Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Apps für die Konkurrenz

Diese fünf Apps sollte Apple für Android entwickeln

Simon Lohmann ist Volontär bei der IDG Business Media GmbH. Im September 2017 beendete er sein Studium „Medienkommunikation & Journalismus“ an der FHM in Hannover, seit 2015 ist er freier Journalist bei der Macwelt.
Wenn Apple in der Zukunft plant, mehr Applikationen für den Play Store herauszubringen, sollten auf jeden Fall diese fünf Apps dabei sein.
Warum Apple diese 5 Apps für Android herausbringen sollte.
Warum Apple diese 5 Apps für Android herausbringen sollte.
Foto: Denys Prykhodov - shutterstock.com

Android und iOS werden sich vermutlich auf ewig bekämpfen, aber wenn es um das Thema Apps geht, sieht die Beziehung der beiden schon wieder etwas freundlicher aus. So nutzen beispielsweise unzählige iOS-Anwender auf ihren iPhones und iPads Google Services.

Allerdings zeigte sich Apple in der Vergangenheit nicht sonderlich großzügig, was die Bereitstellung von Apps und Services für Android-Nutzer angeht. Zu den wenigen Produkten zählt zum Beispiel Apple Music. Im Play Store scheint jedoch noch eine Menge ungenutztes Potential vorhanden zu sein, denn immerhin nutzen viele Android-Anwender diverse Apple-Produkte. Daher würde es sich durchaus lohnen, bestimmte Apps auch für die Konkurrenz im Play Store anzubieten.

AirPort-Dienstprogramm

AirPort - Dienstprogramme
AirPort - Dienstprogramme
Foto: Apple

Apples Router werden mehr genutzt, als man vielleicht zunächst denken mag und zudem sind sie leicht einzurichten. Absolut sicher sind diese zwar nicht – und genau aus diesem Grund muss man hin und wieder einen Reset veranlassen. Für diesen Zweck bietet Apple die AppAirPort-Dienstprogrammefür iOS an, mit welchem man Netzwerke und Router verwalten und einrichten kann. Die App gehört zugegeben nicht zu den umfangreichsten Tools, löst aber die meisten Probleme und wäre daher auch für Android-Nutzer hilfreich, um Einstellungen vornehmen zu können oder etwa die Firmware updaten zu können.

Remote

Die Apple Remote App ersetzt die Apple TV Fernbedienung.
Die Apple Remote App ersetzt die Apple TV Fernbedienung.
Foto: Apple

Das Apple TV ist ein fantastisches Gerät mit einem wirklich großen Schwachpunkt: der mitgelieferten Fernbedienung. Ständig hält man sie falsch herum in den Händen, bei der Eingabe von längeren Passwörtern wird man bis in die Verzweiflung getrieben und wenn man vergessen hat, die Fernbedienung aufzuladen, steht man ganz schön blöd da.

Aus diesem Grund nutzen viele Apple-TV-Besitzer dieRemote Appfür ihr iPhone oder iPad. Weniger Glück haben dabei die Nutzer eines Android-Gerätes – und das völlig zu unrecht. Schließlich kann man auch ein Apple TV besitzen, ohne gezwungener Maßen gleichzeitig auch mit anderen Apple-Produkten ausgestattet zu sein. Bisher hat Apple sich gegen eine Remote-App für Android entschieden, dabei könnte dies sogar die Verkaufszahlen in die Höhe treiben. Also Apple: Tu der Konkurrenz auch mal was Gutes und gönne ihnen etwas mehr Komfort.

iCloud Drive

iCloud Drive - bisher leider (noch) nicht für Android-Nutzer
iCloud Drive - bisher leider (noch) nicht für Android-Nutzer
Foto: Apple

Während der letzten paar iOS-Versionen hat sich iCloud Drive von einem unscheinbaren Daten-Manager zu einem ausgewachsenen Speicherplatz verwandelt, in welchem wir problemlos unsere Daten zwischen iPhones, iPads und Macs hin und her tauschen können.

Befinden wir uns aber außerhalb des Apple-Universums, wird iCloud Drive ziemlich nutzlos. Jeder andere Service funktioniert systemübergreifend (Google Drive, Dropbox, Microsoft OneDrive), aber Apple bleibt hartnäckig und will um jeden Preis verhindern, dass wir unsere iCloud-Daten auch auf einem Android-Smartphone einsehen können.

FaceTime

Ursprünglich sollte FaceTime für alle Systeme offen sein.
Ursprünglich sollte FaceTime für alle Systeme offen sein.
Foto: Apple

Als Steve Jobs auf dem iPhone 4 Event erstmals FaceTime vorstellte, versprach er, dass Apple dieses Feature für alle Systeme bereitstellen würde. Wie wir alle wissen, ist das bis heute nicht passiert und FaceTime blieb von Beginn an ein exklusives Apple-Feature. Damit Android und iOS-Nutzer sich auf ihren Geräten gegenseitig live sehen können, müssen sie notgedrungen auf andere Software-Anbieter zurückgreifen. Eine weitaus bessere Lösung für alle Beteiligten wäre jedoch, wenn Apple einfach mal über seinen Schatten springen würde und die App auch in den Play Store bringt.

Nachrichten

Über die Nachrichten-App mit Android-Nutzern schreiben? Nicht mit Apple.
Über die Nachrichten-App mit Android-Nutzern schreiben? Nicht mit Apple.
Foto: Apple

Die Gründe, warum Apple die Nachrichten-App lieber nicht auf Android-Geräte bringen will, sind nachvollziehbar. Allerdings hat sich Google so hart angestrengt, einen einheitliches Nachrichten-System für Android zu schaffen, dass es doch aus Apples Sicht ziemlich verlockend wäre, all den Aufwand mit einer Nachrichten-App im Play Store zu untergraben.

Wenn Apple einige der Features, wie zum Beispiel die Sticker, iOS exklusiv behandeln möchte – bitteschön. Aber selbst die größten iPhone-Hasser würden sicherlich eine Kombination aus SMS- und Nachrichten-App auf ihren Android-Smartphones zu schätzen wissen. Schließlich ist das Interesse da: Diverse Kombinationen für "iMessage Android" erreichen pro Monat zusammen rund 50 000 Suchanfragen. (Macwelt)