Die Nutzung eines VPN-Dienstes setzt eine bestehende Internet-Verbindung voraus, ersetzt also nicht den Zugangs-Provider. Das gilt sowohl zu Hause (Festnetz) als auch auch unterwegs (Mobilfunk), ebenso bei der Nutzung fremder WLAN-Hotspots. Wird bei bestehender Online-Verbindung die installierte VPN-Software des Anbieters gestartet, baut sie einen verschlüsselten Tunnel zu einem Server (auch VPN-Gateway) irgendwo im Internet auf. Meist können Sie auswählen, wo das sein soll. Nur dessen IP-Adresse (und nicht die Ihres Routers oder Mobilgeräts) ist für Online-Dienste wie Web-Server, Suchmaschinen, soziale Netzwerke oder Streaming-Dienste sichtbar. Jegliche auf der IP-Adresse basierende Verfolgung des Nutzungsverhaltens durch einen Online-Dienst endet am VPN-Gateway, das durch viele Personen genutzt wird.

Wozu VPN?

Für viele Internet-Nutzer, vor allem in Ländern mit restriktiven Regimen, ist der Schutz vor den staatlichen Spähern sehr wichtig. Sie nutzen einen virtuellen Tunnel in ein Drittland, um auf in ihrem Land gesperrte oder verbotene Websites zuzugreifen. Dissidenten und ausländische Journalisten können sich so Zugang zu unzensierten Informationen verschaffen oder eigene Inhalte ins Netz stellen.

Damit verwandt ist der Zugriff auf Inhalte, die durch so genanntes Geo-Blocking auf eine bestimmte Region beschränkt sind. Stellt ein Web-Server anhand Ihrer IP-Adresse fest, dass Sie sich nicht in der betreffenden Region befinden, verweigert er den Zugriff auf bestimmte Inhalte. Das kann etwa die Mediathek eines Fernsehsenders sein. Der VPN-Dienst bietet Ihnen die Möglichkeit sich mit einem Gateway in der gewünschten Region zu verbinden, sodass Sie scheinbar eine IP-Adresse aus diesem Land benutzen und somit unbeschränkten Zugriff erhalten. Auf diese Weise können Sie auch im Südamerikaurlaub den neuesten Tatort gucken oder zu Hause eine neue Serienstaffel sehen, die Netflix bislang nur in den USA anbietet.

Online-Gamer stehen zuweilen vor dem Problem, dass sie durch Störenfriede mit DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) traktiert werden. Im Erfolgsfall ist der gesamte Internet-Zugang des Haushalts lahmgelegt. Mit einem VPN-Dienst lenken Sie die Attacken auf den VPN-Gateway. Dessen Betreiber hat bessere Möglichkeiten seine Server zu schützen, um Angriffe abzuwehren oder sie schlicht auszuhalten. Ärger mit den Mitbewohnern lässt sich so vermeiden.

Öffentliche WLAN-Hotspots, einschließlich solchen in Hotels, bieten in der Regel zu wenig Schutz vor Ausspähversuchen anderer Nutzer, um darüber vertrauliche Daten zu transportieren, etwa beim Online-Banking. Auch wenn der Datenverkehr mit der Bank über HTTPS läuft, also verschlüsselt ist, sind Angriffe möglich. Mit einem VPN-Dienst bauen Sie erst einen Tunnel zu einem Server in Deutschland auf und verbinden sich darüber mit der Website Ihrer Bank.


Marktübersicht VPN-Dienste

Inzwischen gibt es mehrere Dutzend Anbieter solcher VPN-Dienste auf dem Markt. Je nach Größe des Unternehmens betreiben sie 20 oder auch mehrere tausend VPN-Gateways weltweit. Das Marketing mancher Anbieter behauptet gerne, ihr Unternehmen sei der einzige Dienst, der eigene Server betreibe, Zugriff auf alle Streaming-Dienste biete oder schlicht der größte, beste, schnellste, beliebteste Anbieter am Markt. Da dies stets mehrere von sich behaupten, kann man das kaum ernst nehmen. Wir vergleichen zunächst mehr als 20 der wichtigsten VPN-Dienste in einer Übersicht. In einem zweiten Schritt werden wir einzelne Anbieter herausgreifen und näher unter die Lupe nehmen.

Die Angaben der Firmen zu den wesentlichen Eckdaten sind oft unvollständig und selten übersichtlich an einer leicht auffindbaren Stelle versammelt. Um Ihnen den Überblick zu erleichtern, haben wir wichtige Informationen tabellarisch zusammengefasst. Fast alle geben an, sie würden keine Nutzerdaten protokollieren und könnten diese folglich auch gar nicht an Behörden und Abmahner herausgeben. Manche schränken das wieder ein, indem sie einräumen, sie müssten sich an die gesetzlichen Bestimmungen des Landes halten, in dem sie residieren. Unternehmen mit Sitz in Deutschland stellen dies heraus, um zu betonen, wie wichtig ihnen der Datenschutz sei.

