Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Avast auf dem Systemhauskongress CHANCEN

"Die Tendenz geht zu flexiblen Vertragsmodellen"

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
Der Systemhauskongress CHANCEN widmet sich dieses Jahr vor allem dem Wandel der Beziehung zwischen IT-Dienstleistern und Kunden. Avast-Manager Oliver Kunzmann erläutert im Interview, was sich für Systemhäuser ändern wird.

ChannelPartner: Was wird oder muss sich sogar Ihrer Meinung nach künftig in der Zusammenarbeit zwischen Unternehmenskunden und IT-Dienstleistern wesentlich verändern?

Oliver Kunzmann: Die Veränderung "weg vom Kistenschieben" hin zu service-basierten Cloud-Dienstleistungen ist bereits im vollen Gange, jedoch noch längst nicht da angekommen, wo es heute sein sollte. Wir sind davon überzeugt, dass sich auch dadurch die Kundenbindung erhöhen wird.

Oliver Kunzmann, Global SE Manager, Avast Deutschland GmbH
Oliver Kunzmann, Global SE Manager, Avast Deutschland GmbH
Foto: Norman Data Defense Systems GmbH

ChannelPartner: Inwiefern beeinflusst diese - durch die digitale Transformation bedingte Veränderung - auch die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihren Channelpartnern?

Oliver Kunzmann: Auch bei uns, der Avast Deutschland GmbH, wirkt sich die digitale Transformation auf unsere Vertragsbasis aus. Die Tendenz geht immer mehr zu flexiblen Vertragsmodellen.

ChannelPartner: Wie wird sich die gesamte Wertschöpfungskette zwischen Technologie-Anbieter, Distributor, Vertriebspartner und Endkunde verändern?

Oliver Kunzmann: Die Geschwindigkeit, um IT-Security-Dienstleistungen bereitzustellen, erhöht sich extrem, da unsere MSP-Partner in der Lage sind, ganz ohne Lizenzschlüssel im Bereich Anti-Virus zu arbeiten und somit 24/7/365 neue Kunden "onboarden" können.

ChannelPartner: Welche Chancen ergeben sich daraus für IT-Dienstleister?

Oliver Kunzmann: Avast MSP Partner sind in der Lage ganz ohne Lizenzschlüssel im Bereich Anti-Virus zu arbeiten und können somit 24/7/365 neue Kunden "onboarden"

ChannelPartner: Was empfehlen Sie IT-Dienstleistern, die diese Chancen ergreifen wollen?

Oliver Kunzmann: Durch einen Anbietervergleich den optimalen Partner für eine digitale Transformation finden

ChannelPartner: Jeder Kunde - und damit auch jeder IT-Dienstleister - muss bei allen Projekten und Prozessen den Security-Aspekt beachten. Nicht jeder ist aber Security-Spezialist und die meisten Partner haben ohnehin gut zu tun, alle laufenden Projekte umzusetzen - und zusätzliche Mitarbeiter zu finden. Wie helfen Sie Ihren Partnern bei dieser Herausforderung?

Oliver Kunzmann: Wir bilden unsere Partner kostenfrei aus und begleiten diese selbstverständlich auch bei Projekten vor Ort. Darüber hinaus unterstützen wir direkt beim "on-boarding" neuer Partner während der Testphase, als auch darüber hinaus.

ChannelPartner: Warum birgt All-in-one Managed Security für Partner großes Potenzial?

Oliver Kunzmann: Weil es weniger Aufwand und dadurch eine erhebliche Zeitersparnis auf Seiten des Systemhauses und MSPs bringt. Hier ist vor allem unsere Mandantenfähigkeit von Vorteil und daher zu erwähnen.

»

Systemhauskongress CHANCEN

IT-Dienstleister sind Treiber und Getriebene der Digitalen Transformation. Sie stehen damit vor einer doppelten Herausforderung. Auf dem Systemhauskongress am 26. und 27. August 2020 in Düsseldorf loten wir aus, welche Rolle IT-Dienstleister künftig übernehmen werden.
Alle Infos unter www.systemhauskongress-chancen.de!

ChannelPartner: Wo liegen Ihrer Erfahrung nach die klassischen Stolperfallen bei der Umsetzung dieser Modelle?

Oliver Kunzmann: Durch unsere direkte Unterstützung der Partner können wir eventuell auftretende Stolperfallen verhindern.