Mailstore sieht gute Chancen für Reseller

E-Mail-Archivierung außerhalb von Office 365 ist wichtig

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Im Interview mit ChannelPartner erklärt Philip Weber, Managing Director bei MailStore Software, wie die Angebote seines Unternehmens Office 365 ergänzen und wie Vertriebspartner davon profitieren.
"Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, den Partnern dabei zu helfen, wie sie bei ihren Kunden Bewusstsein für die Relevanz von E-Mail-Archivierung außerhalb von Office 365 schaffen", sagt Philip Weber, Managing Director bei Mailstore Software.
"Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, den Partnern dabei zu helfen, wie sie bei ihren Kunden Bewusstsein für die Relevanz von E-Mail-Archivierung außerhalb von Office 365 schaffen", sagt Philip Weber, Managing Director bei Mailstore Software.
Foto: MailStore

In welchen Bereichen sehen Sie beim Einsatz von Microsoft Office 365 in Unternehmen Bedarf für ergänzende Lösungen?

Weber: In der DACH-Region ist das Bewusstsein für Themen wie Datensicherheit, Datenhoheit und Datenschutz sehr ausgeprägt. Die von Microsoft Office 365 in diesen Bereichen bereitgestellten Features sind zwar oft sehr mächtig, allerdings geht damit häufig eine Komplexität in Konfiguration und Anwendung einher, die Anwender ohne fundiertes Spezialwissen überfordern kann. Hier können ergänzende Lösungen ansetzen.

Welche Produkte hat Mailstore dafür im Angebot?

Weber: Für die E-Mail-Archivierung bietet Mailstore mit Mailstore Server eine zertifizierte Standardsoftware an, die sich durch Sicherheit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und einfache Bedienbarkeit auszeichnet. Managed Service Provider (MSP) finden in der Mailstore Service Provider Edition (SPE) eine Infrastrukturlösung zur Bereitstellung von E-Mail-Archivierung-as-a-Service. Unsere Freeware Mailstore Home richtet sich an Privatkunden. Alle Mailstore Lösungen arbeiten nahtlos mit Microsoft Office 365, aber auch vielen weiteren Systemen zusammen.

Kundenzielgruppen und Channel-Strategie von Mailstore

An Firmen welcher Größenordnung richten sich diese Angebote?

Weber: Unsere Software hilft heute mittelständischen Unternehmen dabei, rechtliche Anforderungen an die E-Mail-Archivierung zu erfüllen und ein effizientes E-Mail-Management zu betreiben. Wir werden in Zukunft mit einem verbreiterten Produktportfolio Lösungen zur E-Mail-Archivierung auch für mittelständische Kunden jeglicher Größe und Branche anbieten.

Wie arbeiten Sie mit dem Fachhandel zusammen?

Weber: Wir setzen seit vielen Jahren national und international primär auf den Channel, um unser Wachstum und unsere Internationalisierung voranzutreiben. So haben wir weltweit ein Netzwerk von 20 Distributionspartnern und arbeiten in der DACH-Region bereits seit zehn Jahren sehr erfolgreich mit unserem Value Added Distributionspartner Ebertlang zusammen. Hierdurch erreichen wir eine fünfstellige Anzahl an Vertriebspartnern im gesamten DACH-Raum. Selbstverständlich sind wir immer bestrebt, unsere Partnerbasis auszubauen. Seit 2019 sind wir zudem Datev Software Partner und erweitern auch durch diesen Multiplikator gemeinsam mit Ebertlang unsere Partnerbasis.

Unterstützen Sie Managed Service Provider dabei, Office-365-Pakete für ihre Kunden zu entwickeln und anzubieten?

Weber: Mit Hilfe der bereits genannten Informationsmaßnahmen und einer Vielzahl von Materialien erläutern wir Channel-Partnern, wie sie unsere E-Mail-Archivierungsprodukte zusammen mit Office 365 einsetzen und vermarkten können.

Mehr zum Thema: E-Mails rechtssicher archivieren

Außerdem bieten wir MSPs mit der Mailstore Service Provider Edition ein White-Label-Produkt für die E-Mail-Archivierung zur eigenen Vermarktung an, das sich komplementär zu Office 365 einsetzen lässt. Dieses Produkt ermöglicht es klassischen Resellern und Systemhäusern, in den Markt für Managed Services einzusteigen.

Was ist derzeit der erfolgversprechendste Ansatzpunkt, mit dem ihre Partner Neukunden gewinnen?

Weber: Das Hauptaugenmerk liegt darauf, den Partnern dabei zu helfen, wie sie bei ihren Kunden Bewusstsein für die Relevanz von E-Mail-Archivierung außerhalb von Office 365 schaffen. Darüber hinaus ist es ein wichtiger inhaltlicher Hebel Unternehmen, die Office 365 einsetzen, zu vermitteln, dass die Nutzung von Office 365 nicht automatisch kritische Themen wie Datensicherheit, Datenhoheit und häufig auch rechtliche Anforderungen nicht von Haus aus abdeckt.

Welche Entwicklungen erwarten Sie rund um Office 365 im weiteren Verlauf dieses Jahres?

Weber: Ein wichtiges Thema wird das Modell der "Shared Responsibility" sein. Denn die Verantwortung für ihre Daten liegt auch bei der Verwendung von Office 365 weiterhin bei den Unternehmen selbst - nicht bei Microsoft! Deshalb sollten Unternehmen genau analysieren, welche Daten sie "in die Cloud" schicken.

Mehr zum Thema: Mailstore erweitert Channel-Betreuung

Das Konzept der "Hybrid Cloud", in der vertrauliche Daten im Hinblick auf beispielsweise die Rechtssicherheit lokal verwahrt werden, kann ein Modell der Zukunft sein. Dabei benötigen Unternehmen des Mittelstands nicht selten Beratung. Darin liegt die Chance für moderne Channel Partner: Eine hohe Beratungskompetenz statt einer "break and fix"-Mentalität.

Zur Startseite