So wird 2013

Drei Fragen an Wilfried Thom, Acer

Beate Wöhe leitet als Director Experts Network das IDG Experten-Netzwerk für alle Online-Portale der IDG Tech Media GmbH. Sie hat diese Position nach über zehnjähriger Tätigkeit als Redakteurin und leitende Redakteurin des IDG-Titels ChannelPartner im Juli 2014 übernommen. Ihr obliegt die Betreuung der Experten sowie der weitere Ausbau der Community.
Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt nach ihren Aussichten für 2013 befragt. Hier antwortet Wilfried Thom, Region Manager Central Europe bei der Acer Deutschland GmbH.

Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Markt nach ihren Aussichten für 2013 befragt. Hier antwortet Wilfried Thom, Region Manager Central Europe bei der Acer Deutschland GmbH.

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2013 ein?
Wilfried Thom: Wir gehen mit positiven Aussichten in das neue Jahr. Nachdem die Nachfrage 2012 aufgrund des schwierigen Umfeldes eingebrochen ist, wird sich der Markt 2013 beleben. Vor allem durch Windows 8 und Touch erwarten wir positive Effekte. Dabei ist unser Ziel, im Consumer- und im Commercial-Bereich weitere Marktanteile zu gewinnen. Gerade die Investitionen in mobile Geräte werden zulegen und der Anteil der Ultrabooks und Tablets wird deutlich steigen. Mit unserem breiten Portfolio an hochwertigen Modellen in verschiedenen Preisklassen sind wir hier sehr gut aufgestellt.

Was kommt 2013 auf Ihr Unternehmen zu?
Thom: Da wir aufgrund unseres indirekten Vertriebsmodells nur gemeinsam mit unseren Partnern erfolgreich sein können, werden wir die Zusammenarbeit noch einmal intensivieren und das Handling weiter vereinfachen. Diesbezüglich haben wir in den letzten Monaten unser Partnerportal und unsere Projektdatenbank neu strukturiert und erweitert. Hier starten wir im neuen Jahr - auch im Hinblick auf unser erfolgreiches Engagement im Projektgeschäft - richtig durch. Darüber hinaus werden wir unser Angebot bei den Tablets und Ultrabooks kontinuierlich weiter ausbauen, um jedem Anwender das auf seine Anforderungen zugeschnittene Gerät zur Verfügung zu stellen.

Was werden 2013 die Trends der ITK-Branche sein?
Thom: Für 2013 sehen wir mehrere zentrale Entwicklungen: Nach der Einführung von Windows 8 und der daraus resultierenden Vielfalt der Betriebssysteme wird die Touch-Bedienung weiter an Bedeutung gewinnen. Mit unserem Konzept "Touch & Type" setzen wir an dieser Stelle auf eine Kombination zweier Eingabemöglichkeiten: Je nach Anwendungsbereich können die Geräte über Tastatur und Maus oder direkt über den Bildschirm gesteuert werden. Darüber hinaus greifen wir mit unserer auf vielen Modellen vorinstallierten AcerCloud den Trend zur Personal Cloud auf und gestatten dem Anwender grenzenlosen Zugriff auf seine Daten. Ferner sorgen die neuen Sicherheitsfeatures von Windows 8 dafür, dass Tablets auch im Unternehmensbereich zunehmend eingesetzt werden. Auch Ultrabooks werden hier vermehrt nachgefragt. Wir sind hier bestens vorbereitet und werden spezielle Modelle für Business-Kunden auf den Markt bringen. Schließlich wird es spannend zu sehen, wie LTE das mobile Internet beschleunigen und die Nutzungsgewohnheiten verändern wird. Insgesamt steht Mobile Computing auch für 2013 im Fokus. In diesem Bereich sehen wir eine unserer Kernkompetenzen und schauen optimistisch ins neue Jahr. (bw)

Zur Startseite