DocuWare 7.5

DocuWare will Partnernetz erweitern



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Der DMS-Spezialist DocuWare informiert in mehreren Infotalks über die Vorteile seines Partnerprogramms und stellt zudem die Version 7.5 seiner Software vor.
Mit DocuWare 7.5 können wichtige Geschäftsprozesse digitalisiert werden.
Mit DocuWare 7.5 können wichtige Geschäftsprozesse digitalisiert werden.
Foto: DocuWare

Nicht nur steht die neue Version 7.5 des Dokumentenmanagementsystems (DMS) DocuWare ab sofort zur Verfügung. Der Hersteller hat auch angekündigt, sein Vertriebsnetz weiter ausbauen zu wollen. Dazu führt das Unternehmen in den kommenden Wochen mehrere Infotalks durch, in denen sich interessierte Händler informieren können. Der erste Infotalk findet am Mittwoch, den 27. Oktober um zehn Uhr statt, der zweite ist am Donnerstag, den 28. Oktober um 16 Uhr und der dritte am Dienstag, den 9. November um 9 Uhr.

Neue Funktionen in DocuWare 7.5

Zu den wichtigsten Neuerungen in DocuWare 7.5 gehören eine vereinfachte Integration in Drittanwendungen, neue Sprachen sowie weitere Funktionen, mit denen sich Arbeitsabläufe bei der Verwaltung von Dokumenten in Unternehmen beschleunigen lassen sollen. So kann das bereits seit Mai als Cloud-Modul verfügbare DocuWare Export nun auch on-Premise genutzt werden. Die App ermöglicht den Export von Indexdaten im CSV-Format in ERP-, CRM- oder HR-Systeme. Dadurch sollen laut Hersteller manuelle Dateneingaben, doppelt durchzuführende Kontrollen sowie unvollständige Datensätze der Vergangenheit angehören.

Ebenfalls neu sind Archiv-Benachrichtigungen mit sogenannten Webhooks. Mit ihnen kann DocuWare andere Anwendungen automatisch informieren, wenn zum Beispiel Dokumente in einem Archiv neu abgelegt oder zugehörige Indexeinträge geändert wurden. Das kann dann etwa dazu genutzt werden, damit eine verknüpfte Drittanwendung Datenbestände synchronisiert oder einen neuen Workflow startet.

Erweitert wurden zudem die Möglichkeiten beim Ablegen von E-Mails aus Outlook. Ab sofort werden auch die Inhalte aus angehängten PDF-Dateien in die automatische Indexierung mit aufgenommen. Werte wie Rechnungsbetrag, Betreff, Rechnungssteller, Datum oder QR-Codes sollen sich ohne manuelles Nachbearbeiten in die richtigen Indexfelder übertragen lassen. Darüber hinaus unterstützt DocuWare als Benutzersprachen jetzt auch Dänisch und Norwegisch. Bei der Texterkennung sind Thai, Vietnamesisch, Malaiisch und Hebräisch dazugekommen.

Zur Startseite