IHS iSuppli

E-Book-Reader kannibalisieren Buchmarkt

29.04.2011
In den USA werden jetzt schon mehr E-Books als Paperpack-Bücher verkauft, der Umsatz hält aber nicht Schritt. IHS iSuppli zufolge wird der physische Buchmarkt unter dem Mehr-Absatz von E-Reader, leiden wird.

In den USA werden jetzt schon mehr E-Books als Paperpack-Bücher verkauft, der Umsatz hält aber nicht Schritt. Die Analysten von IHS iSuppli denken, dass der physische Buchmarkt unter dem Mehr-Absatz von elektronischen Lesegeräten, sogenannten E-Reader, leiden wird.

Apples iPhone und iPad können auch als E-Book-Reader verwendet werden und kannibalisieren wiederum diesen Markt.
Apples iPhone und iPad können auch als E-Book-Reader verwendet werden und kannibalisieren wiederum diesen Markt.

Die Buchumsätze der US-Verlagshäuser inklusive die für E-Books und gedruckte Bücher werden laut IHS iSuppli zwischen 2010 und 2014 um drei Prozent jährlich schrumpfen, während sie 2005 bis 2010 sogar leicht gestiegen sind.

Was nicht in der IHS-Studie steht, war der mögliche Effekt der Verfilmung von "Harry Potter" und "Herr der Ringe", der dazu geführt hat, dass viele Kinder und junge Menschen entgegen dem sonstigen Trend wieder Bücher gelesen haben.

Zur Startseite