Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Gregor Bieler, General Manager Partner Business bei Microsoft Deutschland

"Die Partnerkonferenz wird größer, spannender und innovativer“

Alexander Roth leitet als Geschäftsführer die Geschicke und die Redaktion von Evernine. Der mit Prädikatsdiplom ausgestattete Volkswirt wechselte 2004 in die Medienbranche, wo er zuerst beim Wirtschafts- und Polittalksender Air America Radio in New York City in der Recherche tätig war und in einem weiteren Schritt, wieder zurück in Deutschland, eine zweijährige Festanstellung beim Medienhaus IDG (u.a. PC Welt, Computerwoche, ChannelPartner) inklusive Volontariat absolvierte. Auch ein Besuch der Akademie der Bayerischen Presse (ABP) gehörte zu seiner Ausbildung. 2007 gründete der Münchner (geb. 1977) das Redaktionsbüro Alexander Roth, das er zwischen 2010 und 2011 in die Evernine GmbH umwandelte.
Microsoft wird auf der Deutschen Partnerkonferenz (DPK) vom 23. bis zum 25. Oktober 2018 in Leipzig seinen Partnern die aktuelle Unternehmensstrategie nahebringen.
 
  • Vorteile durch das große Partnernetzwerk
  • Managed Services gehört die Zukunft
  • Cloud Sales Academy
  • Innovationstag Impulse18
  • Multi-Cloud-Szenarien

Gregor Bieler, General Manager Partner Business bei Microsoft Deutschland, gibt im Interview eine Vorschau auf die Themen der Deutschen Partner Konferenz vom 23. bis zum 25. Oktober 2018 in Leipzig.

channelpartner.de: Herr Bieler, wie entwickelt sich aktuell der Channel von Microsoft?

Gregor Bieler, General Manager Partner Business bei Microsoft Deutschland: Für uns ist der Channel von zentraler Bedeutung. Die Partner sind wesentlicher Bestandteil unserer DNA. Unser Partnerökosystem ist um ein Mehrfaches größer als das unserer wichtigsten Wettbewerber, allein in Deutschland haben wir rund 30.000 Partner. Die Entwicklung im letzten Jahr war rasant: Nach unserer Neuaufstellung im Juni 2017 haben wir mit der Programmatik "One Commercial Partner (OCP)" das Go-To-Market und damit unsere Partnerorganisation komplett neu aufgestellt. Die drei Bereiche "Build With" für die Partnerentwicklung, "Go-To-Market" für das gemeinsame Marketing und "Sell With" für den gemeinsamen Vertrieb werden sehr gut angenommen.

Gregor Bieler, General Manager Partner Business bei Microsoft Deutschland: "Partner sind wesentlicher Bestandteil unserer DNA."
Gregor Bieler, General Manager Partner Business bei Microsoft Deutschland: "Partner sind wesentlicher Bestandteil unserer DNA."
Foto: Marc-André Hergenröder/info@fotovogt.de

channelpartner.de: Wie werden Managed Services im Channel angenommen?

Gregor Bieler, Microsoft Deutschland: Managed Services sind die Zukunft. Unsere Partner steigen immer stärker in das Geschäft mit Managed Services ein. Große Lizenzpartner machen mittlerweile signifikanten Umsatz damit. Es geht nicht mehr nur um klassischen Lizenzvertrieb, sondern darum, Komplettlösungen zu verkaufen. Und dafür sind Managed Services genau das Richtige.

Lesetipp: Microsoft setzt sich für Linux ein

channelpartner.de: Sind Ihre Partner bereit, mit Microsoft mitzuziehen?

Gregor Bieler: Wir sind auf einem sehr guten Weg. Der Markt schreit nach Innovationen. Ich bin sehr zufrieden, vor allem mit dem Commitment unserer Partner zu Microsoft. Wir bringen unsere Partner aktiv ins Geschäft und befeuern uns gegenseitig.

channelpartner.de: Wie sehr sind Ihre Trainingsangebote bei den Partnern gefragt?

Gregor Bieler: Die Nachfrage ist groß, wenn es um den Aufbau von Knowhow rund um Zukunftsthemen geht. So erhält unsere neue Cloud Sales Academy viel Zuspruch. Sie soll helfen, Cloud-Lösungen besser zu verkaufen. Wir sind förmlich überrannt worden. Im Moment bieten wir den sechsmonatigen Kurs an vier Standorten an und überlegen uns, diese Zahl zu verdoppeln. Neben zahlreichen Webinaren bieten wir in unserem Büro in München auch noch alle drei bis vier Wochen technische Bootcamps.

channelpartner.de: Lasen Sie uns doch ein wenig über die DPK plaudern. Was können Partner dort 2018 erwarten?

