Ex-Oki-Manager Dietrich Büchner

Dynabook bekommt neuen Deutschlandchef

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der japanische Notebook-Spezialist Dynabook ist bei der Suche nach einem neuen Verantwortlichen für die DACH-Region fündig geworden: Dietrich Büchner wird als Business Unit Director das B2B-Geschäft im deutschsprachigen Raum leiten.
Dietrich Büchner verantwortet seit 1. Oktober 2020 als Business Unit Director B2B DACH bei Dynabook Europe das operative sowie strategische B2B-Geschäft im deutschsprachigen Raum.
Dietrich Büchner verantwortet seit 1. Oktober 2020 als Business Unit Director B2B DACH bei Dynabook Europe das operative sowie strategische B2B-Geschäft im deutschsprachigen Raum.
Foto: Oki

Der zum Sharp-Konzern gehörende Notebook-Hersteller Dynabook hat sich bei der Suche nach einem Nachfolger des bereits Anfang des Jahres ausgeschiedenen Head of Sales & Marketing, Jörg Schmidt, Zeit gelassen. Nun hat man bei der ehemaligen Toshiba-Notebook-Sparte (ChannelPartner berichtete) wieder eine Führungskraft an Bord, die das operative sowie strategische B2B-Geschäft im deutschsprachigen Raum verantwortet. Seit 1. Oktober 2020 hat Dietrich Büchner als Business Unit Director B2B DACH bei Dynabook Europe die Aufgabe übernommen.

Lesetipp: Dynabook entstaubt Partnerprogramm

Nach dem Weggang von Jörg Schmidt hatte Hannes Schipany, Head of Sales Germany/Austria/Switzerland und Country Manager Austria, die Position interimsmäßig wahrgenommen. Von Büchner wird nun erwartet, dass er das Bestandskunden-Business erweitert sowie das Neukundengeschäft vorantreibt. Zudem wird der Ausbau der Marke Dynabook zu seinem Hauptfokus zählen. "Dynabook habe ich als erfolgreiches, innovatives Unternehmen kennengelernt, das zusammen mit seiner langjährigen Toshiba-Vergangenheit sowie dem zunehmenden Trend zu flexiblen, mobilen Arbeitsmodellen die perfekte Kombination bietet, um erfolgreich im B2B-Umfeld zu agieren", äußert sich Büchner zu seiner neuen Aufgabe.

Fachhandel im Fokus

Zu seinen Zielen zählt er die Steigerung des Notebook- und Lösungs-Business, die Weiterentwicklung der Marke Dynabook sowie der Ausbau des Partnernetzwerks. "Dabei nimmt die enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Fachhandel eine zentrale Rolle ein", bekräftigt der Manager. Neben dem klassischen B2B-Notebook-Geschäft sollen auch Mobile Computing-Lösungen, einschließlich Assisted Reality-Anwendungen ausgebaut werden.

Lesen Sie auch: Oki tauscht Deutschlandchef aus

Büchner war bisher vor allem bei Druckerherstellern in führenden Positionen tätig. Zuletzt bekleidete er die Stelle des Directors DS Direct Sales bei der Canon Deutschland. Davor leitete er als Managing Director und Vice President Central Region unter anderem das Deutschlandgeschäft bei Oki (ChannelPartner berichtete). Der Manager kam von Lexmark zu Oki. Bei Lexmark war er auf verschiedene Posten in der DACH-Region und in Australien eingesetzt, zuletzt als General Managers und Large Account Sales Managers bei Lexmark in der Schweiz.

Zur Startseite