Drei Fragen an Marco Coriand, Haufe Gruppe

"Die digitale Revolution ist im vollen Gange"

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Wie schätzt die ITK-Branche die Aussichten für 2017 ein? Hier sind die Antworten von Marco Coriand, Bereichsleiter Software und IT-Channel bei der Haufe Gruppe.

Was wird 2017 auf die ITK-Branche zukommen? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Channel zu ihrer Einschätzung befragt. Als Grundlage für die Auswahl der befragten Unternehmen waren die Top-Drei-Platzierungen bei den Channel Excellence Awards, die von ChannelPartner in Zusammenarbeit mit der GfK vergeben wurden. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Auch 2017 werden die Channel Excellence Awards verliehen: Auf einer feierlichen Gala am 25. Januar im Künstlerhaus in München werden wieder die Besten des Channels ausgezeichnet.

Hier sind die Antworten von Marco Coriand, Bereichsleiter Software und IT-Channel bei derHaufe Gruppe:

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2017 ein?

Marco Coriand, Haufe Gruppe: Die digitale Revolution ist im vollen Gange. Viele überlieferte Marktmodelle wandeln sich oder verschwinden und neue kommen hinzu. Die Kunden werden anspruchsvoller und herkömmliche Wertschöpfungsketten werden auf den Kopf gestellt. Die ITK-Branche ist natürlich an vorderster Front mit dabei, wenn es darum geht, diesen Wandel aktiv zu gestalten und Geschäftsprozesse zu digitalisieren.

Marco Coriand, Haufe Gruppe: "Cloud bleibt eines der größten Themen für die Zukunft."
Marco Coriand, Haufe Gruppe: "Cloud bleibt eines der größten Themen für die Zukunft."
Foto: Haufe-Lexware

Was kommt 2017 auf Ihr Unternehmen zu?

Marco Coriand, Haufe: Wir sehen immer schnellere, disruptive Märkte auf uns zukommen. Die zunehmende digitale Transformation beeinflusst dabei sowohl das Käuferverhalten als auch die Entscheidungswege in den Unternehmen. Unter anderem dahingehend, dass die Fachabteilungen noch stärker mit einbezogen werden müssen. Soziale Netzwerke und Foren nehmen weiter an Bedeutung zu, was die Kaufentscheidungen der Kunden betrifft. Für uns bedeutet das, den Fokus noch mehr auf nutzerorientierte Lösungen fernab des reinen Produktverkaufs zu legen.

»

c.m.c. 2021 - Rethinking Managed Services

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem c.m.c. Kongress am 04. März 2021 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
channel meets cloud cmc

Was werden 2017 die Trends in Ihrem Geschäftsumfeld sein?

Marco Coriand: An erster Stelle wird sicherlich die Weiterführung der digitalen Transformation stehen, und auch die Cloud bleibt eines der größten Themen für die Zukunft. Lexware ist auf beides bestens vorbereitet und geht den Weg stringent mit.
Wir beobachten, dass zunehmend auch der Mittelstand die Hemmungen vor Cloudprodukten verliert, und zwar mehr und mehr auch im ERP-Umfeld. Für uns besteht die Herausforderung darin, den Bedarf der "alten Welt" mit On-Premise-Lösungen zu bedienen und gleichzeitig den Weg über die elektronische Software-Distribution in die Cloud zu gehen.
Dabei gilt es, unsere Partner nicht nur auf diesem Weg mitzunehmen, sondern die Cloud-Geschäftsmodelle aktiv vorzubereiten und zu entwickeln. Ein weiteres Ziel ist es, uns in der Dreierbeziehung Hersteller-Reseller-Kunde auf langfristige Partnerschaften zu fokussieren. Dem tragen wir mit unserem Abo-Modell Rechnung, das wir jetzt auch im Channel anbieten.

Zur Startseite