Gregor Bieler: Die Deutsche Partner Konferenz wird dieses Jahr noch größer, spannender und innovativer. Wir erwarten über 2.500 Partner und Kunden in der Messe Leipzig. In mehr als 100 Sessions greifen wir aktuelle Trends auf und zeigen, wie die traditionelle Industrie mit moderner Technologie angefeuert werden kann.

Erstmalig haben wir mit der Impulse18 einen eigenen Innovationstag ins Leben gerufen, an dem wir Kunden und IT-Entscheider mit Partnern zusammenbringen und den Ideenaustausch unter anderem mit 40 Sessions aus der Unternehmenspraxis fördern. An allen drei Tagen haben unsere Besucher außerdem die Möglichkeit, auf der Experience World die Zukunft schon heute zu erleben.

Lesetipp: Cloud-Academy für Microsoft-Partner

channelpartner.de: Wie werden Sie auf der DPK aktuelle Entwicklungen darstellen?

Gregor Bieler: Jeder wird sein Zuhause finden. Es wird Workshops zur Datenschutzgrundverordnung, künstlicher Intelligenz, dem Internet der Dinge und Big Data geben. Wir werden Industrie Verticals ebenso demonstrieren wie das Intelligent Home, Smart City und horizontale Lösungen.

channelpartner.de: Ihre Cloud-Strategie hat sich 2018 geändert. Sie haben sich von der "Cloud made in Germany" verabschiedet?

Gregor Bieler: 2015 haben wir die Microsoft Cloud Deutschland angekündigt, um Kunden mit besonders strengen Compliance-Richtlinien oder Regulierungsvorgaben den Einstieg in die Cloud zu erleichtern. In den letzten drei Jahren haben sich die Anforderungen unserer Kunden weiterentwickelt. Unsere Kunden wünschen sich umfassendere Funktionalitäten und die Konnektivität mit unserer globalen Cloud-Infrastruktur. Aufgrund dieser veränderten Kundenanforderungen bilden die neuen Cloud-Regionen nun den Schwerpunkt unserer Cloud-Strategie in Deutschland. Der Rollout unserer Cloud-Dienste aus den neuen deutschen Cloud-Regionen wird 2019 starten.

channelpartner.de: Kunden fragen immer mehr nach Multi-Cloud. Wie sieht dort ihr Angebot aus?

Gregor Bieler: Wir unterstützen Multi-Cloud-Szenarien ebenso wie hybride Cloud-Szenarien. So befähigen wir unsere Kunden, Cloud-Technologien auf die Weise und in dem Maße zu nutzen, wie es am besten zu ihnen passt. Microsoft Azure ist unsere globale Cloud-Plattform mit 54 bereits angekündigten Azure-Regionen - mehr als jeder andere Cloudanbieter.

Microsoft Azure Stack bietet Geschäftskunden zudem die Möglichkeit, Dienste der Microsoft Cloud-Plattform Azure auch im eigenen Rechenzentrum einzusetzen. So profitieren sie von der Skalierbarkeit und dem effizienten Management einer Public-Cloud-Lösung, ohne auf die Kontrollmöglichkeiten eines eigenen Rechenzentrums verzichten zu müssen.

Windows Server 2019 wird ab Oktober 2018 allgemein verfügbar sein. Die neuste Generation von Windows Server erleichtert es, bestehende lokale Umgebungen mit Azure zu verbinden und über das Windows Admin Center Azure-Dienste wie Azure Backup oder Azure Site Recovery in On-Premises-Umgebungen zu nutzen. Weitere Azure-Dienste werden nach und nach integriert.

channelpartner.de: Wie sieht Ihre Partnerstrategie in der Zukunft aus?

Gregor Bieler: Wir wollen die Geschwindigkeit beschleunigen. So viele Partner wie möglich sollen auf den Transformationszug aufspringen und ihr Geschäftsmodell entsprechend anpassen. Denn die Zukunft liegt eindeutig in den Managed Services und entsprechenden Mehrwertdiensten. Wie schon eingangs erwähnt, ist die Zusammenarbeit mit unseren Partnern für Microsoft von zentraler Bedeutung. Aber nicht nur das. Um gemeinsam erfolgreich zu sein, sollen Partner noch häufiger mit anderen Partnern zusammenkommen und gemeinsam moderne Lösungen für die Kunden entwerfen.