Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ITgration auf dem Systemhauskongress CHANCEN

"Durch Zuhören können wir Kunden schnell abholen"

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
2014 gegründet, hat sich die ITgration GmbH erfolgreich als MSP und IT-Dienstleister etabliert. Wie sich das Unternehmen als Service Provider effizient aufstellt und dabei Kunden ins Boot holt, schildert ITgration-Geschäftsführer Sven Budde am 28. August auf dem Systemhauskongress CHANCEN.

ChannelPartner: Sie haben im Jahr 2014 die ITgration gegründet. Wie kam es dazu?

Sven Budde: Mein Geschäftspartner Patrik Menne und ich sind seit der Jahrtausendwende im IT-Markt tätig. Vor der Gründung haben wir eine Opportunität für kundennahes und individuelles Hosting gesehen und umgesetzt. Daraus hat sich schnell die Rolle des Managed Service Providers entwickelt.

ChannelPartner: Wie haben Sie es geschafft, sich in diesem weit entwickelten Markt für IT-Dienstleistungen als junges Unternehmen gegen Wettbewerber zu behaupten?

Sven Budde, Geschäftsführer der ITgration GmbH
Sven Budde, Geschäftsführer der ITgration GmbH
Foto: ITgration

Sven Budde: Wir gewinnen einen großen Teil unserer Kunden durch Empfehlungen. Mit unserer Service-Orientierung und Fähigkeit zum Zuhören können wir unsere Kunden schnell "abholen". Unsere Kunden berichten oft, dass ein Wechsel zur ITgration mit einer deutlichen Service-Verbesserung einhergeht. Die hohe Marktfragmentierung erlaubt dabei zusätzlich einen leichten Markteintritt.

ChannelPartner: Ihr Unternehmen entwickelt für mittelständische Unternehmen bedarfsgerechte Cloud-Strategien und unterstützt sie mit den passenden Cloud- und Managed Services. Auf welche Bereiche haben Sie sich dabei spezialisiert?

Sven Budde: ITgration ist besonders stark darin, solide und passende IT-Infrastrukturen für Geschäftskunden zu planen und zu betreiben. Wir analysieren im Vorfeld den Bedarf und die vorhandene IT-Landschaft des Kunden. Im Anschluss bieten wir "ganzheitliche IT", vom Cloud-Server bis zum lokalen Endgerät.

ChannelPartner: Sie betreiben ein eigenes Rechenzentrum in Hilden, um die Daten und Systeme Ihrer Kunden zu hosten. Warum nehmen Sie lieber diese hohe Investition in Kauf als das IaaS-Angebot eines gängigen Cloud-Anbieters zu nutzen?

Sven Budde: Unser Anspruch ist stets, dass wir unsere eingesetzten Technologien Ende-zu-Ende verstehen und betreiben können. Wir sind durchgehend für alle IT-Themen der zentrale Ansprechpartner unserer Kunden. Durch den eigenen Rechenzentrumsbetrieb können wir uns optimal auf die Kundenbedürfnisse einstellen. Damit sind auch individuelle Lösungen für uns einfach umsetzbar.

ChannelPartner: Security ist eines der komplexesten Themen, weil es alle IT-Bereiche als auch die Awareness der User berührt. Wie schaffen Sie es dennoch, Ihren Kunden ganzheitliche Strategien und Lösungen anzubieten, die - sowohl im Datacenter als auch auf User-Ebene - viele Aspekte jenseits der Security umfassen?

Sven Budde: Wir beraten unsere Kunden umfassend zu IT-Security-Themen und entwickeln eine zum Kunden passende Sicherheitsstrategie. Für die technische Umsetzung nutzen wir gängige IT-Security-Tools der etablierten Hersteller. Die organisatorische Umsetzung erfolgt beispielsweise zusammen mit dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten des Kunden.

ChannelPartner: Welcher Ansprechpartner kommt auf Sie zu: der Geschäftsführer, der IT-Leiter oder auch Fachabteilungen?

Sven Budde: Im Regelfall sprechen wir mit allen Ebenen, um die verschiedenen Interessen und Sichtweisen des Kunden zu verstehen.

ChannelPartner: Die meisten Unternehmen nutzen aktuell einen Mix aus Cloud-basierten und On-Premise-Lösungen. Wie bedienen Sie als "Born in the Cloud"-Partner diese Anforderungen?

Sven Budde: Hybride Szenarien sind für uns völlig normal. Selbst eine serverseitige Cloud-only-Strategie muss die lokalen und mobilen Endgeräte der Anwender berücksichtigen. Häufig führen wir Cloud-Systeme "weich" ein, das heißt, zunächst werden einzelne Dienste in die Cloud verschoben.

ChannelPartner: Auf dem Systemhauskongress CHANCEN werden Sie in Ihrer Best Practice Keynote Ihre Erfahrungen zum Thema All in one Managed Security mit den Partnern teilen. Ohne vorab zu viel zu verraten: Welche Aspekte werden Sie beleuchten?

Sven Budde: Wie wir als Service Provider uns effizient aufstellen und dabei unsere Kunden ins Boot holen.

ChannelPartner: Was sind aus Ihrer Sicht die drei größten Herausforderungen bei diesen Aspekten?

Sven Budde: Das komplexe Thema IT-Security dem Kunden näher zu bringen - das optimale Tool-Set für ITgration zu suchen - die betrieblichen, technischen und kommerziellen Prozesse übereinander zu legen.

ChannelPartner: Wie lösen Sie diese Herausforderungen?

Sven Budde: Wir erklären uns regelmäßig gegenüber dem Kunden und sprechen dabei regelmäßig Trends und Veränderungen im Bereich IT-Security an. Der Kunde erkennt den Vorteil von zentralen und gemanagten Sicherheitslösungen. Als IT-Service-Provider ist die Auswahl der richtigen Tools essentiell. Dabei sind intensive Tests und Gespräche mit den Herstellern wichtig. Zu achten ist auf eine hohe Integrationsfähigkeit der verschiedenen Werkzeuge. Damit haben unsere Mitarbeiter alle wichtigen Informationen schnell auf einen Blick.

»

Systemhauskongress CHANCEN

IT-Dienstleister sind Treiber und Getriebene der Digitalen Transformation. Sie stehen damit vor einer doppelten Herausforderung. Auf dem Systemhauskongress am 28. und 29. August 2019 in Düsseldorf loten wir aus, welche Rolle IT-Dienstleister künftig übernehmen werden.
Alle Infos unter www.systemhauskongress-chancen.de!

ChannelPartner: Wie wurden Sie dabei von Ihren Herstellerpartnern unterstützt?

Sven Budde: Unsere Partner sind umfassend auf unsere Fragen und Wünsche eingegangen. Damit lässt sich gemeinsam ein Geschäftsmodell formen, an dem alle partizipieren und welches unseren Kunden optimale Lösungen zu fairen Preisen bietet.

ChannelPartner: Was sind Ihre weiteren Pläne?

Sven Budde: ITgration wächst sehr stark durch den ganzheitlichen Ansatz als Cloud-Provider und IT-Service-Provider. Unsere Service-Orientierung gegenüber unseren Kunden bleibt dabei ein starker Wettbewerbsvorteil. ITgration baut seine Rechenzentrumskapazitäten weiter aus. Die bestehende VMware vCloud-Farm wird in der zweiten Jahreshälfte um eine leistungsstarke OpenStack-Plattform ergänzt.