Schnupperangebote

Viele VPN-Dienste bieten eine kostenlose Version oder ein befristetes Schnupperangebot mit Geld-zurück-Garantie. Die kostenlosen Varianten sind meist erheblichen Einschränkungen unterworfen. So ist oft das Datenvolumen auf 50 bis 500 MB pro Tag begrenzt. Das erlaubt es potenziellen Neukunden kaum sich ein aussagefähiges Bild der Leistungsfähigkeit eines VPN-Dienstes zu machen. Wohl deshalb setzen viele Anbieter lieber auf eine zeitlich begrenzte Geld-zurück-Garantie. Die Gratisdienste eignen sich auf die Dauer nur für wenig datenintensive Zwecke. Sie bieten oft auch keine oder nur eine stark reduzierte Auswahl an internationalen Gateways.

Um einen Dienst ohne Beschränkungen der Bandbreite und des Datenvolumens nutzen zu können, müssen Sie Geld in die Hand nehmen. Jahres-Abos sind oft günstiger als eine monatliche Abrechnung. Manche Anbieter rechnen in US-Dollar ab, die meisten jedoch in Euro. Bezahlen können Sie mit Kreditkarte oder Paypal, zuweilen werden auch noch andere Zahlungsmöglichkeiten angeboten, etwa Lastschrift, Giropay oder Bitcoin.

VPN-Software

Für die Nutzung eines VPN-Dienstes müssen Sie in aller Regel dessen VPN-Software installieren. Diese gibt es meist für Windows, macOS, Android und iOS. Manche Unternehmen unterstützen auch Linux oder Router, die mit der quelloffenen Firmware OpenWRT arbeiten. Relativ neu sind Erweiterungen für die Browser Chrome und Firefox, mit denen die VPN-Nutzung auf den Browser beschränkt wird. Einige Unternehmen haben ihrer Software diese Funktionsweise auf anderem Wege beigebracht und nennen dies "Split-Tunneling" oder ähnlich. Anleitungen zur Installation und Konfiguration der Software bieten praktisch alle Unternehmen an, etliche jedoch nur in englischer Sprache.


Einige spezielle Lösungen haben wir nicht aufgeführt, da sie nur einen Teil der Funktionalität abdecken. So ist das Tor-Netzwerk ein sehr gutes Werkzeug, um die Privatsphäre zu wahren, eignet sich jedoch nicht für datenintensive Anwendungen wie Video-Streaming. Der in Opera integrierte VPN-Dienst ist naturgemäß auf diesen Browser beschränkt. Beide Lösungen sind immerhin kostenlos.

VPN-Dienste: Unsere Favoriten

Geht man nach den Angaben der Unternehmen, hat NordVPN derzeit die meisten Server, HideMyAss und PureVPN bieten die größte Länderauswahl. Kaspersky und Private Tunnel/OpenVPN sind die preisgünstigsten Anbieter in dieser Übersicht. Wer nicht nur das Preisangebot, sondern auch Anleitungen in deutscher Sprache bevorzugt, wird zum Beispiel bei Avira, Shellfire, Steganos und VyprVPN fündig.

VPN-Dienste im Überblick - Teil 1: Anbieter, Preise

(Hinweis: Weiter unten finden Sie eine weitere Tabelle, mit allen technischen Infos zu den Anbietern)

