Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zehn Tipps für Firmen

Die richtige Online-Marketing-Strategie entwickeln

26.02.2013
Wer am Markt auftritt, muss möglichst viele Spuren im World Wide Web hinterlassen, damit seine potenziellen Kunden ihn finden. Wie das funktioniert, sagt Andreas Lutz.
Bei der Analyse von Suchbegriffen leistet das Google-AdWords-Tool wertvolle Hilfe.
Bei der Analyse von Suchbegriffen leistet das Google-AdWords-Tool wertvolle Hilfe.

Wie machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam, dass es Ihr Unternehmen gibt?" "Wie vermitteln Sie ihnen, dass es ihnen einen Nutzen bieten könnte?" "Wie …..?" Stellt man Dienstleistern und Freiberuflern solche Fragen, dann merkt man meist schnell: Sie haben keine Marketing- und Vertriebsstrategie für ihr Unternehmen formuliert, obwohl der Marketing- und Vertriebsprozess ein Kernprozess in jedem Unternehmen ist. Entsprechend zufallsgesteuert sind in der Regel ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten, und entsprechend schwankend ist oft ihr Auftragsvolumen.

Noch trostloser sieht es im Bereich Online-Marketing aus. Die meisten persönlichen Dienstleister wie Trainer, Berater und Coachs haben sich noch nie systematisch mit der Frage befasst: Wie stelle ich sicher, dass potenzielle Kunden bei entsprechenden Suchabfragen bei Google & Co schnell auf mich beziehungsweise mein Unternehmen stoßen? Die meisten geben sich der Illusion hin: Wenn eine Webseite von mir im World Wide Web steht, dann habe ich meine Hausaufgaben erledigt. Und die marketingaffinen unter ihnen? Sie schalten noch einige AdWords-Anzeigen, dann denken sie: Jetzt kann ich mich relaxt zurücklehnen. Eine echte Online-Marketing-Strategie haben auch sie nicht.

Diese wird für den Marketing- und Vertriebserfolg von Beratern, gleich welcher Couleur, aber immer wichtiger. Denn das Kauf- und Mediennutzungsverhalten ihrer potenziellen Kunden hat sich stark verändert. Wenn sie heute zum Beispiel einen IT- oder Management-, Vertriebs- oder Steuerberater suchen, dann geben sie in der Regel die betreffenden Suchbegriffe bei Google & Co ein. Und anhand der angezeigten Suchergebnisse verschaffen sie sich einen Überblick, wer ein potenzieller Unterstützer sein könnte. Entsprechend wichtig ist es für Berater bezogen auf die für ihr Unternehmen relevanten Suchbegriffe in den Trefferlisten der Suchmaschinen möglichst weit vorne angezeigt zu werden, damit ihre potenziellen Kunden sie überhaupt als potenzielle Unterstützer in Betracht ziehen können.

Zehn Tipps für die Online-Strategie

Deshalb hier einige Tipps, wie Sie als Berater beim Entwickeln einer Online-Marketing-Strategie vorgehen sollten.

Tipp 1: Die Suchbegriffe auflisten.

Erstellen Sie zunächst ausgehend von Ihrem Geschäftsfeld eine Liste der potenziellen Begriffe, mit denen potenzielle Kunden von Ihnen nach Anbietern Ihrer Leistung im Netz suchen könnten. Vergessen Sie dabei die Begriffsvarianten nicht. Also beim Begriff "Vertriebstraining" zum Beispiel die Begriffe "Vertriebsseminar" und "Vertriebsschulung"; des Weiteren "Verkaufstraining", Verkaufsseminar" und "Verkäuferschulung".