Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Lokales Multi-Channel-Marketing

Digitale Sichtbarkeit ist kein Hexenwerk

Thomas Ötinger ist geschäftsführender Gesellschafter der marcapo GmbH. Als Diplom-Wirtschaftsinformatiker verantwortet er die Bereiche Marketing und Vertrieb, Einkauf und Beschaffung sowie Projekt- und Produktmanagement. Ötinger berät Handels- und Healthcare-Unternehmen, Versicherungen und Hersteller in allen Belangen der lokalen Markenführung und unterstützt die Vermarktung ihrer Produkte und Services über lokale Absatzpartner. Nach seinem Studium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg gründete er 1999 die i-masco GmbH, die 2003 zur marcapo GmbH umfirmierte. Der zertifizierte Positionierungs-Professional und NLP-Coach tritt als Referent zu Themen wie lokale Markenführung und Positionierung von Servicemarken auf und hat vier Fachbücher veröffentlicht.
Seine Bekanntheit zu steigern, ist eine Herausforderung - drei Empfehlungen für das lokale Multi-Channel-Marketing.
 
  • strategisch handeln
  • Fachwissen harmonisieren
  • Prozesse automatisieren
Wo hört das gesunde Marketing auf, wo beginnt die "ungesunde" Selbstdarstellung. Hier eine Grenze zu ziehen, ist nicht immer einfach.
Wo hört das gesunde Marketing auf, wo beginnt die "ungesunde" Selbstdarstellung. Hier eine Grenze zu ziehen, ist nicht immer einfach.
Foto: Nestor Rizhniak - shutterstock.com

Die modernen digitalen Methoden des Marketings stellen für viele Unternehmen eine echte Herausforderung dar. Vor allem kleinere Firmen oder Organisationen mit Absatzpartnerstrukturen sind da oft überfordert. Großen Marken haben Spezialisten, die so etwas beherrschen, aber auch Friseursalons, Handwerksbetriebe, Arztpraxen und Maklerbüros sind, gefordert, die vielfältigen Möglichkeiten des Marketings - online und offline - voll auszuschöpfen, um Neukunden zu gewinnen und um Bestandskunden stärker an sich zu binden.

Lesetipp: Wir suchen die innovativsten IT-Dienstleister und -Lösungsanbieter Deutschlands. Bewerben Sie sich!

Hierfür können sie aus einer großen Palette an analogen und digitalen Maßnahmen wählen: von beispielsweise Print-, Store- und Dialog-Marketing über lokale Websites, Einträge in Bewertungs- und Online-Verzeichnissen, digitale Anzeigen und Online-Prospekte bis hin zu Newslettern und 360-Grad-Panoramabildern.

Neben dem Verbraucherverhalten ändert sich auch das Marketing, das sich zunehmend in den digitalen Bereich verlagert. Da es für viele Absatzpartner schon recht kompliziert ist, eine lokale Website und ein Facebook-Profil zu erstellen und zu betreiben, müssen Marken und Hersteller ihren Partnern und Franchisenehmern Orientierung geben und sie dazu befähigen, lokales Multi-Channel-Marketing eigenständig umzusetzen. Hierfür empfiehlt es sich, an einigen strategischen Stellschrauben zu drehen:

Lesetipp: Lösungen fürs Digitale Marketing

Strategisch handeln

Ausgangspunkt des lokalen Online-Marketings sollte stets ein strategisches Konzept sein, das zur jeweiligen Marke passt und ihre individuellen Ziele widerspiegelt, sich aber auch an den speziellen An- und Herausforderungen der Absatzpartner orientiert.

So kann es oft hilfreich sein, einzelne Maßnahmen branchenspezifisch aufzubereiten, entsprechend vorzukonfigurieren, für den jeweiligen Anwendungsfall verständlich zu erklären und über eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche zur einfachen Buchung bereitzustellen.

Für ein transparentes Controlling ist gesorgt, wenn sich Marketingverantwortliche über ein zentrales Dashboard jederzeit über alle geplanten, laufenden und abgeschlossenen Online-Marketing-Aktivitäten informieren können.

Fachwissen harmonisieren

In vielen Marketingabteilungen arbeiten sehr erfahrene Marketingverantwortliche, die sich mit Printanzeigen und Fernsehwerbung bestens auskennen, mit jungen, digital-affinen Marketiers zusammen.

Um mögliche Konflikte schon im Keim zu ersticken, empfiehlt es sich, die Einstiegshürden in das Online-Marketing auf ein Minimum zu senken. So können Marken und ihre lokalen Absatzpartner mit einfachen digitalen Maßnahmen beginnen, wie etwa einer lokalen Website und Verzeichniseinträgen, und die Komplexität der Kampagne stufenweise steigern - bis hin zu virtuellen Showrooms und individualisierten Online-Newslettern.

Von einem derartigen Ansatz profitieren auch Digital-Natives. Selbst wenn sie mit Facebook und Google groß geworden sind, kann man in Anbetracht der vielfältigen Möglichkeiten auch von ihnen nicht erwarten, dass sie im Umgang mit allen Online- und Offline-Werbemitteln sowie digitalen und analogen Kanälen gleichermaßen versiert sind.

Checkliste für das digitale Marketing
Checkliste für das digitale Marketing
Foto: Marcapo

Lesetipp: Marketing-Guru Felix Thönnessen verrät seine Tricks aus "Die Höhle der Löwen"

Prozesse automatisieren

Dreh- und Angelpunkt des lokalen Multi-Channel-Marketings ist Prozessautomatisierung.

Als Bindeglied zwischen Marke und Absatzpartner bildet eine Software die technologische Voraussetzung für lokales Online-Marketing und vereinfacht die Kommunikation zwischen Marke und Absatzpartnern: Sie können auf verschiedenste CD-konforme Online- und Offline-Werbemittelvorlagen zugreifen und sie bedarfsgerecht anpassen, ihre Produktion beauftragen und die Werbemittel im lokalen Markt kanalübergreifend automatisiert ausspielen. Das reduziert die manuellen Aufwände und senkt die Kosten.

Neben automatisierten Abrechnungsprozessen profitieren Marken auch von einem verlässlichen Reporting und Controlling. Auf Basis aussagekräftiger Kennzahlen können sie die Effizienz und Transparenz des lokalen Marketings optimieren und die Sichtbarkeit im lokalen Markt kontinuierlich steigern. (rw)