Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Partner mit im Boot

Dynamics 365 in der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und IoT. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
"Dynamics 365", die cloudbasierte Unternehmenssoftware von Microsoft, können Kunden ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg beziehen.
Hier finden Dynamics 365-Interessenten die qualifizierten Microsoft-Partner.
Hier finden Dynamics 365-Interessenten die qualifizierten Microsoft-Partner.
Foto: Microsoft

Als Datentreuhänder fungiert dabei - wie schon bei Azure - die T-Systems International GmbH. Das heißt, außer den Anwendern darf nur die Telekom-Tochter auf die Daten zugreifen. Die Standorte der Cloud-Rechenzentren von T-Systems sind Frankfurt/Main und Magdeburg.

T-Systems als Treuhänder

Microsoft startet mit den "Dynamics 365"-Diensten "Sales", "Customer Service", "Field Service" und "Project Service Automation". Weitere Dynamics 365-Dienste sollen noch im Laufe des Kalenderjahres 2017 folgen.

Microsoft richtet sich mit seinem deutschen "Dynamics 365"-Angebote insbesondere an Unternehmen, die hohen Wert Datenschutzgesetze und Compliance-Richtlinien legen, also an Branchen wie den öffentlichen Dienst, Gesundheitssektor oder der Finanzindustrie.

Genauso wie die on-premise-Version der ERP-Software von Microsoft soll "Dynamics 365" Kunden helfen, ihre Herstellungs- und Lieferketten-Prozesse zu in den Griff zu bekommen, die Betreuung der eigenen Kunden zu verbessern (Stichwort: CRM) und damit schlussendlich den Vertrieb an sie zu erleichtern.

Hierzu liefert "Dynamics 365" auch "Big Data"-Analysen zu Kaufabsichten und Stimmungen der Kunden sowie Up- und Cross-Selling-Funktionen.

Microsoft-Partner nehmen das ERP- und CRM-Cloud-Angebot gerne an

Microsofts Cloud-affine Vertriebspartner mit Schwerpunkt auf ERP und CRM nehmen das "Dynamics 365"-Angebot von Microsoft und T-Systems gerne an, so zum Bespiel der CRM Spezialist Orbis:

"Als langjähriger Microsoft Gold Certified Partner begleiten wir unsere Kunden schon seit Jahren in die Cloud und können nun mit der Microsoft Cloud Deutschland, neben den Vorteilen der Cloud, Datensouveränität in Deutschland bieten. Bereits 2016 konnten wir den ersten Kunden für dieses neue Angebot gewinnen. Mit unseren von Microsoft zertifizierten Branchenlösungen und Add-Ons auf Basis Microsoft Dynamics 365 unterstützen wir die Unternehmen dabei, wettbewerbsfähigere und erfolgreichere Geschäftsfelder zu erschließen." Michael Jung, Business Unit Leiter Microsoft Dynamics 365 bei der Orbis AG

"Wir als Microsoft Partner wissen aus unserer Erfahrung, dass die deutschen Energieversorger, deren Geschäftsmodell zu einem guten Teil auf Vertrauen beruht, aufgrund ihrer regionalen Verankerung sehr interessiert an der Microsoft Cloud Deutschland sind. Bereits 2016 haben wir den ersten Kunden von der Kombination aus Dynamics 365 Deutschland und unserer Branchenexpertise überzeugt und können ihn nun nach einer reibungslosen Preview-Phase in den Livebetrieb begleiten", so Jörg Heitmann, Geschäftsführer eve Consulting

Michael Ferschl, Managing Director bei implexis GmbH, ist ebenfalls voll des Lobes über das neue Cloud-Angebot aus Redmond: "Smart, skalierbar und sicher: Mit dem Start von Dynamics 365 in der Microsoft Cloud Deutschland bieten wir unseren Kunden eine sehr effiziente Cloud-Lösung durch die Datentreuhand von T-Systems International. Microsoft hat als amerikanischer Cloud-Anbieter die Bedürfnisse der Kunden erkannt und stellt nun gemeinsam mit der T-Systems International mit der Microsoft Cloud Deutschland ein einzigartiges Angebot bereit, das auch uns als Partner neue Chancen eröffnet."

Und Andreas Donaubauer, Vorstand der Donaubauer AG, äußert sich ebenfalls positiv zum Start der Unternehmenssoftware aus der Cloud in Deutschland: "Als Microsoft Dynamics CRM Gold Partner haben wir Dynamics 365 for Sales and for Service bereits in der Preview in der Microsoft Cloud Deutschland testen können und eine Vielzahl von Testmigrationen von onPremises Organisationen in die Microsoft Cloud Deutschland mit Hilfe unserem Produkt CRMtoOnline durchgeführt. Mit den Ergebnissen sind wir mehr als zufrieden. Migrationsdauer und Performance haben uns überzeugt. Mit dem offiziellen Start von Dynamics 365 for Sales und Dynamics 365 for Service in der Microsoft Cloud Deutschland freuen wir uns auf neue Projekte und darauf Kunden aus datensensiblen Bereichen maßgeschneiderte Cloud-Angeboten machen zu können. Ein wesentlicher Fokus liegt hier nicht nur bei der Neueinführung von Dynamics 365 Deutschland zu unterstützen und zu beraten, sondern auch bestehende Organisationen in die Microsoft Cloud Deutschland zu migrieren."

Dynamics 365-Pilotkunden an Bord

Als einer der ersten Kunden setzt der Fertiger Ziehl-Abegg die Microsoft-Cloud-Lösung ein: "Als mittelständischer Anlagenbauer statten wir u.a. Rechenzentren rund um den Globus mit unseren Ventilatoren aus. Wenn wir an Cloud Computing denken, dann geht es uns also um den Schutz der Rechenzentren selbst als auch um den Schutz von Daten in der Cloud. Uns hat das Treuhandkonzept von Microsoft Deutschland zusammen mit der T-Systems International überzeugt. Aktuell sind wir mit dem Stand der Einführung mit Dynamics 365 for Sales und des Rollouts sehr zufrieden", so Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender bei der Ziehl-Abegg SE.

Kunden und Partner setzen voll auf die Cloud aus Deutschland

Die Akzeptanz der Unternehmen in Deutschland von Cloud-Computing-Angeboten hat sich in den vergangenen zwölf Monaten stark gewandelt. Laut dem von bitkom und KPMG herausgegebenen "Cloud-Monitor 2017" nutzen mittlerweile zwei von drei Unternehmen in Deutschland (65 Prozent) IT-Lösungen aus der Cloud.

Dabei gehört der Standort des Cloud-Rechenzentrums weiterhin zu den vorrangigen Auswahlkriterien: Mehr als 70 Prozent der deutschen Unternehmen (71 Prozent) finden es wichtig, dass Cloud-Anbieter ihre Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreiben. Besonders die Bedenken um die Einhaltung von Compliance-Anforderung sind dabei unabhängig von der Unternehmensgröße gestiegen: Während 2015 genau 65 Prozent der Befragten diesbezügliche Bedenken äußerten, waren es 2016 bereits 67 Prozent der Unternehmen, die großen Wert auf die Einhaltung der Compliance-Richtlinien legten. Damit stiegen auch die Ansprüche an die Anbieter von Cloud-Diensten in Deutschland weiter an.

Zudem beobachten die Marktforscher von IDC, dass Transparenz und langfristige Roadmaps für unternehmenskritische Anwendungen in der Cloud wichtig sind, und die Haltung vieler Kunden gegenüber ihren IT-Lieferanten und Partner diesbezüglich immer kritischer wird.