Anbieter

Preis/Monat

Jahres-Abo

Firmensitz

Gratisversion/-Test

Anleitung

Website

Unser Favorit: Meiste Server

NordVPN

$11,95

$69,00

Panama

30 Tage Geld zurück

en

Zum Anbieter

Unsere Favoriten: Größte Länderauswahl

HideMyAss

10,99 €

71,88 €

Tschechische Republik

30 Tage Geld zurück

de/en

Zum Anbieter

Pure VPN

$10,95

$59,04

Hong Kong

7 Tage Geld zurück

de/en

Zum Anbieter

Unsere Favoriten: Günstigste Anbieter

Kaspersky Secure Connection

4,95 €

29,95 €

Russland

ja*

de

Zum Anbieter

Private Tunnel/OpenVPN

$6,00

$35,00

USA

7 Tage

en

Zum Anbieter

Alle weiteren Anbieter

Avira Phantom VPN Pro

7,95 €

59,95 €

Deutschland

ja*

de

Zum Anbieter

Buffered

$12,99

$99,00

Gibraltar

30 Tage Geld zurück

en

Zum Anbieter

CyberghostVPN

11,99 €

59,88 €

Rumänien

7 Tage* / 30 Tage Geld zurück

de

Zum Anbieter

ExpressVPN

$12,95

$99,95

British Virgin Islands

30 Tage Geld zurück

en

Zum Anbieter

F-Secure Freedome VPN

--

59,90 €

Finnland

5 Tage / 30 Tage Geld zurück

de

Zum Anbieter

Goose VPN

12,99 €

59,88 €

Niederlande

30 Tage Geld zurück

de

Zum Anbieter

Hotspot Shield

15,99 €

83,88 €

USA

ja*

en

Zum Anbieter

IPVanish

$10,00

$77,99

USA

7 Tage Geld zurück

en

Zum Anbieter

Panda Dome VPN

7,99 €

71,28 €

Spanien

ja*

en

Zum Anbieter

Private Internet Access

$6,95

$39,95

USA

7 Tage Geld zurück

en

Zum Anbieter

PureVPN

$10,95

$59,04

Hong Kong

7 Tage Geld zurück

de/en

Zum Anbieter

Shellfire VPN

8,00 €

60,00 €

Deutschland

Ja* / 14 Tage Geld zurück

de

Zum Anbieter

SpyOff

10,99 €

75,20 €

San Marino

30 Tage Geld zurück

de/en

Zum Anbieter

Steganos Online Shield VPN

7,95 €

49,95 €

Deutschland

Ja* / 30 Tage Geld zurück

de

Zum Anbieter

StrongVPN

$10,00

$69,99

USA

30 Tage Geld zurück

en

Zum Anbieter

Tunnelbear

$9,99

$69,99

Kanada

ja*

en

Zum Anbieter

VyprVPN

7,95 €

65,00 €

Schweiz

3 Tage

de

Zum Anbieter

ZenMate

7,99 €

59,99 €

Deutschland

14 Tage Geld zurück

de/en

Zum Anbieter

* limitierter Zugang

VPN-Dienste im Überblick - Teil 2: Technische Infos

Anbieter (Link zur Website)

Datenvolumen

Band- breiten- limit

Server / Länder

Logging

Betriebssysteme

Anzahl Geräte **

Avira Phantom VPN Pro

k.A.

nein

k.A. / 25

nein

Win, Mac, Android, iOS

unbegrenzt

Buffered

k.A.

nein

41 / 41

nein

Win, Mac, Android, iOS, Linux

unbegrenzt / 5

CyberghostVPN

unbegrenzt

nein

> 1300 / 59

nein

Win, Mac, Android, iOS

5

ExpressVPN

k.A.

nein

> 2000 / 94

nein

Win, Mac, Android, iOS, Linux

3

F-Secure Freedome VPN

unbegrenzt

nein

k.A.

k.A.

Win, Mac, Android, iOS

5

Goose VPN

unbegrenzt

nein

114 / 28

nein

Win, Mac, Android, iOS

unbegrenzt

HideMyAss

unbegrenzt

nein

760 / 190

nein

Win, Mac, Android, iOS, Linux

5

Hotspot Shield

k.A.

nein

2500 / 27

nein

Win, Mac, Android, iOS

k.A.

IPVanish

k.A.

nein

> 1000 / > 50

nein

Win, Mac, Android, iOS

unbegrenzt / 5

Kaspersky Secure Connection

unbegrenzt

nein

k.A.

nein

Win, Mac, Android, iOS

5

NordVPN

k.A.

nein

> 4200 / 62

nein

Win, Mac, Android, iOS

6

Panda Dome VPN

unbegrenzt

k.A.

> 1000 / k.A.

k.A.

Win, Android

5

Private Internet Access

k.A.

nein

> 3000 / 28

nein

Win, Mac, Android, iOS, Linux

5

Private Tunnel/OpenVPN

unbegrenzt

nein

> 50 / 12

k.A.

Win, Mac, Android, iOS

3

PureVPN

unbegrenzt

nein

750 / > 140

k.A.

Win, Mac, Android, iOS

5

Shellfire VPN

unbegrenzt

nein

k.A. / 35

nein

Win, Mac, Android, iOS

k.A.

SpyOff

k.A.

nein

395 / 21

nein

Win, Mac, Android, iOS

unbegrenzt

Steganos Online Shield VPN

k.A.

nein

k.A.

nein

Win, Mac, Android, iOS

5

StrongVPN

k.A.

k.A.

> 650 / > 20

nein

Win, Mac, Android, iOS, Linux

unbegrenzt / 5

Tunnelbear

unbegrenzt

nein

k.A. / > 20

nein

Win, Mac, Android, iOS

5

VyprVPN

unbegrenzt

nein

> 700 / > 60

nein

Win, Mac, Android, iOS, Linux

3 / 5

ZenMate

k.A.

nein

300 / 30

nein

Win, Mac, Android, iOS

5

k.A. = keine Angaben | ** gleichzeitig nutzbar

Alle Informationen laut Angaben der Anbieter (Stand: Mai 2018)

Quelle: PC-WELT